Workshop_Folge
Workshop
3
10.07.2013

Hammond Workshop #2: Leslie

Video-Workshop: Die effektvolle Verwendung des Rotary Speakers

Willkommen zur zweiten Folge unseres Hammond-Workshops! Diesmal geht es um den Leslie-Effekt, dessen Sound untrennbar mit der Hammondorgel verbunden ist. Ohne den Rotary Speaker klingt eine Hammond nämlich ziemlich langweilig. Doch wie kann man ein Leslie richtig einsetzen, um den Songaufbau zu unterstützen? In diesem Workshop haben wir dazu ein paar Grundlagen und Tipps zusammengestellt. Zum Einsatz kommt ein echtes, kommodengroßes Leslie-Kabinett. Natürlich könnt ihr die Tipps aber auch mit der Leslie-Simulation eures Hammond-Klons nachvollziehen.

Aufbau eines Rotary Speaker Cabinets

Unbedarfte Betrachter könnten ein Original-Leslie für einen Schrank für das Teeservice halten. Jedenfalls würde es in einem in "Eiche rustikal" gehaltenen 50er-Jahre-Wohnzimmer gar nicht weiter auffallen... Im Inneren des hölzernen Schranks befinden sich zwei Rotoren – ein sich drehendes Hochtonhorn und eine ebenfalls rotierende Trommel für die tiefen Frequenzen – die den Sound der Orgel verquirlen und im Raum verteilen. Welche Idee dahinter steckt und wie ein Leslie-Kabinett genau aufgebaut ist, erfahrt ihr im ersten Video.

Leslie einsetzen: Beispielsong Intro und Strophe

Die beiden Drehgeschwindigkeiten des Rotary Speakers (Chorale und Tremolo bzw. Slow und Fast) erzeugen zwei verschiedene Effekte, mit denen man den Songaufbau unterstützen kann. Richtig interessant wird es, wenn man die Anlauf- und Abbremszeit der Rotoren kreativ einsetzt, um an den richtigen Stellen für Spannung und Bewegung zu sorgen. Dabei sollte man allerdings auf das richtige Timing achten. Das üben wir mit einem Beispielsong.

Leslie einsetzen: Beispielsong Prechorus und Refrain

Das Umschalten zwischen langsamer und schneller Rotation wirkt besonders effektvoll, wenn es zum harmonischen Spannungsbogen des Songs passt. Indem man an harmonischen Ziel- und Ruhepunkten mit langsamer Geschwindigkeit und in spannungsgeladenen Passagen mit schneller Geschwindigkeit arbeitet, lässt sich der Songaufbau wirkungsvoll unterstützen. Im Prechorus und Refrain unseres Beispielsongs könnt ihr das gut nachvollziehen. 

Downloads

Wie immer könnt ihr das Playalong unseres Beispielsongs hier herunterladen, damit ihr die Tipps mit eurer Hammond-Orgel oder eurem Hammond-Klon selbst ausprobieren könnt. Ein Leadsheet gibt es ebenfalls zum Download. Viel Spaß beim Ausprobieren!

In der nächsten Folge dieses Workshops werden wir uns mit einigen typischen Hammondorgel-Spieltechniken befassen, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben und charakteristisch für den Hammond-Sound geworden sind. Die sehr leichtgängige, ungewichtete Tastatur der Orgel spielt dabei eine entscheidende Rolle. Bis zum nächsten Mal!

Verwandte Artikel

User Kommentare