Keyboards
News
3
17.06.2021

Sampleson REED106: Virtuelles E-Piano, das sich wie ein echtes verhält

Sampleson präsentiert mit REED106 den Sound eines Wurlitzer 106 E-Pianos, enstanden per Spectral Modeling, das sogar auf virtuelle Umwelteinflüsse reagiert.

Soundbibliotheken mit tollen Sounds klassischer Elektro-Pianos gibt es wie Sand am Meer, und viele von ihnen basieren auf aufwendiger Sampling-Technologie, deren Resultat oft viel Raum auf der Festplatte fordert. Nicht so bei Sampleson, denn dieser Hersteller verzichtet auf Sampling im herkömmlichen Sinn, verwendet Samples zwar in der Basis, erzeugt daraus jedoch weitere Klänge per Spectral Modeling mit unendlichen Round-Robins.

Im Falle des REED106 hat Sampleson die Emulation eines Wurlitzer 106 Electric Pianos am Start, das noch mehr kann, als man zunächst vermutet. Nicht nur, dass das Plug-in nur wenig Speicherplatz (45 MB) auf dem Rechner benötigt, es bildet auch die Ungenauigkeiten und Schwankungen ab, die von Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder das Netzteil ausgelöst werden. All das hat Sampleson bei der Erschaffung des REED106 mit in dessen Eigenarten gepackt, sodass man von einem gewissen Eigenleben sprechen kann, wenn man das Plug-in verwendet. Das Piano wird immer etwas anders klingen, wie der Hersteller erklärt und es verändert zu den unterschiedlichen Tageszeiten auch seinen Look.

Das minimalistisch anmutende Plug-in bietet zusätzlich noch Reverb, Tremolo und Drive-Effekte und läuft als VST, AU oder Stand-alone auf MacOS und Windows-Rechnern.

Preis und Verfügbarkeit

Sampleson REED106 gibt es für kurze Zeit zum Einführungspreis von 29 USD (regulär 49 USD)

Weitere Infos dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Verwandte Artikel

User Kommentare