Anzeige

Buchtipp: Status Quo XS All Areas

bonedo_buchtip_b1_Status

Rock & Boogie, zwei Nasen und vier doppelte, Mate …

Status Quo sind neben den Stones eine der „dienstältesten“ britischen Rockbands, man war also auch in den wilden Zeiten immer dabei. Diese sehr unterhaltsame Autobiographie erzählt den Weg der Band von Anfang an bis ins Jahr 2005.
Ein weiter Weg vom Start Ende 1967 als von Psychedelia beeinflusste Band mit dem ersten Hit „Pictures of Matchstick Men“ – über den totalen Richtungswechsel zum Boogie und Rock nur ein paar Jahre später. Rick Parfitt und Francis Rossi erzählen von der Hochzeit der Band in den 70ern mit Songs wie „Whatever You Want“ oder „Rockin’ All Over the World“, der Geschichte des 80er Riesenhits „In the Army Now“ (der ursprünglich von zwei holländischen Produzenten geschrieben wurde) und den Irrungen und Wirrungen, denen sie über die Jahre erlegen sind. Natürlich haben auch sie genug Horrorgeschichten erlebt, den falschen Leuten vertraut oder durch eigene Fehler Rückschläge verdauen müssen. Sie erzählen recht offen, wie sie mit dem zunehmendem Erfolg immer mehr den Boden unter den Füßen verloren – bis hin zur zerkoksten Nasenscheidewand von Rick Parfitt und alkoholischer Dauerspülung. Die ersten musikalischen Schritte gingen die beiden Frontleute der Band schon vor Status Quo in den 60er Jahren: Francis traf Rick in einer Ferienanlage, als der im zarten Teeniealter in einer Tanzband als Gitarrist ein Zwillingspärchen begleitete. Francis war da bereits in einer Rockband aktiv. Allein diese Geschichten, wie aus einer anderen Welt, machen das Buch lesenswert: ein Universum entfernt von MP3, Computer-Recording und Facebook. 
Jede Menge Fotos aus den verschiedenen Etappen machen die Anekdoten noch griffiger. Gut gefallen hat mir, dass Francis Rossi und Rick Parfitt über jeden Abschnitt jeweils aus ihrer persönlichen Sicht schreiben: es gibt jede Etappe also quasi “doppelt”. Auch unterschiedliche Meinungen und Einschätzungen erlauben sie sich dabei – das macht die Biographie noch lebendiger. Da in dieser Musikerbiographie nicht nur die Geschichte der Band, sondern auch die Veränderungen in der Musikindustrie seit den 60ern gestreift werden, ist es auch für einen am Musikgeschehen interessierten Nicht-Status-Quo-Fan wie mich extrem kurzweilig. Ich habe die englische Version gelesen – die deutsche Übersetzung wird im September 2011 veröffentlicht. Daumen hoch!

Infos
  • Verlag: Macmillian UK, 400 Seiten, New Ed (2. September 2005)
  • Sprache: Englisch, ISBN-10: 0330419625
  • Deutsche Version: Hannibal Verlag / ISBN-10: 3854453655

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden

Hot or Not
?
bonedo_buchtip_b1_Status Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Ralf Schluenzen

Kommentieren
Profilbild von TeleMan

TeleMan sagt:

#1 - 29.08.2011 um 15:48 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hat mir auch sehr gut gefallen, das Buch - irgendwie schräg, dass dieses Jungs ihre Jugendzeit bereits in den 50ern verbracht haben, und immer noch spielen!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Abschied von Alan Lancaster (Status Quo)
Bass / Feature

Alan Lancaster, Gründungsmitglied der Rockband Status Quo, verstarb am 26.9.2021 in seinem Haus in Sydney, Australien. Lancaster litt bereits seit vielen Jahren an Multipler Sklerose. Er wurde 72 Jahre alt.

Abschied von Alan Lancaster (Status Quo) Artikelbild

Alan Lancaster, Bassist und Gründungsmitglied der britischen Rockband Status Quo, verstarb am 26. September 2021 in seinem Haus im australischen Sydney. Lancaster litt bereits seit vielen Jahren an Multipler Sklerose. Er wurde 72 Jahre alt. Lancaster spielte von 1965 bis 1985 bei Status Quo. Sein markantes Bassspiel verewigte er auf zahlreichen Hits der Band, darunter Klassiker wie "Rockin' All Over The World" oder "Whatever You Want".

Buchtipp: Depeche Mode von Anton Corbijn
Keyboard / Feature

Der Fotograf und Regisseur Anton Corbijn ist seit den 1980er Jahren Teil der Ästhetik von Depeche Mode. In seinem Buch 'Depeche Mode by Anton Corbijn' begleitet er die Band mit seltenen Fotos und Notizen.

Buchtipp: Depeche Mode von Anton Corbijn Artikelbild

Der Fotograf und Regisseur Anton Corbijn ist seit den 1980er Jahren Teil der Ästhetik von Depeche Mode. In seinem Buch 'Depeche Mode by Anton Corbijn' begleitet er die Band seit vielen Jahren mit seltenen Fotos, Notizen und einem Interview.

Bonedo YouTube
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022
  • NANO Modules ONA, FONT, QUART, ALT and CAIXA 104 Sound Demo (no talking)
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67