Anzeige
ANZEIGE

Julien K. Video-Interview

Es kann einem schon fast schwindelig werden bei den multiplen Aktivitäten dieser Herren – falls euch die Namen Ryan Shuck und Amir Derakh von irgendwo her bekannt vorkommen… genau: Dead By Sunrise! Mit Linkin Parks Sänger Chester waren sie soeben in dieser Formation auf Deutschlandtour. But wait, there’s more: Julien K.!

Photo Credit: Tiefdruck Musik / Level 7
Photo Credit: Tiefdruck Musik / Level 7


Wer jetzt eine Band erwartet, die ähnlich klingt wie Dead By Sunrise (ist ja schließlich fast dasselbe “Personal” mit Ausnahme von Sänger Chester): weit gefehlt! Die Musik ist viel elektronischer – hier geben Synthesizer den Ton an. Ryan Shuck ist in dieser Formation auch Frontmann und Sänger – Amir bedient Keyboards und Gitarre. Hinzu kommen Brandon Belsky an den Keyboards und Drummer Elias Andra. Live und im Studio werden sie von Soundtüftler Fu Valcic verstärkt, der schon für Orgy, NIN, Skinny Puppy oder Marilyn Manson als Mixer, Produzent und Programmierer tätig war.
“Technical Difficulties”, einer ihrer ersten Songs, schaffte es gleich auf den Soundtrack von TRANSFORMERS – auf persönlichen Wunsch des Regisseurs. Und auch Mr. Bennington ist wieder involviert: diesmal als Executive Producer und hinter den Kulissen der gemeinsamen Firma Level 7!
Das macht neugierig: wie kriegt man eigentlich so viele verschiedene Projekte  gleichzeitig gebacken (Restaurants betreiben die Jungs übrigens auch noch) …?
Wir nutzten ihren Besuch in Hamburg und baten die beiden Macher uns auch zu diesem Projekt mit den wichtigsten Details zu versorgen  – und damit es nach einem langen Tag möglichst entspannt abging, trafen wir uns in der Sichtbar am Hamburger Fischmarkt zum Interview

The Music … was steckt hinter der Musik von Julien K.?

Seit vielen Jahren arbeiten Amir und Ryan zusammen: Mit Orgy feierten sie große Erfolge, jetzt stehen sie mit Julien K. in den Startlöchern. Was unterscheidet diese Band von ihren anderen Projekten? Wie haben sie die Musik entwickelt – und was für Synths kommen bei Julien K. zum Einsatz?

The Biz … über das Geschäft

Rockstar sein – das heisst lange schlafen, in schicken Hotels abhängen, psychedelische und physische Annehmlichkeiten aller Art. Cool in die ausverkaufte Halle einschweben, eine Stunde spielen und ab zur Party … oder doch nicht? Ryan und Amir räumen mit dem Mythos auf: P&L, Beteiligungen – und über die Sorgen mit den Angestellten. Und wie jeder Tag in viele Hälften geteilt wird, um allen Anforderungen gerecht werden zu können …

Hot or Not
?
JulienK_Thumb Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Ralf Schluenzen

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Gear-Chat & Interview mit John Petrucci
Gitarre / Feature

John Petrucci im Gespräch über das neue Dream Theater Album, seine achtsaitige Music Man Signature und seinen Mesa Boogie JP-2C.

Gear-Chat & Interview mit John Petrucci Artikelbild

Dream Theatergehört mittlerweile zweifelsohne zum großen Urgestein des Progressive Metal und kann auf knapp vierzig Jahre Bandgeschichte, zwei Grammy-Nominierungen und 15 Millionen verkaufte Tonträger zurückblicken.Mit "A View from the Top of the World" haben die fünf Prog-Rocker James LaBrie (Vocals), John Petrucci (Guitars), Jordan Rudess (Keyboards), John Myung (Bass) und Mike Mangini (Drums) unlängst bereits ihr 15. Album releast und setzen auch beim diesem auf altbekannte Dream Theater-Ingredienzien wie kraftvolle Riffs, schnelle Unisono-Läufe und krumme Taktarten.

Gear-Chat und Interview mit Porcupine Tree
Feature

Mit neuem Album und ausgiebiger Tour meldet sich Porcupine Tree nach 13 Jahren Abstinenz zurück. Wir trafen Steven Wilson und Richard Barbieri zum Interview.

Gear-Chat und Interview mit Porcupine Tree Artikelbild

Nach ihrem 2009 veröffentlichten Album „The Incident“ verabschiedete sich die englische Progressive Rock-Band Porcupine Tree fürs Erste in eine längere Pause. Dreizehn Jahre später steht nun aber ein neues Studioalbum an: Mit „Closure/Continuation“ erscheint am 24. Juni eine neue Porcupine Tree-Platte, an der Steven Wilson (Gesang, Gitarre, Bass, Keyboard), Gavin Harrison (Schlagzeug) und Richard Barbieri (Keyboard, Synthesizer, Klangdesign) gemeinsam gearbeitet haben. Wir hatten die Möglichkeit, zwei Musiker des Trios vorab in Berlin zu treffen und ihnen einige Fragen zum neusten Werk zu stellen. Die Antworten von Steven Wilson und Richard Barbieri könnt ihr euch in drei Teilen ansehen.

Interview mit Brody Simpson 
Feature

Der australische Drummer Brody Simpson verbindet seine Qualitäten als Drummer mit den tontechnischen Fertigkeiten eines modernen Produzenten zu einer einzigartigen Mischung.

Interview mit Brody Simpson  Artikelbild

Neben dem Klang der Stimme gilt der Drumsound als wesentliches Merkmal einer Studioproduktion. Man denke an den stilprägenden Sound von Drums aus den Achtzigerjahren oder die Ära des Samplings und der Drum-Machines, deren Sound maßgeblich den Klang von elektronischer Musik und Hip-Hop und schließlich den Pop geprägt hat. Der australische Drummer Brody Simpson scheint all diese völlig unterschiedlichen Sounds aufgesaugt zu haben und verbindet seine Qualitäten als Drummer mit den tontechnischen Fertigkeiten eines modernen Produzenten zu einer einzigartigen Mischung.

Bonedo YouTube
  • Friedman BE OD vs. Soldano SLO Pedal - Comparison (no talking)
  • Fender Tone Master Princeton Reverb - Sound Demo (no talking)
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)