Anzeige

Vermona DRM1 MKIV – Analoger Drum-Synth Klassiker geht in die vierte Runde

Vermona schickt deren klassischen analogen Drum-Synthesizer DRM1 mit einigen technischen Updates in die vierte Runde. Der bereits als Klassiker im Bereich der Drum-Synthesizer geltende DRM1 des deutschen Boutique-Herstellers Vermona ist in der Version MKIV keine grundlegende Neuerung, jedoch wurde ein großes Update durchgeführt.

Vermona DRM1 MKIV (Quelle: Vermona)
Vermona DRM1 MKIV (Quelle: Vermona)

Dabei hat sich Vermona nicht das Design neu zu gestalten, sondern sich auf die inneren Werte des Drum-Synths zu konzentrieren. Dabei wurden Frequenzbereiche angepasst, Steuerkurven überarbeitet, Pegel und Schaltkreise neu gestaltet, um den Drum-Synth noch attraktiver zu machen.
Um die Integration in ein Studio komfortabler zu gestalten, erhielt der DRM1 MKIV zusätzlich zu den Standard-MIDI-Anschlüssen noch USB-MIDI. Außerdem wurde die Version mit zusätzlichen Trigger-Eingängen noch weiter verbessert: Neben Gate-Impulsen akzeptieren diese jetzt auch unterschiedliche Spannungspegel, um die Instrumentenkanäle dynamisch zu triggern.
Vermona DRM1 MKIV in Gesamtansicht. (Quelle: Vermona)
Vermona DRM1 MKIV in Gesamtansicht. (Quelle: Vermona)
Der DRM1 MKIV arbeitet jetzt auch als MIDI-Interface, denn über die Trigger-Eingänge lassen sich die analogen Signale auch über USB oder den neu hinzugefügten MIDI-OUT-Anschluss in MIDI-Noten wandeln. Das macht die Arbeit mit dem DRM1 MKIV flexibler, ganz gleich, ob der Drum-Synth über eine DAW, einen Hardware-Sequenzer oder ein modulares System gesteuert wird.
Auch wurde der DRM1 MKIV mit einem neuen Netzteil bedacht, das jetzt weltweit funktioniert, ohne dass die Netzspannung manuell geändert werden muss. Obendrein soll es energieeffizienter arbeiten als das Alte!
Preise
DRM1 MKIV: 699 €
DRM1 MKIV mit zusätzlichen Trigger-Eingängen: 799 €
Verfügbarkeit: Ca. April 2021
Vermona-Produkte gibt es bei thomann.de
Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.
Hot or Not
?
Vermona DRM1 MKIV (Quelle: Vermona)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Analogue Solutions kündigt vierte Auflage des EMS Synthi 100 inspirierten Colossus an

Keyboard / News

Der britische Hersteller Analogue Solutions hat Pläne für eine vierte Auflage von Colossus angekündigt, einem großen Synthesizer, der die Idee einer potenten analogen Workstation retro-futuristisch aufgreifen will.

Analogue Solutions kündigt vierte Auflage des EMS Synthi 100 inspirierten Colossus an Artikelbild

Der britische Hersteller Analogue Solutions hat Pläne für eine vierte Auflage von Colossus angekündigt, einem großen Synthesizer, der die Idee einer potenten analogen Workstation retro-futuristisch aufgreifen will.

Herbs and Stones Gentle Wham - analoger 6-stimmiger Synth für Drums und Drones

Keyboard / News

Bereits im Mai 2021 haben wir &uuml;ber Gentle Wham berichtet, der Drum- und Drone Synth von Herbs and Stone, den Machern von&nbsp;Liquid Foam. Gentle Wham bietet ein einzigartiges&nbsp;Drum-Synthesizer&nbsp;Konzept mit sechs analogen Drum-Voices, die mit einer separaten CV/Gate-Sequenzer-Einheit getriggert werden, denn ein interner Sequenzer fehlt. Sounds lassen sich auch alternativ &uuml;ber die dedizierten Tasten auf der &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/vermona-drm1-mkiv-analoger-drum-synth-klassiker-geht-in-die-vierte-runde/">Continued</a>

Herbs and Stones Gentle Wham - analoger 6-stimmiger Synth für Drums und Drones Artikelbild

Bereits im Mai 2021 haben wir über Gentle Wham berichtet, der Drum- und Drone Synth von Herbs and Stone, den Machern von Liquid Foam.

Hansy Synth O.P.L.A - virtuell analoger Kompakt-Synthesizer im DIY-Format

Keyboard / News

Hansy Synth O.P.L.A ist ein 4-stimmiger, virtuell-analoger DIY-Synthesizer mit 3 Oszillatoren, 4000 Wellenformen und mehr.

Hansy Synth O.P.L.A - virtuell analoger Kompakt-Synthesizer im DIY-Format Artikelbild

Hansy Synth OPLA ist ein 4-stimmiger, virtuell-analoger DIY-Synthesizer mit 3 Oszillatoren, 4000 Wellenformen und mehr. Der von Gilles Lacaud entwickelte Hansy Synth O.P.L.A ist ein 4-stimmiger VA-Synthesizer mit Touch-Display im DIY-Format, dessen Basis drei digitale Oszillatoren (2 OSC + 1 Sub) pro Stimme mit Tuning und Transponierung bilden. 4.000 Wellenformen und Waveshaping bilden die Klanggrundlage für ein ausgiebiges Sounddesign. Ergänzt wird das Konzept durch ein digitales Filter mit 4-Pol- und 2-Pol-Charakteristik (LP, HP, BP, NP), eine Modulations-Engine mit drei ADSR-Hüllkurven sowie einen Delay- und Reverb-Prozessor. Der Klangsteuerung können Mod Wheel- und Aftertouch zugewiesen werden, um den Synthesizer ausdrucksstark polyphon, paraphon oder monophon zu spielen. Im Bereich der Anschlüsse bietet Hansy Synth O.P.L.A einen Micro-USB-Port für die Stromversorgung (5 V), einen microSD-Kartenslot, eine klassische MIDI-In-Buchse und einen 3,5-mm-Stereo-Ausgang. Bedient wird das Ganze über ein Touch-Display mit voller MIDI-CC-Unterstützung. Technisch sind Hardware und Engine Open Source, sodass jeder Versierte an einer Weiterentwicklung beteiligt werden kann. Die wichtigsten Features im Kurzüberblick

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)