News
3
14.05.2021

Modular-Boutique: Ephemere, Triptych, Dimensions und HexAR

Auch in dieser Woche hat die Modular-Boutique wieder viele interessante Neuheiten für euch entdeckt. Im Angebot sind das Effektmodul Triptych, der CV-Looper Ephemere, der trippige MIDI-Sequencer Dimensions und das ebenso einfache wie wirkungsvolle Hüllkurvenmodul HexAR.

Patching Panda Ephemere

Patching Panda Ephemere

Patching Panda Ephemere

Mit Ephemere präsentiert Patching Panda einen sehr interessanten Recorder und Looper für CV-Signale. Auf zwei Kanälen bietet Ephemere je nach verwendeter Sampling-Rate eine Aufnahmezeit zwischen 1014 Sekunden bei 172 Hz und vier Sekunden bei 44,1 kHz. Wenn kein Eingangssignal anliegt, lassen sich die Bewegungen des Input-Reglers aufzeichnen.

Bei der Wiedergabe könnt ihr aus verschiedenen Modi wählen (vorwärts, rückwärts, Pendel) und die Wiedergabegeschwindigkeit per Poti oder CV steuern. Außerdem ist es möglich (ebenfalls manuell oder CV-gesteuert), das aufgezeichnete Signal zu durchfahren (Scan). Das OLED-Display bietet mit zwei Anzeigemodi eine gute Übersicht über die Signale. Zudem ist es möglich, Dateien auf einer bis zu 16 GB großen SD-Karte abzulegen.

Ephemere ist 14 HP breit und 303 mm tief. Das Modul benötigt 88 mA an +12 V und 20 mA an -12 V. Der Preis wird mit 320 Euro angegeben.

BII Electronics x Steady State Fate Triptych

Steady State Fate Triptych

Steady State Fate Triptych

Triptych ist eine Kooperation zwischen Steady State Fate und dem neuen Hersteller BII Electronics, hinter dem die Künstler Baseck und Boys Noize stecken. Das analoge Modul vereint auf 14 HP Breite mehrere flexibel kombinierbare Effekte, mit denen sich von Distortion über Karplus-Strong bis hin zu polyphonen Resonanzen diverse kreative Klangverbiegungen realisieren lassen sollen.

Zunächst erreicht das Eingangssignal einen Eingangs-VCA, der mit hoher Verstärkung auch Sättigung und Overdrive liefern können soll. Danach warten ein Multimode-Filter, eine Distortion-Einheit und eine BBD-Schaltung auf ihren Einsatz. Das Filter bietet Tiefpass-, Hochpass- und Bandpass-Modi und trackt 1 V/Okt. Es kann vor oder nach den Distortion- und BBD-Modulen zum Einsatz kommen.

In der spannungssteuerbaren Distortion-Abteilung stehen zwei verschiedene Modi zur Auswahl, die vor allem für zusätzliche Obertöne sorgen sollen. Die Eimerketten-Schaltung (BBD) dient hier weniger als hörbares Delay, sondern hauptsächlich für Flanging- und Kammfiltereffekte. Auch sie ist umfassend CV-steuerbar. Da sich nicht nur die Position des Filters im Signalweg, sondern auch die Reihenfolge von Distortion und BBD ändern lässt, stehen sehr flexible Routingmöglichkeiten zur Verfügung.

Triptych ist 14 HP breit. Das Modul benötigt 119 mA an +12 V und 95 mA an -12 V. Der Preis liegt bei 399 US-Dollar.

Oostveen Dimensions

Oostveen Dimensions

Oostveen Dimensions

Normale Sequencer langweilen dich? Dann ist Dimensions von Oostveen vielleicht etwas für dich. Denn bei diesem MIDI-Modul, das in einer sachlich-nüchternen und in einer umso trippigeren Variante erhältlich ist, geht es nicht darum, vorher eingegebene Noten abzuspielen. Stattdessen gewinnt Dimensions Sequenzen aus parametrischen Gleichungen, die in einem Koordinatensystem dargestellt werden. Keine Angst, es sind schon jede Menge Gleichungen geladen – man muss kein Mathematiker sein, um Dimensions zu nutzen. Aber man kann auch eigene Gleichungen in das Modul laden, falls gewünscht.

Mit zwei Schaltern lassen sich Noten und Intervalle in zwei Bänken ablegen und wieder aufrufen. Außerdem gibt es einen Regler zur Beeinflussung der relativen Notenlänge in Echtzeit. Die Theorie dahinter und wie das Ganze funktioniert, könnt ihr auf der Seite von Entwickler Erik Oostveen im Detail nachlesen.

Dimensions ist ein reines MIDI-Modul. Direkte CV/Gate-Verbindungen zu anderen Modulen lassen sich hier also leider nicht realisieren, was im Eurorack-Kontext etwas schade ist. Die MIDI-Ein- und Ausgänge sind als Miniklinkenbuchsen ausgeführt.

Das 16 HP breite und 40 mm tiefe Modul benötigt 50 mA an +5 V. Es kostet 185 britische Pfund.

Void Modular HexAR

Void Modular HexAR

Void Modular HexAR

HexAR ist ein 6-kanaliger Hüllkurvengenerator, mit dem sich dank kreativer Verschaltungsmöglichkeiten auch recht komplexe Modulationen realisieren lassen. Wie der Name vermuten lässt, erzeugt HexAR sechs AR-Hüllkurven, die jeweils über einen Ausgangs-Attenuverter verfügen. Wenn die Trigger-Eingänge nicht belegt sind, werden die Hüllkurven geloopt und verwandeln sich somit in LFOs.

Interessant wird es bei den drei Mix-Ausgängen im unteren Bereich. Hier lassen sich die gemischten Signale der Hüllkurven 1-3, 4-6 und 1-6 abgreifen. Durch Überlagerung der verschiedenen Signale, die jeweils per Attenuverter umgekehrt werden können, kann HexAR sehr komplexe Modulationsverläufe generieren.

Der Preis des Moduls ist noch nicht bekannt, dürfte sich aber bei Void Modular in einem zivilen Rahmen bewegen.

Videos

Verwandte Artikel

User Kommentare