Anzeige

Bass-Workshops bei Rheingold Music in Duisburg

Anmeldung und weitere Infos unter: www.andreas-reinhard.de

Ralf Gauck (li), Andreas Reinhard (Bilder zur Verfügung gestellt von Rheingold Music)
Ralf Gauck (li), Andreas Reinhard (Bilder zur Verfügung gestellt von Rheingold Music)

“Pimp Your Grooves & Basslines” – Bassworkshop mit Andreas Reinhard am 16. und 17. März 2019

Themen dieses zweitätigen Workshops sind:
1.) “Was ist Groove?” Die verschiedenen Bausteine des Grooves werden erläutert und es gibt haufenweise Tipps, wie du die einzelnen Punkte in deinem Spiel optimieren kannst.
2.) “Wie kann ich mein Spiel verbessern, ohne dass ich mich erst Jahre im Proberaum einschließen muss?”
Andreas Reinhard präsentiert ein strukturiertes Konzept mit vielen Beispielen und praktischen Übungen, welches Anfängern wie Fortgeschrittenen Wege zu kreativen, soliden und abwechslungsreichen Basslinien aufzeigt. Ganz nebenbei werden grundlegende Kenntnisse der Musiktheorie und Harmonielehre einfach erklärt, und in lockerer Atmosphäre ist auch stets viel Raum für Fragen der Teilnehmer. Es gibt viele konkrete Beispiele, die sich auch im Handout wiederfinden, damit man nach dem Workshop auch wirklich selbst an den vorgestellten Themen weiterarbeiten kann.

“Motown Soul Bass Workshop” – Bassworkshop mit Andreas Reinhard am 07. April 2019

Der Bassist James Jamerson hat mit seinen Basslinien auf unzähligen Motown-Hits das moderne E-Bassspiel verändert und bis heute geprägt. Im wohl bekanntesten Buch zu diesem Thema, “Standing in the Shadows of Motown”, feiern so unterschiedliche Bassisten wie Marcus Miller, Paul McCartney, John Entwistle, Jack Bruce, Pino Palladino und John Patitucci das Genie James Jamerson.
Der Workshop von Andreas Reinhard macht da weiter, wo die Bücher aufhören – und stellt Fragen wie: “Was genau macht die Basslinien Jamersons so besonders?”, “Was war so aufregend neu und anders für die damalige Zeit?”, “Welche verschiedenen Bausteine prägen die Motown-Basslinien, die Generationen nachfolgender Bassisten beeinflusst haben?”, “Wie kann ich diese Bausteine isolieren, auf meinem Niveau üben und in mein eigenes Bassspiel integrieren?”
In lockerer Atmosphäre ist natürlich auch Platz für Fragen. Es gibt viele konkrete Beispiele, die sich auch im Handout wiederfinden, damit man nach dem Workshop auch selbst an den vorgestellten Themen weiterarbeiten kann.

“All Together Now” – Bassworkshop mit Ralf Gauck am 11. und 12. Mai 2019

Du möchtest bekannte Songs ganz alleine auf dem Bass spielen und dabei Melodie, Akkorde und Groove miteinander vereinen? Aber du hast bisher dafür noch keinen Ansatz gefunden? Im Workshop mit Ralf Gauck am 11. und 12. Mai bei Rheingold Music in Duisburg lernst du neben bekannten Songs wie “Nothing Else Matters” oder “Come Together” alles, was du für ein Arrangement eines Stückes auf dem Bass wissen musst.
Anmeldung und weitere Infos unter: www.ralf-gauck.de

Hot or Not
?
Ralf Gauck (li), Andreas Reinhard (Bilder zur Verfügung gestellt von Rheingold Music)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Profilbild von Andreas Reinhard

Andreas Reinhard sagt:

#1 - 24.01.2019 um 06:41 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo liebe Bass-Interessierten,
da der Motown Workshop ruckzuck ausgebucht war, habe ich mich entschlossen am Tag zuvor, also Samstag einen Zusatztermin anzubieten. Uhrzeiten etc bleiben gleich. Der Pimp your Grooves & Basslines Workshop ist auch schon fast voll. Leider werde ich für diesen 2tägigen Workshop wegen meines Konzertterminkaldenders erst einmal keinen weiteren Termin anbieten können. Bässte Grüße und ich freue mich auf die Workshops Andreas

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Zeitreise: Prince bei den Bass-Recordings zu „Partyman“

Bass / Feature

Das Musikgenie Prince am E-Bass bewundern zu können, war immer ein Genuss! In diesem kurzen Clip sehen wir ihn bei einer Bass-Recordingsession zu seinem Hit "Partyman".

Zeitreise: Prince bei den Bass-Recordings zu „Partyman“ Artikelbild

Unser heutiges Internet-Fundstück ist ein kurzer Clip, der den am 21. April 2016 verstorbenen Popstar Prince bei einer Bass-Recordingsession zur Single "Partyman" zeigt. Auf einem Auerswald-Bass (gebaut in deutschen Landen von Jerry Auerswald aus Konstanz!) zaubert das Musikgenie dem späteren Welthit eine groovy Bassline an den Leib. Der Track sollte auf dem Prince-Album "Batman" von 1989 landen, das den Soundtrack zum gleichnamigen Spielfilm bildete.

Sterling by Music Man Stingray Short Scale Bass Test

Bass / Test

Wem der neue Short-Scale-Stingray im Original zu kostspielig ist, wird wie gewohnt bei der Tochterfirma Sterling fündig. Dabei kommt der Shorty aus Fernost dem Original klanglich erstaunlich nahe!

Sterling by Music Man Stingray Short Scale Bass Test Artikelbild

Mit dem Stingray hat die kalifornische Company Music Man einen Klassiker geschaffen, der in einem Atemzug mit den Fender-Ikonen Precision und Jazz Bass genannt wird. Für die Traditionsfirma ist das allerdings noch lange kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen und auf Ewigkeiten am Originaldesign von Leo Fender festzuhalten. Ganz im Gegenteil: das Team um Mastermind Sterling Ball arbeitet beständig an neuen Modellen und integriert Features, die den Klassiker aufwerten oder aktuellen Trends Rechnung tragen. Im Jahre 2020 stellte Music Man zur Überraschung vieler Bassisten einen passiven Stingray mit kurzer 30-Zoll-Mensur vor - der erste Short-Scale-Bass der amerikanischen Traditionsfirma erblickte damit das Licht der Welt! Ein echter "Made in USA"-Stingray ist allerdings selbst in der eingedampften Shorty-Version noch relativ kostspielig - längst nicht jeder Tietöner hat dafür die nötigen Taler im Sparstrumpf. Doch das ist kein Grund zur Trauer, denn die Lösung kommt ein weiteres Mal vom Budget-Label "Sterling by Music Man". Seit diesem Jahr steht die deutlich preisgünstigere, in Indonesien gefertigte Version des Stingray-Short-Scale-Basses in den Läden. Auch wir haben uns ein Exemplar zum Test liefern lassen und sind gespannt, wie viel Stingray im neuen Short-Scale-Model von Sterling noch steckt!

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Muse: „Hyper Music“

Bass / Workshop

Verzerrt, mächtig und gnadenlos groovy - diese Attribute passen wie die Faust aufs Auge zu den donnernden Basslinien von Chris Wolstenholme von Muse. Wir stellen euch den Titel "Hyper Music" vor.

Die besten Bass Riffs in Noten und Tabs – Muse: „Hyper Music“ Artikelbild

Kaum zu glauben, aber wahr: Die britische Rockband Muse steuert langsam aber sicher auf ihr 30jähriges Jubiläum zu! Bereits 1994 spielte das Trio auf dem College zusammen, 2001 schaffte man mit dem Album "Origin Of Symmetry" den endgültigen Durchbruch. Hört man eine Muse-Scheibe, so würde man nicht vermuten, dass es sich bei dieser Band gerade mal um ein Trio handelt - derart mächtig klingt die Musik der Briten! Einen entscheidenden Anteil dazu trägt Bassist Chris Wolstenholme mit seinen innovativen Basslines und seiner Liebe zu experimentellen Basssounds bei. So ist Chris im Alleingang auch für mehrere Rockbass-Klassiker der 2000er-Jahre verantwortlich. Einer davon ist ganz sicher der Song "Hyper Music", welcher sich auf erwähnten "Origin Of Symmetry" befindet!

Vorhang auf für den Music Man Joe Dart II Bass!

Bass / Feature

Zum zweiten Mal ehrt Music Man den Vulfpeck-Basser Joe Dart mit einem Signature-Modell. Auch beim Joe Dart II heißt es mal wieder "Reduce To The Max"!

Vorhang auf für den Music Man Joe Dart II Bass! Artikelbild

Über den Vulfpeck-Basser Joe Dart muss man nicht viele Worte verlieren: Dart ist einer der einflussreichsten E-Bassisten unserer Zeit, der in seinem einzigartig groovigen Style gekonnt Einflüsse von Altmeistern wie James Jamerson, Jaco Pastorius, Verdine White und - vor allem - Bernard Edwards verbindet. Nun ehrt die US-Traditionscompany Music Man den modernen Bass-Heroe zum zweiten Mal mit einem Signature Model: dem Music Man Joe Dart II!

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)