Anzeige

Video-Gesangsworkshop #3 – Interpretation

1.Mikrotechnik

Teil 1 des Workshops befasst sich noch einmal mit der Mikrotechnik beim Singen, die Catharina schon in ihrem bonedo-Special„Shortcut Vocalsound“unter Punkt 4 vorgestellt hat. Doch Theorie ist immer das Eine – selber sehen (und machen) das Andere!
Sängerin Buket Kocatas und Vocal Coach Catharina Boutari.
Sängerin Buket Kocatas und Vocal Coach Catharina Boutari.

Am wichtigsten ist aber üben, üben, üben – und HÖREN. Dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Das ist der sichere Weg, um sich perfekt auf der Bühne und im Studio präsentieren zu können!

2.Lagen

Die beste Mikrotechnik, die tollste Interpretation und Performance können nicht voll zum Zug kommen, wenn der Song nicht in der für euch optimalen Tonart steht! Warum das so ist, und wie ihr die für euch passende Variante findet, seht ihr hier.

3.Interpretation

Wenn alle anderen Hürden aus dem Weg geschafft worden sind, kommt eure Persönlichkeit ins Spiel. Wie wollt ihr den Song singen? Was bedeutet er für Euch? Wie könnt ihr in eurem eigenen „Film“ reisen? Catharinas Vorschlag dazu – inklusive Fragelisten-PDF zum Herunterladen.


4.Stile

Jeder gute Song kann in allen erdenklichen Stilrichtungen interpretiert werden – ohne seine Ausstrahlung zu verlieren. Im nächsten Clip spielen wir ein wenig mit “unserem” Song herum und checken ihn in mehrere Richtungen aus. Das macht nicht nur Spaß, sondern ihr lernt auch eine Menge über die individuellen Merkmale der unterschiedlichsten Stilistiken…und könnt so das Maximale aus einem Song für euch herausholen.

Wir hoffen, dass euch auch dieser Workshop weiter bringt – und empfehlen natürlich auch unsere ersten beiden Teile mit Schirin Al Mousa und unsere anderen Vocal Specials (siehe unten in den verwandten Artikeln)

Hot or Not
?
Sängerin Buket Kocatas und Vocal Coach Catharina Boutari.

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Catharina Boutari

Kommentieren
Profilbild von Drea

Drea sagt:

#1 - 30.06.2011 um 16:48 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Das ist super erklärt. Danke. Da ich selbst Gitarre spiele, kann ich das auch gut nachvollziehen, wie man die Stimme damit austesten kann.Ich singe in keiner Band, aber im Chor (Klassik)und bin immer auf der Suche nach guten Tipps für die Stimme.
Außerdem finde ich Catharina als Coach super sympatisch :)

Profilbild von glen

glen sagt:

#2 - 02.08.2011 um 20:24 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Sorry, aber die Erklärungen bezüglich Mikrofonabstand und Lautstärke entsprechen nicht meinen Erfahrungen. Gerade bei dynamischen Mikrofonen verändert sich der Frequenzgang dramatisch bei weiterem Abstand. D.h. je weiter desto weniger Bassanteile werden übertragen.
Laute Passagen sollen mit allen Frequenzanteilen auch laut übertragen werden.Der Profi spielt wohl mit der Bassanhebung (Nahbesprechungseffekt) ab 10 cm Abstand fällt der Sound jedoch in den Mitten und Bässen sehr ab.

Profilbild von Maxi

Maxi sagt:

#3 - 15.11.2011 um 02:18 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich finde den Fragenkatalog nicht, kann mir eventuell jemand helfen ?

Profilbild von BonedoMalte

BonedoMalte sagt:

#4 - 15.11.2011 um 14:15 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Moin Maxi! Danke für den Hinweis! Jetzt müsste es funktionieren. Die Datei ist unter "3. Interpretation" über dem Video zu finden. Nochmal Danke und weiterhin schönes Singen!

Profilbild von Maxi

Maxi sagt:

#5 - 15.11.2011 um 20:37 Uhr

Empfehlungen Icon 0
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Evans | UV2, EC2S, G2, ONYX | 2ply Rock Tom Packs | Sound Demo (no talking)
  • DPA 4055 Kick Drum Mic (no talking)
  • Polyverse Comet – Drums & Synth Demo (no talking)