ANZEIGE

Video-Special: Messetrip mit Haudegen

Die Jungs von der Berliner Band Haudegen waren auf der Suche nach Equipment für ihre kommende Tour:

Foto: © Warnermusic / Haudegen.

es ging um passende Gesangsmikrofone, In-Ear Monitoring, mobiles Recordingequipment und eine kleine mobile P.A. für ihre Akkustikgigs. Da auf der Messe ja auf einem Fleck von A – Z alles konzentriert ist, zudem auch alle aktuellen Neuheiten zu finden sind, bot es sich an, hier mal herum zu streifen.

1. Stop: Sennheiser In-Ear Monitoring

Los ging unser Messetrip bei Sennheiser, wo sich Hagen und Sven über In-Ear Monitoring für ihre kommende Tour informieren wollten. Thomas von Sennheiser gab bereitwillig Auskunft…

Sennheiser MK 4 Kondensatormikrofon

Quasi im Vorbeigehen entdeckten die Jungs das neue MK 4 Studiomikrofon und nutzten die Gelegenheit, es sich vom für den Sound zuständigen Entwickler Sebastian vorführen und erklären zu lassen.

2. Stop: Beyerdynamic Live-Mikrofone

Beyerdynamic stellte auf dieser Messe gleich eine komplett neue Generation Live-Mikrofone vor: Die TG-Serie! Eine von Beyerdynamic´s Spezialitäten sind Bändchenmikrofone – und das auch für den Live-Einsatz. Man war gespannt…

Beyerdynamic Kopfhörer

Peter von Beyerdynamic zeigte den neuen DT1350 Kopfhörer, der speziell auch für mobile Anwendungen konzipiert wurde: laut, kompakt und sehr stabil mit Metallbügel. Also potentiell interessant für die mobilen Aufnahmepläne von Haudegen…

3. Stop: Focusrite Mobile Abmischlösung

Bei Focusrite gibt es mit dem VRM eine interessante Technologie, die es erlauben soll, über Kopfhörer besser abmischen zu können – wollten Hagen und Sven unbedingt sehen, da sie ja viel unterwegs im Hotelzimmer Musik aufnehmen. Ulf von Focusrite und Novation zeigte, wie das laufen soll …

4. Stop: Akai – SynthStation für iPhone

Gibt es schon ein wenig länger – aber die SynthStation von Alesis war natürlich genau das richtige Gadget für Haudegen, um mobil zu spielen: MIDI-Keyboard für den Computer und vollwertiger Synthesizer im Verbindung mit einem iPhone oder iPad. Christian von Alesis/Akai zeigte auch gleich noch die RPM3 aktiven Studiomonitore mit USB-Interface, die ebenfalls für mobile Produktionen interessant sind.

5. Stop: Alesis IO Dock für iPad

Alesis gehört ja inzwischen auch zu Akai, und Christian wollte Haudegen noch was zeigen: Das  IO-Dock von Akai fürs iPad. Das macht aus diesem Apple-Gadget eine vollwertige Produktionsumgebung mit professionellem Audio-IO!

6. Stop: HK Audio Elements – die “Lego P.A.”

Im Nebensatz wollte Hagen dann noch wissen, ob es nicht “watt kleenes” gäbe, mit dem man Akkustikgigs gut beschallen könne – so für ein Publikum von 50-60 Leuten. HK Audio stellte bereits letztes Jahr mit Elements ein PA-System vor, das darauf passen könnte. Also hin, anchecken – und Haudegen konnten es sogar gleich ein wenig ausprobieren! Wolfgang von HK gab sein Bestes…

Im Nebensatz wollte Hagen dann noch wissen, ob es nicht “watt kleenes” gäbe, mit dem man Akkustikgigs gut beschallen könne – so für ein Publikum von 50-60 Leuten. HK Audio stellte bereits letztes Jahr mit Elements ein PA-System vor, das darauf passen könnte. Also hin, anchecken – und Haudegen konnten es sogar gleich ein wenig ausprobieren! Wolfgang von HK gab sein Bestes…

Hot or Not
?
Foto: © Warnermusic / Haudegen.

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • A rock song recorded with the IK Multimedia ToneX One! #shorts
  • A few bars with the Zildjian Thomann Anniversary Set | #shorts #zildjian
  • Rupert Neve Designs Newton Channel Review – RND Newton vs. Shelford