Anzeige

Neues vom AKAI Rhythm Wolf: Erste Audio Demos!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

AKAI stellte auf der Musikmesse 2014 den Rhythm Wolf vor. Dahinter verbirgt sich eine Kombination aus einer analogen Drum Machine und einem analogen Bass Synthesizer mit einem Step Sequenzen. Auf YouTube ist jetzt ein erstes Demo Video des Rhythm Wolf zu sehen.
Die analoge Drum-Sektion des Rhythm Wolf verfügt über Kick, Snare, Open/Closed Hi-Hat und Metallic Percussion. Jeder Sound lässt sich über eigene Regler in Echtzeit verändern. Der ebenfalls analog aufgebaute Bass-Synthesizer bietet einen Oszillator mit Rechteck- und Sägezahn-Wellenformen und ein 24db Tiefpassfilter.

Der AKAI Rhythm Wolf: Günstige analoge Groove-Box! (Bild: zur Verfügung gestellt von AKAI)

Der Rhythm Wolf ist mit sechs MPC-Pads zum Einspielen von Sequenzen ausgestattet. Für die Programmierung von Beats ist ein 32-Step Sequencer an Bord. Um die Wölfe heulen zu lassen und dem Gesamtsound mehr Aggressivität zu verleihen, wurde in den Rhythm Wolf ein „Howl Knob“ integriert, mit dem man den Distortionanteil regeln kann.
Anschlussseitig zeigt sich der AKAI Rhythm Wolf vielseitig. Neben separaten Ausgängen für Drums und Bass-Synth, MIDI und USB gibt es sogar eine Gate-Trigger-Buchse, über die man den Wolf mit Vintage-Geräten und anderem analogen Equipment verbinden kann.

Der Rhythm Wolf wird voraussichtlich im Sommer 2014 zu einer UVP von 239.- Euro erhältlich sein. Weitere Informationen gibt’s auf www.akaipro.com.

Video der Präsentation auf der Musikmesse

FEATURES
  • Kombination aus Drum Machine und Synth
  • Analoge Drumsektion: Kick, Snare, Open & Closed Hi-Hat und Metallic Percussion
  • Analoger Bass-Synth: Oszillator mit Rechteck/Sägezahn, 24dB Tiefpassfilter für Bässe und Leads
  • Integrierter 32-Step Sequencer zur klassischen Drum-Programmierung, 16 Pattern
  • Sechs MPC Pads zum Einspielen von Sequencen oder Finger Drumming
  • Howl Knob regelt den Distortionanteil für aggressivere Klänge
  • USB-MIDI und MIDI In/Out zur flexiblen Studio-Einbindung
  • Gate Trigger: Ansteuerung von Modular Synths oder Vintage Sequencern
  • Separate Ausgänge für Drum Machine und Bass Synth

Zurück zur Übersicht:

$(document).ready(function() { $(‘.musikmesseNaviLink’).each(function(index) { var id = $(this).attr(‘id’); var rel = $(this).attr(‘rel’); $.get(‘/?type=1249059875&tx_bonedo_ajax[action]=getArticleUrl&tx_bonedo_ajax[article]=’ + rel, function(data) { $(‘#’+id).attr(‘href’, data.url); }); }); })

$(document).ready(function() { $(‘.musikmesseNaviLink’).each(function(index) { var id = $(this).attr(‘id’); var rel = $(this).attr(‘rel’); $.get(‘/?type=1249059875&tx_bonedo_ajax[action]=getArticleUrl&tx_bonedo_ajax[article]=’ + rel, function(data) { $(‘#’+id).attr(‘href’, data.url); }); }); })

Hot or Not
?
Video_Rhythm_Wolf_Akai Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
  • EV Everse 8 Review