Schrottpresse
Feature
9
26.07.2021

Paul McCartney wird für Musikvideo mit Deepfake verjüngt

Der Beweis dass Paul nicht gealtert ist

Wer hätte gedacht dass Paul McCartney in einem neuen Musikvideo wieder wie zu seinen Beatles-Tagen aussieht? Die Technik von heute macht es möglich. Im Musikvideo zu 'Find My Way' wurde er mittels Deepfake-Technik einfach um 50 Jahre verjüngt. 

Ende 2020 kam Paul McCartneys 19. Soloalbum 'McCartney III' heraus. Das dazugehörige Remix-Album 'McCartney III Imagined' folgte dann im April, seit dem 23. Juli ist es auch als CD/Platte erhältlich. 

Für die "Verjüngungskur" wurde eine Technik von Hyperreal Digital verwendet, die auf die Erstellung hyperrealistischer digitaler Avatare spezialisiert sind. Besser bekannt ist die Technologie als Deepfake-Technik, bei der Gesichter von Person auf andere gesteckt werden.

Die Entwicklung hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht, wodurch die Bearbeitung mit freiem Auge nicht erkennbar ist. Laut dem CEO von Hyperreal ist die Technologie "nun vollständig realisiert". Demnach können Personen nun "verjüngt" und in "kreative Umgebungen" eingesetzt werden, auch bei "den bekanntesten Gesichtern der Welt".

Mittels Deepfakes kann auch die Stimme verändert werden. Eine AI hat die Stimme von Kurt Cobain nachgestellt und einen "neuen" Nirvana-Song erstellt.  

Der junge McCartney tanzt im Video wie zu seinen besten Tagen. Im Hotelgang schwingt er mehrmals seine Hüfte und choreografiert mit energischen Armbewegungen passend zu den Lyrics. In Flur verändert sich die Umgebung in traumähnlicher Weise, während Paul "seinen Weg" sucht. Am Ende des Videos gibt es dabei eine Enthüllung, Beck ist schließlich auch Teil des Ganzen. Neben dem Deepfake-Video gibt es auch ein animiertes Video zu 'Find My Way'. 

Verwandte Artikel

User Kommentare