Zoom ARQ AR-48 vorgestellt

Zoom hat heute den neuen ARQ AR-48 Aero RhythmTrak vorgestellt, ein All-in-One-Produktion und Live-Performance-Instrument, das eine inspirierend einfache Möglichkeit bieten soll, elektronische Musik zu fertigen. Wie bereits der ARQ AR-96, besteht der AR-48 aus einer Basisstation mit Ring Controller. Die Basisstation ist dabei in vier verschiedene Zonen ausgelegt: 

Zoom_ARQ_AR-48_Aero_RhythmTrak_1 Bild
Für den Live Betrieb. Eine programmierbare Synthesizer-Engine mit drei Sub-Oszillatoren und WAV-Datei Import in den Oszillator der Synth-Engine ermöglicht eine flexible Nutzung. Auch Synths und Sampler können angesteuert werden. (Foto: Zoom)

Der Loop-förmige Ring-Controller des ARQ verfügt über 16 druckempfindliche mit Aftertouch, die es dem Anwender ermöglicht, ganz einfach auf die Oberfläche des Rings zu spielen und Sequenzen in Echtzeit aufzunehmen und zu steuern, indem der Ringregler durch die interne 3-Axis Motion Sensor bewegt wird.
Darüber hinaus verfügt jedes Pad über eine eigene programmierbare Mehrfarben-LED, die es ermöglichen soll, ein visuelles Layout für jedes Instrument zu erstellen, das in einer Sequenz verwendet wird. Via MIDI soll man darüber hinaus externe Synthesizer und Instrumente steuern können. Plus, der optionale Bluetooth-Anschluss ermöglicht es den Ring Controller von der Basisstation zu entfernen, um dem Performer visuell ausdrucksvolle Aufführungen zu schaffen.

  • All-in-One Drum Machine, Sequenzer, Synthesizer, Looper, Clip Launcher, MIDI Controller und Live Performance Instrument
  • Enthält 460 Drumsound inkl. Synthies und Instrumentalklänge
  • Erlaubt WAV-Datei Import in den Oszillator der internen Synth-Engine
  • 16 einstellbare Master-Effekte, einschließlich Reverb, Filter, Verzögerung und vieles mehr
  • Ring-Controller mit 3-Achsen-Beschleunigungssensor als Hand-Antenneninstrument zur Auslösung von Arpeggiator-Sounds und -Effekte
  • 16 geschwindigkeits- und druckempfindliche Pads mit programmierbaren farbigen LEDs
  • Onboard 32-Stufen-Loop-Sequenzer für die Erstellung individueller Patterns oder kompletter Songs
  • Programmierbare Synthesizer-Engine mit drei Sub-Oszillatoren
  • 3,5 mm Mini-Stereo-Eingang für Phrasenaufzeichnung und Loop-Erstellung
  • Chromatisches Spielen oder Wahl von voreingestellten Skalen in beliebiger Tonart
  • Dual 1/4 “Line-Ausgänge, separater 3,5 mm Mini-Stereo-Kopfhörerausgang mit eigener Lautstärkeregelung und MIDI-Ausgang
  • USB-Anschluss für Computerintegration plus SD-Kartensteckplatz
  • Optionale Bluetooth-Verbindung für den Ring-Controller (BTA-1-Stecker separat erhältlich)
Zoom_ARQ-AR-48-Aero-RhythmTrak_2 Bild

Weitere Infos auf der Webseite des Herstellers.

Weitere Infos auf der Webseite des Herstellers.

Hot or Not
?
Für den Live Betrieb. Eine programmierbare Synthesizer-Engine mit drei Sub-Oszillatoren und WAV-Datei Import in den Oszillator der Synth-Engine ermöglicht eine flexible Nutzung. Auch Synths und Sampler können angesteuert werden. (Foto: Zoom)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Quick Groove with the Pure Alloy Extra Hammered Cymbals
  • Meinl | Pure Alloy Extra Hammered Cymbals | Sound Demo
  • Pearl | PMX Professional Series | Sound Demo