Anzeige

James Brown Drummer John “Jabo” Starks ist verstorben

Über dieFacebook-Seite von John “Jabo” Starks wurde heute Abend mitgeteilt, dass der langjährige Drummer von James Brown verstorben ist. Mit seinen Grooves auf James Brown Klassikern wie Sex Machine oder Super Bad entwickelte und prägte er entscheidend die Geschichte des Funk mit. Darüberhinaus gehört er mit seinem im letzten Jahr verstorbenen Kollegen Clyde Stubblefield zu den meist gesampelten Drummern aller Zeiten. 

Bild: Screenshot YouTube / mycymbal.com
Bild: Screenshot YouTube / mycymbal.com


Nach einem Engagement bei Bobby Bland wechselte er 1966 in die Band von James Brown, kurze Zeit später stieß sein Kollege Clyde Stubblefield dazu. Auch wenn James Brown zumeist zwischen einem der  beiden Drummer für den jeweiligen Song wählte, war die Arbeit mit zwei Drummern entscheidend für das das Konzept des Double Drummings, wie es später von Bands wie den Doobie Brothers oder der Allman Brothers Band übernommen wurde. 1975 verließ John Jabo Starks die Band und wechselte zu B.B.King. Vielen Dank für die Musik, Jabo!
Ein paar Funky James Brown Grooves findet ihr in unserer Workshop-Serie Drum-Groove der Woche

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Bild: Screenshot YouTube / mycymbal.com

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christoph Behm

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Video-Interview mit dem legendären R&B Drummer James Gadson

Drums / Feature

James Gadson spielte mit Legenden wie Bill Withers, gab dem jungen Michael Jackson Gesangsunterricht und trommelte unzählige Motown-Hits ein. Wir trafen den legendären Drummer in seinem Studio in Los Angeles.

Video-Interview mit dem legendären R&B Drummer James Gadson Artikelbild

James Gadson ist eine der absoluten Ikonen des Drummings, dessen Werk sich über Generationen erstreckt und verschiedene Genres umspannt. Mit seinem unnachahmlichen Feel hat er Hits von legendären Künstlern eingespielt, die Musikgeschichte schrieben, darunter Marvin Gaye, Bill Withers, Paul McCartney, Quincy Jones, Herbie Hancock, D'Angelo und Beck, um nur einige davon zu nennen. Sein kreatives und songdienliches Spiel machte ihn jahrzehntelang zu einem der gefragtesten Studiomusiker, der er bis ins hohe Alter geblieben ist. 

R.I.P. Dusty Hill - Bassist/Sänger von ZZ Top verstorben

Bass / News

Dusty Hill, langjähriger Bassist und Sänger der US-Band ZZ Top, ist am 28. Juli 2021 im Texanischen Houston verstorben. Er wurde nur 72 Jahre alt.

R.I.P. Dusty Hill - Bassist/Sänger von ZZ Top verstorben Artikelbild

R.I.P. Dusty Hill! Der amerikanische Bassist und Sänger Dusty Hill ist am 28. Juli 2021 in Houston im Bundesstaat Texas verstorben. Wie seine ZZ-Top-Bandkollegen Billy Gibbons und Frank Beard über die Facebook-Seite von ZZ Top mitteilten, verstarb Hill in seinem Haus im Schlaf. Er wurde nur 72 Jahre alt.

Bonedo YouTube
  • DrumCraft | Series 6 | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Zultan | AEON Cymbal Series | Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 4 - 2Up 2Down | Drumset | Sound Demo (no talking)