Hersteller_Roland
Feature
3
20.03.2009

Oszillatoren
2 Oszillatoren mit Sinus-, Sägezahn- und Pulswelle + Suboszillator. Anstatt des zweiten VCOs kann auch ein Rauschgenerator mit weißem Rauschen gewählt werden. Oszillator-Sync ist leider nicht möglich. Der 2. Oszillator verfügt über einen eigenen "Tune" Regler mit den Rasterungen "Wide" oder "Narrow". Mit letzterer lassen sich gut schwebende Chorus Klänge erzielen.

 

Filtersektion
Der SH-2 besitzt ein effektives, mittig klingendes 24dB Resonanz-Lowpassfilter.

 

Hüllkurven & Modulation
VCA und eine Filter teilen sich die einzige Hüllkurve (ADSR). In der Einstellung "VCA = Gate" kann die Hüllkurve jedoch auch allein auf das Filter wirken. Es gibt einen LFO mit regelbarer Einsatzverzögerung, der über Sinus-, Rechteck- und Random S/H Welle verfügt. Der LFO kann u.a. zur Modulation des Filters, des VCA oder der Pulswelle eigensetz werden.
"Pitchbend" ist eine typische Funktion der SH-Reihe und bedeutet ein für jeden Ton gleiches, kurzes "Hineingleiten". Die Länge und der Wirkungsgrad sind dabei regelbar.

 

Steueranschlüsse
Auf der Rückseite befinden Anschlüsse für die CV/Gate Steuerung. Z.B. mit Döpfer oder Kenton CV-MIDI Interfaces lässt sich der Synth so auch in einen MIDI Verbund integrieren. Der Audioeingang erlaubt die Nutzung des SH-2 Filters mit externen Audiosignalen. In der Mixersektion kann die Hüllkurve des externen Audiosignals per "Envelope Follow" analysiert und zur Filtermodulation verwendet werden.

 

Spielhilfen
Bender für Filter- und Pitchsteuerung. Pitchbend kann man wahlweise auch nur auf den 2. Oszillator anwenden. So können per Bendersteuerung verschiedene Zweiklänge erzeugt werden.

2 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare