Anzeige

Dolly Parton möchte nicht in die Rock & Roll Hall of Fame

Für die meisten Musiker ist die Aufnahme in die prestigeträchtige Rock & Roll Hall of Fame eine der größten Auszeichnungen, die es überhaupt gibt. Dolly Parton hat dennoch ihre Nominierung abgelehnt. Sie habe sich eine Aufnahme noch nicht verdient, heißt es in einem Statement.

Dolly Parton Rock & Roll Hall of Fame
Dolly Parton möchte nicht in die Rock& Roll Hall of Fame. FOTO: Curtis Hilbun

Ist Dolly Parton der bescheidenste Mensch in diesem Business? Im vergangenen Jahr lehnte die legendäre Sängerin und Songwriterin bereits eine Statue von sich im Kapitol des US-Bundestaates Tennessee ab. Nun folgt ein zweiter Teil der Saga. Die 76-Jährige wurde kürzlich für eine Aufnahme in die Rock & Roll Hall of Fame nominiert. Das ist ein Kindheitstraum der meisten Musiker. Völlig überraschend sagte sie nun jedoch noch vor der Abstimmung ab.

Wer, wenn nicht Dolly?

Als Begründung für ihre Absage schrieb Parton auf Twitter, dass sie nicht glaube sich eine Aufnahme bisher verdient zu haben. Außerdem möchte sie nicht, dass wegen ihr Stimmen geteilt werden. Sie bedankte sich allerdings bei dem Komitee hinter der Hall of Fame und hoffe dennoch, dass sie in der Zukunft nochmal nominiert werde, falls sie je für eine solche würdig sei.

Dieses Statement sollte bei nicht wenigen Musikfans für verwirrtes Augenreiben gesorgt haben. Schaut man sich die unglaubliche Karriere von Dolly Parton an, sollte wohl eher darüber debattiert werden, ob Parton nicht schon längst einen Platz in der Ruhmeshalle sicher haben müsste. In über 50 Karriere-Jahren stolpert man dabei über unzählige weltweite Hits. Parton hat mehreren Millionen Singles und Alben verkauft, und eine ganze Armada an Gold- und Platin-Auszeichnungen und sogar zwei Oscars. Ebenfalls sammelte die Country-Sängerin 49 Grammy-Nominierungen und hat ganze elf Grammy-Trophäen in ihrem Schrank stehen.

Die Konkurrenz ist eigentlich überschaubar

Mit dem Zweifel darüber, ob Dolly Parton der Rock & Roll Hall of Fame würdig sei, steht die Musikerin wohl alleine dar. Auch den Vergleich mit anderen Nominierten wie Beck, Eurythmics, Eminem oder Judas Priest muss sich Parton eigentlich nicht scheuen. Sie hätte wohl mehr als nur eine Chance gehabt auch tatsächlich einen der wenigen Plätze für die diesjährige Aufnahme zu ergattern.

Allgemein gesehen ist die Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame eine der größten Auszeichnungen für das Lebenswerk eines Künstlers überhaupt. Die Rock Hall wurde 1983 erschaffen und nur 351 Musiker und Musikerinnen haben bisher einen Platz bekommen. Pro Jahr wird nur eine sehr begrenzte Anzahl an Künstlern aufgenommen, diese variiert von Jahr zu Jahr zwischen 6 und 16.

Es hagelt seit Jahren Kritik

Um in die Rock Hall aufgenommen zu werden muss man mindestens 25 Jahre lang Musik veröffentlicht haben und von einem Experten-Komitee nominiert werden. Anschließend stimmt erweiterter Kreis aus 1000 Experten darüber ab, wer wirklich aufgenommen wird. Seit 2012 können zudem auch Fans für ihre Favoriten voten.

Obwohl eine Aufnahme medial für viel Wirbel sorgt, wird die Rock & Roll Hall of Fame auch seit Jahren massiv kritisiert. Zum einen besteht das Komitee, welches für die Nominierungen zuständig ist, zu einem Teil aus Menschen, die die Rock Hall zwar gegründet haben, selbst aber keine Musiker sind. Diesen ginge es laut Kritikern also vielmehr um eigenen Geschmack, als um tatsächliches, musikalisches Können. Auch gibt es viel zu wenige Frauen in der Rock Hall.

Kommt Dolly Parton doch noch in die Rock & Roll Hall of Fame?

Ebenfalls war es lange strittig, ob ein Platz in der Hall nur für Künstler reserviert sei, die auch tatsächlich Rock-Musik machen. Ursprünglich sollten lediglich Musiker, die einen erheblichen “Einfluss und eine Bedeutung für die Entwicklung und die Aufrechterhaltung von Rock & Roll” haben, aufgenommen werden. Mittlerweile ist es allerdings völlig normal, dass sich auch Künstler aus anderen Genres in der Rock Hall verewigen. Im vergangenen Jahr wurde beispielsweise Jay Z aufgenommen und Kraftwerk sind auch schon dabei.

Eine gute Sache hat die Absage von Dolly Parton jedoch mit Sicherheit. In ihrem Statement schrieb die 76-Jährige, dass sie die Nominierung inspiriert habe ein klassisches Rock & Roll Album aufzunehmen. Tatsächlich hat das Komitee der Rock Hall die Sängerin trotz ihres Statements noch nicht offiziell aus den Nominierten gestrichen. Auf den Wahlzetteln, die an die Experten geschickt wurden, taucht ihr Name noch auf. Was passiert also, wenn Parton doch gewählt wird?

Hot or Not
?
Dolly Parton Rock Hall Fame Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Niklas Wilhelm

Kommentieren
Profilbild von Hans-Joerg

Hans-Joerg sagt:

#1 - 30.03.2022 um 21:26 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Bin ich der Einzige, der die Ironie, eher den Sarkasmus ihrer Antwort zum Schreien komisch findet? Herrlich. Die Frau hat den richtigen Humor. Sie verarscht die ganze Bande, und keiner merkt es...

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)
  • D16 Group Phoscyon 2 Demo – no talking
  • DPA 4055 Kick Drum Mic (no talking)