Anzeige

Deluxe Electric Mistress Flanger Test

SOUND
Der Deluxe Electric Mistress erzeugt einen runden und fetten Flangersound, der sich sehr sanft einstellen lässt. Mit einem Flanger verbinden viele diesen charakteristischen Jet-Sound, der sehr aufdringlich ist und nur in Maßen genossen werden kann. Bei hohen Einstellungen des „Range“-Reglers sind diese Sounds auch hier problemlos möglich, ohne jedoch unangenehm metallisch zu klingen. Überhaupt ist es kaum möglich, dem Electric Mistress einen schlecht klingenden Sound zu entlocken. In der „David Gilmour“ Einstellung, also alle Regler auf 9 Uhr, klingt er schon fast wie ein Chorus mit verstärktem Fokus. Hier kommt selbst der eingefleischte Chorushasser ins Schwärmen, denn der Effekt hat nichts Weichspülerhaftes an sich, im Gegenteil, er ist immer angenehm rau und völlig unkitschig.

Audio Samples
0:00
Alle Regler 12 Uhr Alle Regler 9 Uhr

Geht es um Flangersounds, ist der Electric Mistress immer meine Referenz. An den angenehmen, dreidimensionalen Sound kommen nur sehr wenige Geräte heran. Die Modulation des Deluxe Electric Mistress läuft besonders homogen und rund, sodass selbst der Maxon FL 9 die klangliche Tiefe nicht so fett hinbekommt wie dieses Pedal.

Kommentieren
Profilbild von Cello

Cello sagt:

#1 - 07.02.2012 um 22:55 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich staune immer wieder.
Obwohl ich (siehe mein Name) ein anderes Hauptinstrument spiele, hab ich freudig feststellen dürfen, daß es diese Maschine noch gibt, und werd sie mir wieder zulegen.
Anfang der 70er habe ich mit so einem Teil spielen dürfen. Und das in Dresden - ja auch das war möglich!
Toll find ich, daß man auch den erreichten Effekt "stehen lassen" konnte.Ich kam mir wie ein zusätzliches Mitglied von Pink Floyd vor.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Supro Flanger: Ist das das teuerste analoge Flanger-Pedal?

Gitarre / News

Der Supro Flanger sieht nicht nur edel aus, er ist zudem komplett analog und Stereo. Das hat seinen Preis, aber hört euch den Dimension Switch an!

Supro Flanger: Ist das das teuerste analoge Flanger-Pedal? Artikelbild

Das neue Supro Flanger-Pedal verfügt nicht nur über eine schöne analoge Stereo-Schaltung, sondern auch über einen einzigartigen Dimension-Schalter, der zwei Kanäle für einen einzigartigen Doppel-Flanger-Effekt zusammenführt.

JHS Pedals 3 Series Flanger, Phaser, Hall Reverb Test

Gitarre / Test

JHS Pedals 3 Serie Flanger, Phaser und Hall Reverb sind die drei neuen Pedale der Budget-Linie, die trotz ihres moderaten Preises der Marke alle Ehre machen.

JHS Pedals 3 Series Flanger, Phaser, Hall Reverb Test Artikelbild

Die JHS Pedals 3 Serie erweitert mit Flanger, Phaser und Hall Reverb ihren Umfang um drei zusätzliche Pedale. Auch mit ihnen bleibt Josh Scott, Firmenchef und Gründer der Pedalschmiede JHS, dem Prinzip treu, sie zum einheitlichen Serienpreis und damit deutlich günstiger als die übrigen JHS-Produkte anzubieten. Ihre Bedienung ist gewohnt einfach und übersichtlich, wobei auch bei den Neuzugängen die Ausstattung mit drei Potis, einem Mini-Kippschalter und einem Fußschalter identisch ist.

Wampler Dual Pantheon Deluxe Test

Gitarre / Test

Das Wampler Dual Pantheon Deluxe ist ein zweikanaliges Overdrive-Pedal, das alle Vorzüge des Standard-Pantheons und des Blues Breaker Verzerrers vereint.

Wampler Dual Pantheon Deluxe Test Artikelbild

Das neue Wampler Dual Pantheon Deluxe ist ein Dual-Overdrive-Pedal mit zwei völlig unabhängigen Schaltkreisen. Die Modellbezeichnung „Pantheon“ ist für Overdrive-Kenner allerdings kein Neuland mehr, gilt doch die einkanalige Ur-Version als sehr gelungene Interpretation des Marshall Blues Breaker Verzerrers, eines Pedals, das wiederum die Soundstruktur des Blues Breaker Combos oder des JTM45 einfangen wollte. Brian Wampler ist es dabei gelungen, die klanglichen Nuancen des Originals abzubilden, aber dem Pedal eine große zusätzliche Flexibilität einzuverleiben.

D’Angelico Deluxe Mini DC LE Test

Test

Die limitierte D’Angelico Deluxe Mini DC LE in klassischer Semi-Hollow-Bauweise bietet flexible Sounds von Jazz bis Mid-Gain bei sehr guter Bespielbarkeit.

D’Angelico Deluxe Mini DC LE Test Artikelbild

Bei der D’Angelico Deluxe Mini DC LE des amerikanischen Gitarrenherstellers handelt es sich um eine Semi Hollow Doublecut-Gitarre mit kleinerem Korpus, die 2022 in einer limitierten Auflage vorgestellt wurde. Die Unterschiede zum normalen Serienmodell sind außer den neuen Finishes nicht wirklich drastisch und zum Teil auf den ersten Blick nicht unbedingt zu erkennen. Aber einige Besonderheiten gibt es bei diesen Limited-Edition-Modellen trotzdem, so zum Beispiel die Seymour Duncan Antiquity Retrospec-Humbucker.

Bonedo YouTube
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)
  • MXR Super Badass Dynamic O.D. - Sound Demo (no talking)