Feature
5
03.08.2017

Die schrägsten Boiler Room Performances Teil 2

Spacige Brillen, bunte Perücken, Zauberhüte und unheimliche Masken. Wer heute aus der enormen Anzahl von Producern und Performern herausragen möchte, lässt sich was einfallen. Doch nicht immer passt die Maskerade zur Musik und auch nicht jedes Publikum lässt sich davon beeindrucken. Wir haben erneut im Boiler Room gefahndet und die schrägsten Boiler Room Performances Part 2 aufgelegt.

Weird & Wicked - Kiki Hitomi

Kiki Hitomi ist unter anderem Sängerin und Songwriterin bei dem angesagten Ninja Tune Act " King Midas Sound" und Gründungsmitglied des japanischen Dubstep Noiseduos Dokkebi Q. Mal abgesehen von ihrem schrillen futuristischen Bühnenoutfit und der minimalistischen Lightshow, ist ihr Solo Auftritt für Boiler Room in Berlin in jeder Hinsicht unkonventionell und ziemlich schräg. Besonders spannend: die häufig auftauchenden drohnigen beatlosen Flächen wie ab 6.45, die dann wieder vom "Japanischen Elektro Cabaret" abgelöst werden. Und sogar Fans von Dark Wave kommen auf ihre Kosten (ab 20:21). In jeder Hinsicht ein buntes Programm.

The Mechanical Man - Graham Dunning

Graham Dunning ist ein experimenteller Musiker aus London, der große Freude daran hat, sich seine eigenen Instrumente zu bauen. Für sein Projekt "Mechanical Techno" hat er einen Technics Turntable gehackt und mit allerlei Zubehör aus seinem Labor ausgestattet. Der Plattenspieler dient nun als zentrale Drehachse für diverse rotierende Klangerzeuger. Seine Boiler Room Performance ist ein hypnotisches Erlebnis für Ohren und Augen:

Frikstailers - Freakshow aus Argentinien

Frikstailers ist der Projektname der beiden Argentinischen und in Mexico City lebenden Produzenten Rafael Caivano and Lisandro Sona. Seit 2006 rockt das Duo seine Crowd mit wilden elektronischen Tropical Space Sounds, vor allem in Latein Amerika, den USA und Ozeanien. Die Kostümierung während ihrer Boiler Room Session erinnert ein wenig an die Fraggles. Die zwei Spaßvögel scheinen in ihrem eigenen Raum zu agieren, wo sie sich auch schon mal ein witziges Duell mit der Fernbedienung liefern (ab 23:08) oder eine E-Gitarre zum Einsatz kommt, die nicht zu hören ist. Insgesamt schaffen es die beiden nicht so recht zum Publikum durchzudringen. Hey, dann tanzen wir halt selbst (ab ca 36:20).

Alpenveilchen und Orchideen - die bunte Welt von Eclair Fifi

Eclair Fifi aka Clair Stirling aus Edinburgh ist momentan einer der angesagten DJs in Großbritannien und war u.a. schon als Teil von "In New DJs We Trust" stolze Gastgeberin ihrer eigenen BBC Radio One Show. In ihrer ersten Boiler Room Sendung lädt die junge Britin anlässlich ihres Geburtstags zum Frühstück in ihre eigenen Gemächer und spielt grünes Vinyl vor allerlei Grünpflanzen und Kakteen und auch ihr Kater liegt auf der Couch und darf zuhören:

Pharoah Cromium beim Club Transmediale in Berlin

Pharoah Chromium, das Soloprojekt des deutsch-palästinensischen Künstlers Ghazi Barakat, eine krude Mischung aus Post-Krautrock und Psychedelic-Ambiente, die im Boiler Room ein offensichtlich verstörtes Publikum zurücklässt. Oh ja, die geheimnisvolle Faszination der musikalischen Schwingungen kann auch schon mal verwirren. In der Programmankündigung vom CTM stand etwas von alten Ritualen, Science Fiction und Free Jazz gespielt auf verschiedenen Flöten und mit Elektronik. Vielleicht hatte man ja anderes erwartet? Die Flöten kommen doch zum Einsatz (ab 2:10) und auch das Outfit von Pharoah ist beindruckend. Dennoch: ratlose Gesichter, die sich dann kurzerhand doch lieber ihrem Gegenüber zuwenden und den Auftritt als die Gelegenheit für ein angeregtes Gespräch nutzen.

Die Zauberei von Damian Lazarus

In Großbritannien wird er seit Jahren gefeiert und von Publikum und Presse gelobt. Damian Lazarus gilt als einer der ganz großen DJs der Insel. Ein Geschichtenerzähler, der immer die richtigen Tracks zur richtigen Zeit spielt und auch als Labelchef von Crosstown Rebels ein gutes Händchen für Talente hat. Außerdem liebt er die Inszenierung und hat einen leichten Hang zur Magie, wie sein Boiler Room Auftritt beweist. Ein sehr bunter und abwechslungsreicher Mix, den er da hinlegt und seine Jünger sind begeistert.

Verwandte Artikel

User Kommentare