Anzeige

Alesis QX49 Test

Details

Bedienelemente
Das Alesis QX49 verfügt über eine anschlagdynamische, ungewichtete 4-Oktaven Tastatur ohne Aftertouch, Pitch Bend- und Modulationsrad, acht Fader, acht Drehpotis, sechs Transportbuttons und vier anschlagdynamische Pads zum Einspielen von Drumbeats.

die vier dynamischen Pads
die vier dynamischen Pads

Die Tastatur lässt sich selbstverständlich per Octave Up/Down Buttons transponieren. Alle Bedienelemente sind, wie das gesamte Gehäuse auch, komplett aus schwarzem Kunststoff. Die  Fader und Regler sind nicht offensichtlich billig, aber ein Gefühl von edler Luxus-Haptik möchte hier auch nicht so recht aufkommen. Die LED-beleuchteten Pads und Buttons fühlen sich dagegen recht gut an.

Transportbuttons und Knobs
Transportbuttons und Knobs

Anschlüsse
Das QX49 hat USB, zwei MIDI Out Buchsen, Netzteilanschluss und einen Eingang für ein Sustain Pedal. Ein Expression Pedal kann man leider nicht anschließen. An der „Computer MIDI Out“ Buchse liegen MIDI Out Daten vom Computer an, „Keyboard MIDI Out“ schickt die Daten des Keyboards nach draußen. Da beides auch gleichzeitig passieren kann, lässt sich das QX49 gleichzeitig als DAW Controller und als MIDI Interface für weitere MIDI Geräte einsetzen.

Anschlüsse
Anschlüsse
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.