Schrottpresse
News
9
18.03.2020

Erstes Geister-Konzert in der Geschichte der Elbphilharmonie

James Blunt spielt vor leeren Rängen

Übertragung per Livestream im Internet

Der Ausbruch des Coronavirus hat weiterhin das öffentliche Leben in Deutschland komplett im Griff. Was das für Auswirkungen gerade innerhalb der Kultur- und Live-Musik-Branche hat, sollte allen Beteiligten mehr als klar sein. Nun schwingen immer mehr Musiker auf das Internet als alternativen Austragungsort ihrer Konzerte um. So fand vergangenen Mittwoch bereits das erste Geister-Konzert in der noch jungen Geschichte der Hamburger Elbphilharmonie statt. James Blunt sollte dort ein exklusives Konzert im Rahmen der "Telekom Street Gigs" geben. Da die Veranstaltung sowieso Live im Internet übertragen werden sollte, mussten lediglich die 2.100 Sitze des imposanten Konzerthauses leer bleiben. 

Natürlich sprach der nass geschwitze Sänger nach dem über anderthalb Stunden langen Auftritt von einem einzigartigen und absurden Erlebnis. Dennoch interagierte der 46-jährige auch mit einem digitalen Publikum sehr gut. Der  Kommertar-Bereich zum Livestream sprudelte nur so vor Lob und Herzchen-Emojis. "Ohne euch wäre das nur eine Probe," scherze Blunt in die Kameras.  

Da sich die Lage rund um die Verbreitung des Corona-Virus noch weiter zuspitzt, tut es nun eine ganze Schar von Künstlerinnen und Künstlern Blunt gleich und gibt ein digitale Konterte. Der Stuttgarter Max Herre zeigte beispielsweise die finale Show seiner "Athen"-Tour vor einem leeren Saal in Leipzig via YouTube. Auch ein Bündnis diverser Berliner Clubs bietet ab dem 18. März täglich Livestreams von DJ-Sets an. Diese werden aus verschiedenen Instanzen der Berliner Techno-Szene übertragen. Los geht es im Watergate mit DJs wie Claptone, Jamie Mathew oder Monika Krause. Wer also schon immer mal in die legendäre Welt des Berliner Techno eintauchen wollte, hat jetzt die einmalige Chance dazu – frei nach dem Motto "Keine Schlange, Kein Türsteher: All Access Areas!"

Falls euch nach den ganzen Konzerten nun wieder die Lust packt, selbst zum Instrument zu greifen haben wir hier eine Reihe von Tipps für die digitale Jam-Session! 

Verwandte Artikel

User Kommentare