Anzeige

„Hotel California“ – kaum eine geplante Note im Gitarrenduett

Eagles-Gitarrist Joe Walsh stellte kürzlich mit PRS Guitars eine neue Signature E-Gitarre vor. Über die PRS McCarty 594 Singlecut Joe Walsh Limited Edition unterhielt er sich in einem Videocall mit Gitarrenbauer Paul Reed Smith. Unter anderem besprachen die Beiden aber auch das weltbekannte Gitarrenduett im Eagles-Hit “Hotel California”. Dabei kam raus, dass das Solo zum Ende des Songs improvisiert wurde.

(Bildquelle: (c) Mystic Plug Relics / Screenshot aus unten verlinkten YouTube-Video (https://www.youtube.com/watch?v=vydym4wh9Qo))
(Bildquelle: (c) Mystic Plug Relics / Screenshot aus unten verlinkten YouTube-Video (https://www.youtube.com/watch?v=vydym4wh9Qo))


Der Song “Hotel California” erschien im Dezember 1976 auf dem gleichnamigen fünften Studioalbum der kalifornischen Gruppe Eagles. Die Akkordfolge im Lied ist eine Variation eines bekannten Flamencos und eine für populäre Musik eher ungewöhnlich. Gegen Ende des Songs erklingt ein Gitarrenduett der beiden damaligen Band-Musiker Don Felder und Joe Walsh. Obwohl man dem Gitarrenspiel eine sehr klare und durchdachte Struktur unterstellen kann, wurde das Ganze zuvor nicht niedergeschrieben, wie Eagles-Gitarrist Joe Walsh berichtete, als er kürzlich zu Gast in Paul Reed Smith’ YouTube-Reihe “Long Distance” war.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zu Beginn des Gesprächs wurde Walsh von dem US-amerikanischen Gitarrenbauer gefragt, wieviel des Gitarrensolos denn vorab überlegt war und wieviel erst im Moment entstand. Daraufhin erzählte der Musiker, dass das gesamte Spiel eine sehr spontane Sache war. Nachdem der eigentliche Teil des Tracks und der Gesang von Don Henley im Kasten waren, wurde an Walsh und Felder übergeben. Die beiden sprachen sich ab, welcher Musiker an welcher Stelle spielen sollte.
“Don Felder and I sat down and we worked all the descending lines. After the basic track was done and Don had sung it, it was our turn. We agreed on who was gonna play when at the end at the big solo, and we tried to complement each other and build it up to the very last part.”
So war immerhin die Struktur des Solos schon vorab festgelegt. Der Rest war dann jedoch improvisiert, wie Walsh weiter fortfuhr: “So the solos were not planned, they were spontaneous playing off of each other. We were really good at that, and the rest of the song was kind of planned out, we put those descending lines on because that was the first set of overdubs.”

Hot or Not
?
(Bildquelle: (c) Mystic Plug Relics / Screenshot aus unten verlinkten YouTube-Video (https://www.youtube.com/watch?v=vydym4wh9Qo))

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Celia Woitas

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Pearl | Masters Maple Complete | 5pc ltd. | Sound Demo (no talking)
  • DPA 4055 Kick Drum Mic (no talking)
  • SSL THE BUS+ Demo (no talking)