Anzeige

Cooles Bass-Solo – Slap dat thang!

Smooth Jazz ist ein Genre, welches man hierzulande höchstens noch in den Fahrstühlen der großen Einkaufszentren zu hören bekommt. Trotz des häufig belächelten typischen “Weichspüler”-Sounds erfreut sich diese Stilistik mit ihren Anleihen im Pop, Funk und Jazz vor allem in den USA nach wie vor ungebrochener Beliebtheit. Da wundert es wenig, dass in diesem Bereich überwiegend herausragende Musiker tätig sind.

Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=dBj58WTb3pM)
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=dBj58WTb3pM)

Al “The Burner” Turner ist ein US-amerikanischer Bassist, Komponist und Produzent, welcher sich schon seit vielen Jahren im Smooth Jazz-Segment tummelt. Gespielt hat der Musiker, der bereits im zarten Alter von nur zwölf Jahren zum Bass kam, mit Stars wie Aretha Franklin, Oleta Adams, Anita Baker, Nancy Wilson, Randy Crawford, Gladys Knight, Patti LaBelle und vielen anderen.
In meinem Video-Fundstück der Woche präsentiere ich euch ein cooles Slapbass-Solo von Al Turner, welches auf der Live-DVD “The Jazz Channel Presents …” des US-Jazzgitarristen Earl Klugh zu finden ist.

Timingsicher wie eine Atomuhr brilliert Al in diesem Video aus dem Jahre 2000 auf einem fünfsaitigen Ken Smith Back Tiger-Bass mit atemberaubender Walnuss-Decke – und natürlich mit dem unvergleichlichen Sound, den man einfach nur aus einem echten Ken Smith-Bass herauskitzeln kann!
Viel Spaß mit dem Video!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Screenshot aus dem unten verlinkten Video (Bildquelle: www.youtube.com/watch?v=dBj58WTb3pM)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Suzi Quatro: Cooles Bass-Solo aus dem Jahr 1979!
Bass / Feature

Web-Fundstück: In diesem Live-Video von 1979 zeigt die zierliche Suzi Quatro, wie man in den 70er-Jahren ein verzerrtes "Bassbrett" und fette Grooves zelebrierte!

Suzi Quatro: Cooles Bass-Solo aus dem Jahr 1979! Artikelbild

Seit Jahrzehnten fragen sich ihre männlichen und weiblichen Fans gleichermaßen, wo diese zierliche Powerfrau bei einer Körpergröße von gerade mal 1,52 Metern ihre umwerfende Energie hernimmt. Mit Anfang 70 ist die gebürtige US-Amerikanerin Suzi Quatro aus Detroit nach wie vor aktiv, spielt Konzerte und produziert coole neue Musik! In diesem Live-Video werfen wir einen Blick zurück ins Jahr 1979. Susan Kay Quatro zeigt uns in diesem Basssolo eindrucksvoll, was für ein fettes Bassbrett "frau" in den 70er-Jahren gefahren hat!

Slap-Bass-Workshop: Finger vs. Slap Style
Bass / Workshop

Der Lautstärkesprung beim Umstieg von Fingerstyle auf Slapstyle ist ein altbekanntes Phänomen im Alltag vieler Bassisten. In diesem Workshop gibt euch Thomas Meinlschmidt hilfreiche Tipps, um dem Problem Herr zu werden.

Slap-Bass-Workshop: Finger vs. Slap Style Artikelbild

Viele Bassisten kennen dieses Problem: Beim Umstieg von der Fingerstyle-Technik auf geslappte Passagen ändert sich nicht selten das gesamte Sound- und Dynamikgefüge. Was daheim als geniale Idee begann, scheitert daher im Bandgefüge nicht selten grandios. Warum das so ist und wie wir diese Herausforderung meistern, wollen wir in diesem Workshop näher beleuchten!

Will Lee: Cooles Michael-Jackson-Basscover
Feature

Einfach aus Spaß: Der New Yorker Firstcall-Sessionbassist Will Lee hat eine basslastige Version des Michael-Jackson-Hits „Black Or White“ aufgenommen.

Will Lee: Cooles Michael-Jackson-Basscover Artikelbild

Michael Jackson - der „King Of Pop“ - verstarb überraschend im Jahr 2009. Dass seine Musik für unsterblich sein würde, war hingegen schon lange vor Jacksons Ableben keine Frage mehr. Der New Yorker Firstcall-Sessionbassist Will Lee hat im Jahr 2021 aus einer Laune heraus eine basslastige Version des Hits „Black Or White“ auf einem Sadowsky-Bass aufgenommen, um Michael Jackson zu ehren.

Die 10 besten Slap-Bass-Intros aller Zeiten
Workshop

Slappen lernen anhand von Intro-Riffs bekannter Songs - in diesem Workshop präsentieren wir euch 10 weltberühmte Slap-Riffs aus der Musikgeschichte!

Die 10 besten Slap-Bass-Intros aller Zeiten Artikelbild

Die Slaptechnik erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit - höchste Zeit also, mal wieder den Daumen auszupacken, um ein paar coole Slaplicks zu üben! Die heutigen zehn Kandidaten sind nicht nur irgendwelche Licks, sondern Slap-Bass-Intros zu bekannten Songs. Daher kommt ihnen besondere Bedeutung und Verantwortung zu, denn sie sollen ja die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf sich ziehen. Ich habe in diesem Workshop versucht, eine bunte Mischung für euch zu finden, von den üblichen Verdächtigen (Marcus Miller, Mark King etc.) bis zu prägnanten Licks in Popsongs à la "Men In Black", von "ziemlich einfach" bis "technisch anspruchsvoll". Los geht's!

Bonedo YouTube
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • Valiant Guitars Soothsayer Flamed Maple BF - Sound Demo (no talking)
  • Logitech For Creators Blue Sona Review