Anzeige

VS Audio Blackbird Overdrive: Blackface oder Brownface ? Beides!

VS Audio Blackbird Overdrive
VS Audio Blackbird Overdrive

Das neue VS Audio Blackbird Overdrive kombiniert zwei unverwechselbare Fender-Sounds in einem kompakten Pedal. Sowohl das Blackface- als auch das Brownface-Voicing ist hier verfügbar. Schauen wir uns diesen ungemein praktischen Amp-in-a-Box genauer an.

VS Audio Blackbird Overdrive

Die klassischen Overdrive-Klänge von Fender-Verstärkern haben wir schon häufiger in Pedal-Form gesehen. Beispielsweise mit dem Falcon von Crazy Tube Circuits (Brown), dem Super Black von Mad Professor (Black) oder dem Tweed 55 von Foxgear (Tweed).

VS Audio hat für seine Neuvorstellung gleich zwei dieser Sounds einfangen wollen, nämlich die des 1963er Brownface und des 1965er Blackface. Wenn ihr ein Faible für die Klänge amerikanischer Vintage-Verstärker habt, die schweren Teile allerdings nicht mehr zur Probe oder zum nächsten Gig schleppen wollt, könnte dieses Pedal eine gute Alternative sein.

9-18 Volt

Über einen kleinen Kippschalter mit der Aufschrift „Era“ (Ära) selektiert ihr das jeweilige Voicing. Ein zweiter Mini-Kippschalter wählt zwischen zwei Kompressions- und Gain-Stufen und sorgt so für zusätzliche Flexibilität. Für noch mehr Headroom könnt ihr das Gerät optional mit 18 Volt betreiben. Sehr gut!

Der Rest wird mittels der selbsterklärenden Regler Gain, Tone und Volume eingestellt. Die offiziellen Demo-Videos klingen ziemlich gut und sind klanglich durchaus zufriedenstellend. Was meint ihr? Übrigens kann das Pedal sowohl als Verzerrer als auch als Vorverstärker benutzt werden.

Made in Greece

Der Post-Drive-EQ ist eine wunderbar einfache Möglichkeit, den Klang zu formen. Das Pedal verfügt über hochohmige Eingänge und einen rein analogen Signalweg. Eine geräuschlose Umschaltung wurde ebenfalls integriert. Das Blackbird Overdrive wurde in Griechenland entwickelt und gebaut, im Grunde bekommt ihr damit ein schönes kleines Boutique-Pedal zu einem sehr vernünftigen Preis.

Preis

Das VS Audio Blackbird Overdrive kostet 179 Euro*.

*Affiliate Link

Weitere Informationen

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bist du startklar?

Falls du dir ein neues Treterchen geleistet hast, schau am besten gleich nach, ob du über alle Zutaten verfügst, um nach der Wartezeit sofort loslegen zu können. Nicht, dass es dir am Ende an einer Kleinigkeit wie einem Klinkenkabel*, Patchkabel* oder einem guten Netzteil für die Stromversorgung* fehlt.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Hot or Not
?
VS Audio Blackbird Overdrive

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

VS Audio Blackbird Overdrive Test

Gitarre / Test

Das VS Audio Blackbird Overdrive-Pedal des griechischen Herstellers präsentiert sich als hervorragender Low-Gain-Zerrer mit amtlichen Mid-Gain-Qualitäten.

VS Audio Blackbird Overdrive Test Artikelbild

Das VS Audio Blackbird Overdrive-Pedal hat den Zerrcharakter der amerikanischen Fender Blackface- und Brownface-Amps aus den 60er-Jahren zum Vorbild. Die Fender Amps der Brownface-Ära zeichnen sich durch mehr Mitten im Sound aus und bilden den Übergang zwischen den frühen Fender Tweed-Modellen und den späteren Blackface-Amps. Letztere weisen im Gegensatz dazu den für ihre Generation so typischen "Mid-Scoop" auf.

VS Audio Blackbird Deluxe Overdrive Test

Test

Das VS Audio Blackbird Deluxe Overdrive-Pedal hat im Gegensatz zu seinem Vorgänger ein Tremolo, einen Einschleifweg und diverse weitere Features an Bord.

VS Audio Blackbird Deluxe Overdrive Test Artikelbild

Der VS Audio Blackbird Deluxe Overdrive versteht sich als Erweiterung des im letzten Jahr erschienenen VS Audio Blackbird Overdrive und hat zusätzlich ein dynamisches Bias-Tremolo im Gepäck. Darüber hinaus bietet die Deluxe-Version einen Einschleifweg, sodass im Signalweg zwischen Overdrive- und Tremolo-Sektion weitere Effekte platziert werden können.

Tone King Gremlin – 5 Watt für Blackface- und Tweed-Sounds

Gitarre / News

Die Tone King Gremlin Amps haben Charakter. Optisch als auch klanglich polarisieren die kleinen 5-Watt-Verstärker und kosten dafür nicht wenig.

Tone King Gremlin – 5 Watt für Blackface- und Tweed-Sounds Artikelbild

Kleine Amps sind der Hit, wenn sie gut klingen. Der Tone Kling Gremlin hat mich in den Videos überzeugt – es ist ein Amp, mit dem du daheim, im Studio und vielleicht sogar auf gut ausgestatteten Bühnen glücklich werden könntest. Allerdings musst du wissen, was du wirklich willst bzw. brauchst.

Blackface meets Tube Screamer: Crazy Tube Circuits Crossfire

Gitarre / News

Laut Pedalhersteller Crazy Tube Circuits werden im Crossfire der ikonischste Amp und das ikonischste Effektpedal miteinander kombiniert. Das Video spricht für sich!

Blackface meets Tube Screamer: Crazy Tube Circuits Crossfire Artikelbild

Kurz vor Jahresende kommt Crazy Tube Circuits mit dem Crossfire Effektpedal ums Eck – einer Kombination aus zwei wirklich geschichtsträchtigen Sounds der Rockgeschichte. Wie immer ist es Made in Griechenland und klingt im Video wirklich lecker.

Bonedo YouTube
  • Gibson SG Standard '61 Faded Maestro Vibrola Vintage Cherry - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)