News
5
11.09.2019

Vergesst eure CDJs: Ab jetzt wird mit Amiga, Gameboy & Tracker gemixt

Wer braucht schon teure DJ-Controller, Mediaplayer oder CDJs, wenn es auch preisgünstige DJ-Gear vom 80s-Schrottplatz gibt. Okay, ich gebe zu: Die nachstehenden Protagonisten arbeiten nicht wirklich mit Schrott, sondern eher mit „erlesenen Sammlerstücken für 80s-Fans respektive Chiptuner (Geschichte und Gegenwart der 8-Bit-Musik), die allerdings im Vergleich nur einen Bruchteil in einschlägigen Auktionsportalen kosten oder bei manchem freakigen Gebrauchtwarenhändler für nen extraschmalen Kurs aus dem Regal mit den vermeintlichen „Ladenhütern“ zu ergattern sind.

Ein 64er oder Amiga, mit dem man köstliche Chiptune Sounds zubereiten kann oder ein GBA kostet in der Bucht mit etwas Glück schon ab nen Zwanni, der CDJ-2000NXS2 hingegen das Hundertfache – wenn das kein Grund ist, mal was anderes auszuprobieren.

Dass man mit einem Commodore Amiga oder auch diversen Gameboys problemlos den DJ geben kann – zur Not könnte man ja auch was in die VR bauen – zeigen die beiden nachfolgenden Videos. Hut ab!

Eine gewisse Affinität zu Chiptunes und Sound-Programmierung muss man natürlich mitbringen. Ein Tipp noch: Ravi Abbott hat in seinem YouTube-Channel zudem auch einen Link zu den verwendeten Synthpop Mod Files parat.

8BitMix – Synth Special – Mixing on Commodore Amiga

Live Chiptune Performance with Four Gameboys!

Klötzchenalarm auf der Bühne: Instrumente und DJ-Gear aus Lego

Verwandte Artikel

User Kommentare