Workshop_Folge
Workshop
6
02.10.2013

Video-Gesangsworkshop #9 – Kopfstimme, Bruststimme, Bruch

Vocal-Workshop zur Gesangstechnik

In diesem Gesangsworkshop geht es um Gesangstechnik: Wir nehmen uns gezielt die verschiedenen Stimmregister Kopf- und Bruststimme, sowie ihren Schnittpunkt vor, den "Bruch"! Eine Einführung zu diesem Thema findet Ihr auch in unserem allerersten Vocal-Workshop mit Schirin. Los geht's:

 Ich erlebe es sehr oft, dass Leute die singen lernen wollen, Probleme haben, "ihre" Stimme zu finden oder mit dem Bruch zwischen Kopf- und Bruststimme umzugehen. Im Folgenden gibt es also speziell hierzu eine Reihe Tipps und Übungen von mir und Buket, damit Ihr da weiter kommen könnt!

1. Kopfstimme

Los geht’s mit der Kopfstimme und wie und wo ihr sie in Eurem Körper finden könnt. Ihr bekommt für die bessere Unterscheidung typische Merkmale für Eure Kopfstimme samt  passender Übungen dazu an die Hand: Wo sie genau in Eurem Körper sitzt, "u" und "i" als klassische Kopfstimmvokale, der Blick von oben auf Eure Stimme, passende Kopfstimmübungen auf "Hui", "su" , "Lilli – Leo" zum Training und ein "igitt" für den Vordersitz.


2. Bruststimme

Nachdem ihr schon sagen könnt: „Kopfstimme ist doch gar nicht so schwer“, geht es jetzt mit großen Schritten auf zur Powerstimme: Wie findet ihr Eure Bruststimme? Was sind typische Bruststimm-Sounds? Wo sitzt Eure Bruststimme im Körper? Der Gummi-am-Boden-Effekt, ganz viel Öffnung und Raum, "a" und "o" als klassische Bruststimmvokale und Übungen auf "Yeah", "Hah", wie ihr Wurzeln schlagt, damit Euch die Energie dieser Töne nicht von den Füßen knockt – und Bruststimmcheck mit verschieden lauten "Heys".

3. Bruch

Alles wäre so schön, gäbe es nicht einen Bruch zwischen den beiden Stimmarten Brust- und Kopfstimme: Einige wenige glückliche von Euch haben gar keinen, für alle anderen zeige ich hier zwei Übungen auf "a-wu-a" und "a-o-u-u-o-a", für das richtige Verbinden der Stimmlagen, eine Übung zum Finden Eures Bruchs und eine Jodel-Übung, für wirklich Alle, zum bewussten Arbeiten mit dem Bruch als Gesangseffekt.


4. Stimmsitz

Beim Singen ist nicht nur das "Unten" und das "Oben" wichtig sondern auch noch die Ebene von "Hinten" und "Vorne", um den Raum in der Stimme (Hinten) mit der Präsenz (Vorne) verbinden zu können. Den hinteren Raum übt Ihr mit Gähnen, einer flach liegenden Zunge und einem hohen Gaumensegel oder mit einem "Beamstrahl". Den vorderen Raum mit verschiedenen "die da-s".

5. Beispielsongs

Und endlich heißt es „Let’s go Praxis“. In diesem letzten Workshopteil stellen Euch Buket und ich drei Songs vor: Song Nr.1 ist für die Kopfstimme und ihre verschiedenen Sounds. Mit Song Nr.2 könnt ihr den richtigen Wechsel zwischen beiden Stimmen üben und Song Nr.3 zeigt perfekt wie eine freie Bruststimme läuft und wie ihr das mit Hilfe von Sprechen und Rufen trainieren könnt. Zu guter letzt gibt es noch einen kurzen "warm down" mit ein paar "Ng-s". Aber vorher erstmal viel Spaß mit Beispielsongs von Feist, den 4 Non Blondes und Kelly Clarkson.

1 / 1

Verwandte Artikel

Video-Gesangsworkshop #1 – Basics

Obwohl die Qualität eines Sängers zu einem Großteil eine Talentfrage ist, gibt es zahlreiche Dinge mit denen man sich das Leben leichter machen kann.

User Kommentare