Anzeige

Die Gibson Lee Roy Parnell 59 Les Paul Standard basiert auf einer 57 Goldtop

Lee Roys neue LP Standard
Lee Roys neue LP Standard

Gibson hat die neue Les Paul Standard für Lee Roy Parnell angekündigt. Es ist eigentlich eine 1959er, die aber auf seiner 1957er Signature Goldtop aus dem Gibson Custom Shop basiert.

Gibson Lee Roy Parnell ’59 Les Paul Standard

The originale Gibson Lee Roy Parnell ’57 Goldtop Signature aus dem Gibson Custom Shop wurde quasi zum sofortigen Klassiker in Sammlerkreisen und ist auch jetzt noch gesucht. Jetzt hat Gibson zusammen mit Lee Roy eine weitere Les Paul mit geflammter Decke mit 1959er Burst-Lackierung vorgestellt.

Die Gitarre ist grundlegend die Gleiche. Einteiliger Mahagonihals mit indischem Palisandergriffbrett und Medium-Jumbo-Bünden. Auch das Cutaway wurde etwas „contoured“, um besser an die oberen Bünde zu kommen und die Verkabelung wurde nach den Wünschen von Lee Roy gefertigt, da die Pickups so „mehr Charakter vom Holz“ aufnehmen sollen. Hust.

Abilene Sunset Fade

Die Gitarre hat eine zweiteilige, geflammte Ahorndecke mit vintage-korrekter Nitrolackierung in Abilene Sunset Fade. Der Farbverlauf ist von dem Sonnenuntergang von Lee Roys Heimatstadt in Texas inspiriert.

Gibson Lee-Roy-Parnell-59-Les-Paul-Standard

Vintage

Als Pickups kommen die altbekannten 57 Classic Humbucker am Hals und ein 57 Classic Plus am Steg zum Einsatz, allerdings beide underwound, also verringerter Wickungszahl. Dazu kommen Paper-In-Oil Kondensatoren und Vintage Taper Potis.

Viel Vintage in den Details, auch die Optik ist alles andere als modern. Aber auch nicht so altbacken, da sie ein paar Tweaks zum Original liefert, die sie durchaus eigenständig machen. Dafür ist die Custom Shop Signature Gibson Les Paul, wie zu erwarten war, nicht gerade preiswert: 7499 USD muss man erst mal aufbringen. Und auch wenn da eine Goldtop drinsteckt, ist sie am Ende keine. Ob sie dennoch Abnehmer findet?

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
gibson-lee-roy-parnell-59-les-paul-standard-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert

Magazin / News

Brian May Guitars bringt eine neue E-Gitarre auf den Markt, die in Zusammenarbeit mit Singer-Songwriterin Arielle entstand. Es handelt sich um das erste Signature-Modell von BMG, das nicht auf der Red Special der Queen-Legende basiert.

Two Tones statt Red Special – Brian May Guitars kündigt neues Signature-Modell an, das auf der E-Gitarre der Musikerin Arielle basiert Artikelbild

Brian May Guitars bringt die erste Signature-Gitarre auf den Markt, die nicht allein im Namen der Queen-Legende steht. Das neue Instrument entstand in Zusammenarbeit mit der Singer-Songwriterin und Gitarristin Arielle und trägt den Namen der Künstlerin. Die E-Gitarre basiert – anders als bisherige BMG-Modelle – nicht auf der bekannten Red Special von Brian May. Grundlage war Arielles Gitarre Two Tones, die von der Musikerin bereits in ihrer Jugend selbst gebaut wurde.

Gibson Slash Les Paul Standard Vermillion Burst Test

Gitarre / Test

Die Gibson Slash Les Paul Standard ist eine echte Signature, die zusätzlich all die positiven Eigenschaften mitbringt, die eine richtig gute Paula ausmachen.

Gibson Slash Les Paul Standard Vermillion Burst Test Artikelbild

Die Gibson Slash Les Paul Standard ist Teil der Slash Collection und damit einer komplette Reihe an Slash Signature-Instrumenten, bestehend aus diversen E- und Akustikgitarren. Bei den E-Gitarren handelt es sich selbstverständlich um Les Paul-Modelle, von denen heute die Gibson Slash Les Paul Standard in der limitierten Vermillion Burst-Version zu Gast ist.

Gibson ehrt Jimi Hendrix mit einer 1969 Flying V und einer 1967 SG Custom

Gitarre / News

Mit den neuen Custom Shop Modellen 1969 Flying V und der 1967 SG Custom stellt Gibson zwei Signature-Gitarren zu Ehren von Jimi Hendrix vor, der ja sonst meistens mit seiner Stratocaster unterwegs war.

Gibson ehrt Jimi Hendrix mit einer 1969 Flying V und einer 1967 SG Custom Artikelbild

Gibson ehrt die Gitarrenlegende Jimi Hendrix mit zwei neuen Gibson-Signature-Gitarren: der Jimi Hendrix 1969 Flying V in Aged Ebony und der Jimi Hendrix 1967 SG Custom in Aged Polaris White. Hendrix gilt weithin als einer der kreativsten Musiker aller Zeiten. Sein Einfluss mit einer Mischung aus Blues, Funk, Soul Jazz und R & B wirkt sich auch heute noch auf Musiker weltweit aus.

Ist die Epiphone Black Beauty wirklich so gut wie die original Gibson Les Paul?

Gitarre / News

Epiphone Joe Bonamassa „Black Beauty“ Les Paul Custom Outfit ist ein authentischer Nachbau der raren Gibson LP und kostet nicht einmal vierstellig und sie ist schon vorbestellbar.

Ist die Epiphone Black Beauty wirklich so gut wie die original Gibson Les Paul? Artikelbild

Der Gitarrensammler und Bluesgitarrist Joe Bonamassa hat eine neue Signature von Epiphone bekommen. Vorbild war seine 1958 Gibson Les Paul „Black Beauty“. Ob die Epiphone Joe Bonamassa „Black Beauty“ Les Paul Custom Outfit da mithalten kann?

Bonedo YouTube
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)
  • MXR Super Badass Dynamic O.D. - Sound Demo (no talking)