Blog_Folge
Feature
3
21.05.2015

B.log - Die 5 schönsten Synthesizer der letzten Jahre

Eine kleine Modenschau

Nachdem die Kollegen aus dem Recording-Bereich unlängst die 10 schönsten Mikros der Welt gekürt haben, dürfen wir Keyboarder natürlich nicht zurückstehen! Zwar interessiert uns bei einem Synthesizer natürlich hauptsächlich der Klang (die Soundleute bei den Mikros hoffentlich auch …), aber es gibt eben immer wieder auch Instrumente, die optisch eine Menge hermachen.

Hier meine fünf Favoriten aus den letzten Jahren – natürlich nur halbwegs ernst gemeint! Mit Vintage-Synths fange ich am besten erst gar nicht an, da könnte ich mich kaum entscheiden …

1. Moog Sub 37 Tribute Edition

Um aus dem Moog Sub 37 Tribute Edition Test des geschätzten Kollegen Tobias Philippen zu zitieren: „Beim Sub 37 aber muss man sich eingestehen: Er sieht einfach sensationell aus, und diese fein designte Hülle weckt gleich die wildesten Wünsche und Vorstellungen, welche Sounds man so etwas Schönem wohl entlocken kann.“ Das unterschreibe ich sofort. Ein Glück, dass der Sub 37 nicht nur blendend aussieht, sondern auch fantastisch klingt.

2. Dave Smith Instruments Prophet-12

Geradlinig, unaufgeregt und edel kommt dagegen der Dave Smith Instruments Prophet-12 daher. Der Kollege Philippen spricht von einer „fast Bauhaus-artigen Aufgeräumtheit bei den Bedienelementen“. Deutet dieses Understatement vielleicht darauf hin, dass hier einer all das Bling-Bling gar nicht nötig hat?

3. Korg KingKORG

Für einen Monarchen ist natürlich nur das Beste gut genug. Deshalb schimmert der KingKORG in – ja, was ist das eigentlich für eine Farbe? Irgendwo zwischen Kupfer und Gold, in Natura noch etwas mehr ins Rötliche gehend, als es auf unseren Fotos erscheint. Man muss sich ja vom gemeinen Synthesizer-Fußvolk absetzen … Wer sich dem KingKORG nähert und ihn einschaltet, wird mit einer royalen Lightshow begrüßt.

4. Vermona 14

Der kommende Vermona 14 war ein Blickfang auf der Musikmesse 2015. Das blau schimmernde Gehäuse, die hölzernen Seitenteile und die vielen wunderschönen Knöpfe machen zumindest optisch schon mal Appetit auf den Neuling. Ob auch der Sound stimmt, werden wir natürlich für euch testen!

5. Moog Etherwave Theremini

Zum Schluss nochmal ein Exot von Moog: Das Etherwave Theremini ist ein Zwitter aus Synthesizer und Theremin. Unterstrichen wird das mit der extravaganten Optik einer fliegenden Untertasse. Das passt eigentlich ganz gut – das Theremin wurde und wird ja gern für Weltraumsounds benutzt. Die kann man auch mit dem Theremini machen.

Hab' ich was vergessen? Leide ich an Geschmacksverirrung? Welches ist für euch der schönste Synthesizer der Welt? Ich bin gespannt!

Euer Lasse

Verwandte Artikel

User Kommentare