Anzeige

Und immer wieder „Donna Lee“!

Obwohl im Original eine Bebop-Komposition der Saxophon-Legende Charlie Parker aus dem Jahre 1947, übt der Jazz-Standard “Donna Lee” gerade auf Bassisten seit Jahrzehnten eine ungeheure Faszination aus. Der Ursprung dieses Hypes liegt auf der Hand: Kein Geringerer als Bass-Innovator Jaco Pastorius war es, der auf seinem gleichnamigen Debütalbum von 1976 eine Solobass-Version veröffentlichte, bei der er sich lediglich von Don Alias an den Congas dezent begleiten ließt.

Alle Bilder sind Screenshots des unten verlinkten Videos (Quelle: www.youtube.com/watch?v=nTykKXx-pBg)
Alle Bilder sind Screenshots des unten verlinkten Videos (Quelle: www.youtube.com/watch?v=nTykKXx-pBg)


Seit dieser Zeit hat sich “Donna Lee” tief in das kollektive Bewusstsein der tieftönenden Zunft eingebrannt und nahezu jeder Bassist, der es mit seinem Instrument ernst meint, versucht sich früher oder später einmal an diesem Stück.
Unvergessen sind etwa die geslappten Versionen von Victor Wooten oder Alain Caron aus den 1990er-Jahren, und erst kürzlich hat die polnische Virtuosin Kinga Glyk sowohl eine E-Bass-Version hochgeladen, als auch eine, auf der sie den Klassiker auf einer Bassukulele darbietet.
>>>Du willst auch slappen lernen? Dieser bonedo-Workshop hilft dir dabei!
Nun schickt sich in einem erst im April 2018 veröffentlichten YouTube-Video der israelische Bassist Alex Bershadsky an, uns mit einer sehr eigenen und absolut meisterhaften Interpretation von “Donna Lee” zu beglücken. Unterstützung bekommt er dabei von Sharon Petrover an den Drums.

Fotostrecke: 4 Bilder Unglaublich aufgeräumter und ausgewogener Slapsound: Alex mit seinem viersaitigen Zon Sonus Special
Fotostrecke

Auf einem viersaitigen Zon Sonus Special slappt Bershadsky zunächst ein eigens erdachtes Intro und danach die Melodie des Tracks, ehe er auf einem Merlos Signature-Bass ein feines Pizzicato-Solo zum Besten gibt. Zur Verwendung kommen Saiten aus dem Hause DR sowie Markbass-Verstärker und -Boxen.
>>>Dieser Workshop könnte dich auch interessieren: Bass stimmen ohne Stimmgerät!
Hier könnt ihr mehr über Alex erfahren: www.alexbershadsky.com
Viel Spaß mit dem Clip!
Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Unglaublich aufgeräumter und ausgewogener Slapsound: Alex mit seinem viersaitigen Zon Sonus Special

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Mark King spielt wieder seinen alten Jaydee-Bass!

Bass / Feature

Back to the future: Bei der 2021er-England-Tournee von Level 42 wurde Mark King mit eben jenem Bass gesehen, welchen er schon zu Beginn einer Karriere in den frühen 1980er-Jahren spielte: seinem legendären Jaydee Supernatural Classic Series 1!

Mark King spielt wieder seinen alten Jaydee-Bass! Artikelbild

Im Laufe der Jahrzehnte wurde der unangefochtenen Slapgott der 1980er-Jahre., Mr. Mark King, mit einer Vielzahl verschiedener E-Bässe gesehen. Erlesene Instrumente von Companies wie Alembic, Status oder Fender begleiteten den Tieftöner und Sänger der Band Level 42, der den Ehrgeiz von Tausenden von Bassist*innen erweckte, sich einmal an diesem coolen Instrument mit vier Saiten zu versuchen. Bei der 2021er-England-Tournee von Level 42 wurde Frontmann King jedoch mal wieder mit eben jenem Bass gesehen, welchen er schon zu Beginn einer Karriere in den frühen 1980er-Jahren spielte: die Rede ist von seinem legendären Jaydee Supernatural Classic Series 1!

Blast from the past: David Lee Roth stellt 1986 seine neue Band vor!

Bass / Feature

Was waren das noch für Zeiten: 1986 stellte der Ex-Van-Halen-Frontmann David Lee Roth in einem spektakulären Video-Interview seine neue Band vor: Steve Vai (git), Billy Sheehan (b) und Gregg Bissonette (dr).

Blast from the past: David Lee Roth stellt 1986 seine neue Band vor! Artikelbild

Als der die US-Hardrock-Band von Van Halen und ihr extrovertierter Frontmann David Lee Roth 1985 angaben, von fortan getrennte Wege gehen zu wollen, ging ein Aufschrei durch die Musikszene. Während Van Halen daraufhin nicht minder erfolgreich mit Sammy Hagar weiterarbeiteten, scharte Roth, der 1985 mit der EP "Crazy From The Heat" erste Gehversuche auf Solopfaden unternommen hatte, eine neue Gruppe aus hochkarätigen Musikern um sich. Mit von der Partie waren die "jungen Wilden" Steve Vai (git), Billy Sheehan (b) und Gregg Bissonette (dr).

Neuer SansAmp: Tech21 ehrt Geddy Lee mit dem MP40!

Bass / News

Das ab März 2022 in einer limitierten Edition erhältliche Geddy Lee MP40 zelebriert den 40. Jahrestag von des Rush-Albums „Moving Pictures“. Das Werk gilt als wichtiger Meilenstein von Geddy Lees Basssound!

Neuer SansAmp: Tech21 ehrt Geddy Lee mit dem MP40! Artikelbild

Rush-Bassist und -Sänger Geddy Lee freut sich über eine weitere Ehrung: Das ab März 2022 in einer limitierten Edition erhältliche Geddy Lee MP40 zelebriert den 40. Jahrestag von des Rush-Albums "Moving Pictures". Das Werk gilt als wichtiger Meilenstein für die Band. Es verkaufte sich nicht nur über 5 Millionen Mal, sondern stellte einen wichtigen Wendepunkt in Geddy Lees Basssound dar. Der Basssound von "Moving Pictures" inspirierte und beeinflusste Generationen von Bassisten - und tut dies bis heute!

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)