Anzeige

Fender Style Speaker für MP3s und Co: Monterey Bluetooth Speaker für 185 statt 349 Euro

Fenders Monterey im Deal
Fenders Monterey im Deal

Mittlerweile muss man sich nicht mehr schämen, wenn man einen Bluetooth-Speaker daheim hat oder auf einer Party auffährt. Und warum dann nicht einfach als Fender-Nerd einen in Fender-Optik hinstellen wie den Fender Monterey? Den gibt es gleich in zwei Designs mit saftigem Rabatt.

Fender Monterey Bluetooth Speaker

Gleich vorab: Es ist kein Amp für Gitarre. Ihr könnt über den Fender Monterey Bluetooth-Speaker wirklich nur externe Audiodaten wiedergeben. Dabei könnt ihr über das namensgebende Bluetooth genauso eure MP3-Dateien abspielen, wie auch über den 3,5 mm Input auf der Oberseite oder den Stereo-Cinch auf der Rückseite.

Fender möchte hier keinen mobilen Amp unters Volk bringen, sondern packt den Monterey Bluetooth-Speaker mit entsprechender Power voll: 120 Watt bringt er bei fast 7 kg auf die Waage. Deswegen gibt es auch keine Möglichkeit, das Teil mit Batterien oder Akkus zu versorgen, ihr braucht mobil schon einen Generator, denn der läuft über einen normalen Kaltgeräte-Stromanschluss.

Silverface vs. Tweed

Auf der Oberseite stellt man neben Volume und dem 2-Band-EQ (Chickenhead oder Vintage-Style Skalenknopf) nur mehr die Audioquelle im typischen Fender-Design ein und verbindet eine BT-Quelle. Der Monterey Bluetooth-Speaker ist also wirklich etwas für Fender Nerds.

Deal

Es gibt ihn als Quasi-Silverface und in Tweed aktuell für einen Bruchteil des Preises. Statt 319 bzw. 349 Euro bezahlt ihr aktuell nur 185 für den Silverface und 222 Euro für den Tweed. Vermutlich ist der Aufpreis nicht der Optik vom Tweed, sondern auch der Henkel an der Oberseite geschuldet.

Steht da eine neue Serie an? Oder will Fender hier nur das Sommerloch etwas stopfen? Wir halten die Augen und Ohren mal offen und melden uns wieder, falls etwas zu melden ist.

Mehr Infos

Hot or Not
?
fender-monterey-bluetooth-speaker-deal-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2021: Charvel San Dimas Style 1 Sassafras und So-Cal Style 1 HSH

Gitarre / News

Die NAMM 2021 steht an und auch Charvel hat wieder einige Modelle überarbeitet – und die können sich sehen lassen, vor allem die schwarzen Sam Dimas.

NAMM 2021: Charvel San Dimas Style 1 Sassafras und So-Cal Style 1 HSH Artikelbild

Falls du es noch nicht gemerkt hast: Die NAMM 2021 nimmt so langsam Fahrt auf. Auch, wenn sie eigentlich nicht stattfindet. Was das für die wichtigste Messe für Musikinstrumente bedeuten wird, müssen wir noch herausfinden. Die Hersteller fangen aber jetzt schon mit den Veröffentlichungen an. Auch Charvel unter der Schirmherrschaft von Fender ist dabei und schickt neue Versionen der Sanm Dimas und So-Cal ins Rennen.

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert

Magazin / News

Brian May Guitars bringt eine neue E-Gitarre auf den Markt, die in Zusammenarbeit mit Singer-Songwriterin Arielle entstand. Es handelt sich um das erste Signature-Modell von BMG, das nicht auf der Red Special der Queen-Legende basiert.

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert Artikelbild

Brian May Guitars bringt die erste Signature-Gitarre auf den Markt, die nicht allein im Namen der Queen-Legende steht. Das neue Instrument entstand in Zusammenarbeit mit der Singer-Songwriterin und Gitarristin Arielle und trägt den Namen der Künstlerin. Die E-Gitarre basiert – anders als bisherige BMG-Modelle – nicht auf der bekannten Red Special von Brian May. Grundlage war Arielles Gitarre Two Tones, die von der Musikerin bereits in ihrer Jugend selbst gebaut wurde.

Dee Gees statt Foo Fighters – Die Rock-Band covert den Disco-Klassiker „You Should Be Dancing“

Gitarre / Feature

Die Foo Fighters bringen zum Record Store Day eine Platte mit mehreren Bee-Gees-Coverversionen raus. Den Song „You Should Be Dancing“ veröffentlichte die Band bereits vorab mit einem farbenfrohen Musikvideo.

Dee Gees statt Foo Fighters – Die Rock-Band covert den Disco-Klassiker „You Should Be Dancing“ Artikelbild

Zum Record Store Day gibt es immer wieder wahre Schätze zu erstehen: Exklusive Platten in zumeist streng limitierter Auflage. Der zweite Termin des alljährlich weltweit stattfindenden Events ist der 17. Juli. Und hierzu haben sich unter anderem auch die Foo Fighters etwas Besonderes anfallen lassen. So bringt die Band unter dem Namen Dee Gees eine fröhlich bunt schillernde Vinyl-Platte heraus, die mehrere Disco-Hits der Bee Gees enthält. Einen Song davon - "You Should Be Dancing" - veröffentlichte die Rock-Gruppe bereits vorab mit einem passenden Performance-Video.

Bonedo YouTube
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)