Anzeige

Vocal Quickie Workshop #8 – Sound: Bruchtraining

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bei den meisten Menschen funktioniert der Übergang von der tiefen in die hohe Gesangslage (von der Bruststimme in die Kopfstimme) nicht reibungslos. Entweder kippt die Stimme beim Singen in den nächsten höheren Ton über und der Sound verändert sich spontan – oder es gibt einen gewissen Tonbereich, wo Töne zu hoch für die Bruststimme, aber noch zu tief für die Kopfstimme sind und gar nichts funktioniert. Wie ein “Tonloch”!
Das passiert, weil die verschiedenen Gesangslagen (auch Register genannt) unterschiedlich von euren, den Ton erzeugenden, Stimmbändern gebildet werden. Die Stimmbänder bestehen im Kern aus einem Muskel und sind mit einer Schleimhautschicht ummantelt. Die Schleimhaut ist leicht beweglich. Wenn die Stimmbänder für einen Ton in Schwingung versetzt werden, fangen (in der Bruststimme) beide Anteile (Muskel und Schleimhaut) an zu schwingen. Je höher der Ton wird, desto gespannter werden die Stimmbänder. Irgendwann ist es der Muskelkernschicht nicht mehr möglich zu schwingen, und die Schleimhautmantelschicht übernimmt die Bewegung allein (Kopfstimme). Wenn dieser Übergang nicht reibungslos funktioniert, hört ihr einen „Bruch“ in der Stimme.
Wie die beiden Stimmfunktionen aussehen, könnt ihr sehr schön als Animation im Wikipedia Artikel über Gesangsregister sehen. Ich vergleiche das ganze Geschehen gern mit einem Staffellauf und dem Moment, wo der neue Läufer schon losläuft, um im vollen Lauf den Stab vom noch mitlaufenden alten Läufer zu übernehmen. Dieser Moment ist sehr ausgefuchst und bedarf einiger Übung, damit nichts schief geht. Genau so verhält es sich mit dem Übergangstraining der verschiedenen Gesangsregister. In diesem Video habe ich zwei Übungen ausgewählt, mit denen ihr euren Bruch wegtrainieren könnt.

1. Übung: A – WU – A

Ihr fangt mit einem tiefen Ton auf einem „A“ in der Brustimme an und springt, ohne Verbindung, auf denselben Ton, eine Oktave höher, auf ein „WU“ in die Kopfstimme. Danach gleitet ihr auf dem „WU“ wieder zu dem tiefen Ton in die Bruststimme hinunter und endet wieder auf dem „A“. Das zweite „A“ soll sich dabei genauso wie das erste „A“ anhören. Es ist eure Kontrolle, ob ihr auf dem Weg nach unten wieder in der Bruststimme gelandet seid.
Damit euch beim Hinabgleiten der Ton nicht wegbricht stellt ihr euch vor, dass ein Flugzeug über euren Kopf fliegt und vor eurer Nase landet.

(Abbildung: © bonedo.de)
(Abbildung: © bonedo.de)

2. Übung: A-O-U – U-O-A – A-O-U

Ihr beginnt wieder auf einem tiefen “A” in der Brustimme, wechselt den Vokal auf demselben Ton vom “A” zum “O” und dann zum “U”. Gleitet auf dem “U” in denselben Ton eine Oktave höher in die Kopfstimme. Wechselt dort den Vokal wieder vom “U” zum “O”, dann zum “A” zurück und gleitet anschließend auf dem “A” wieder zum ersten tiefen Ton in die Bruststimme zurück. Dort wechselt ihr den Vokal erneut vom “A” zum “O” und dann zum “U”.
Beide Übergänge – von der Tiefe in die Höhe und umgekehrt – sollen ganz geschmeidig ohne Bruch funktionieren. Als Hilfe dient wieder das Bild vom landenden Flugzeug aus der ersten Übung. Mit der Zeit schafft ihr es, beide Stimmen zu verbinden, und einen Übergang zwischen der Bruststimme und der Kopfstimme zu schaffen. Voilà: Ein herzliches Willkommen an eure Mischstimme.

(Abbildung: © bonedo.de)
(Abbildung: © bonedo.de)

Tipp: Wer gern noch mehr erfahren möchte, schaue einfach mal in meinen bonedo.de Workshop “Kopfstimme – Bruststimme – Bruch” rein.

Zurück zur Serie: Vocal-Quickie-Workshops

Hot or Not
?
vq_8_sound_bruchtraining_workshop Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Catharina Boutari

Kommentieren
Profilbild von Soul

Soul sagt:

#1 - 15.05.2015 um 13:21 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Eure Quickies sind toll! :)

Profilbild von Bonedo Catharina

Bonedo Catharina sagt:

#2 - 02.06.2015 um 09:41 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Danke Soul. Das motiviert.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Vocal Recording aus Produzent/innensicht - Ein Perspektivwechsel
Vocals / Feature

Ihr habt Angst, eure Vocals nicht im First Take abzuliefern? Das ist Produzent/innen zum Glück ziemlich egal!

Vocal Recording aus Produzent/innensicht - Ein Perspektivwechsel Artikelbild

Nach einer intensiven Phase von Songwriting, (Band-)Recording und akribischer Produktion ist es endlich so weit: Euer Song ist bereit, von euch im Studio eingesungen zu werden. Das Vocal Recording kommt meist zuletzt im Produktionsprozess. Song und Produktion stehen und fallen mit der Qualität der Vocal-Performance, denn meist wird ein (Pop-)Song eben von der Stimme getragen.Entsprechend groß ist meist der Druck, wenn Sänger/innen ins Studio fahren, um mit dem/der Produzent/in die finalen Gesänge aufzunehmen: Stimmen Text und Aussprache? Wie sitzt meine Stimme heute? Bin ich gut vorbereitet? Was, wenn die Produzentin nicht von meiner Performance überzeugt ist? So viele Fragen, die einer ausgewogenen, song-orientierten und emotional mitreißenden Vocal-Performance im Weg stehen. Natürlich ist das Einsingen im Tonstudio

Behringer TM1 Complete Vocal Recording Test
Recording / Test

Ein "echtes" Großmembranmikrofon samt Spinne und Kabel für unter 100 Euro? Geht das gut?

Behringer TM1 Complete Vocal Recording Test Artikelbild

Für erstaunlich kleinen Preis gibt es viele verschieden Mikrofone in Großmembran-Kondensatortechnik. Dass Budget-Ausstatter Behringer in diesem Sektor mit von der Partie ist, erscheint da schon quasi selbstverständlich

t.akustik Vocal Head Booth Test
Recording / Test

Die t.akustik Vocal Head Booth will Sängern und Sprechern als Ersatz für eine Gesangskabine dienen. Was hat diese "Kopfkabine" drauf?

t.akustik Vocal Head Booth Test Artikelbild

Die t.akustik Vocal Head Booth ist eine mobile Gesangskabine, die anders als andere Akustik-Lösungen lediglich den Kopf umschließt.

Thomann Cyberweek: Vocal Deals
Vocals / News

Bis zu 60 % Rabatt auf ausgewählte Artikel des Thomann Stores. Hier sind unsere Cyber Week-Favoriten aus dem Bereich Vocals.

Thomann Cyberweek: Vocal Deals Artikelbild

Wir in der Vocal Redaktion sind schon ganz hibbelig und im Schnäppchenfieber der Thomann Cyberweek. Bis zum 30. November warten Mikrophone, Interfaces, Zubehör und vieles mehr mit Rabatten von bis zu 60 % auf alle, die schnell genug sind und sich mit einem Klick einen der limitierten Artikel sichern.

Bonedo YouTube
  • Manuel Rodriguez Magistral E-C - Sound Demo (no talking)
  • Tama | Starclassic Maple | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)