Anzeige

YES mit Geddy Lee von Rush am Bass!

Was war das für ein Fest: Im Jahr 2017 erhielt der britische Progressive-Dinosaurier Yes endlich seinen wohlverdienten und überfälligen Platz in der “Rock And Roll Hall Of Fame” im “Barclays Center” in Brooklyn. Speziell für diese Feierlichkeit bestiegen der Originalsänger Jon Anderson und der Rush-Bassist und -Sänger Geddy Lee als special guests die Bühne. Gemeinsam mit Gitarrist Steve Howe, Keyboarder Rick Wakeman, Gitarrist Trevor Rabin and Drummer Alan White spielten die Rockgiganten eine Version des YES-Klassikers “Roundabout” von 1971.

(Screenshot aus dem unten verlinkten Video. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=t1-NsnlPc54)
(Screenshot aus dem unten verlinkten Video. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=t1-NsnlPc54)


Anderson und der vorletztes Jahr leider viel zu früh verstorbene Bassist Chris Squire (4. März 1948 – 27. Juni 2015; wir berichteten) gründeten Yes im Jahr 1968. Anderson verließ die Band im Jahr 2008 aufgrund persönlicher Differenzen – die mittlerweile aber zum Glück nicht mehr vorrangig zu sein scheinen!

(Screenshot aus dem unten verlinkten Video. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=t1-NsnlPc54)
(Screenshot aus dem unten verlinkten Video. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=t1-NsnlPc54)

“Roundabout” mit seiner markanten rollenden Bassline ist einer der ganz großen Hits der Engländer. An der im Original mit dem Plektrum gespielten Bassfigur haben sich schon Generationen von Bassisten die Finger wund geübt. Auch für den Bandsound von YES war der metallisch-knochige Plektrum-Klang von Squires Rickenbacker-Bass sehr prägend.
Geddy Lee hingegen fügte sich mit seinem Fender Jazz-Basses an diesem Abend vortrefflich in das Bandgefüge ein – kein Wunder, ist er doch selbst eine lebende Legende des Progressive-Genres. Wer sollte also besser geeignet sein für eine derartige Aufgabe?
>>>Bist du noch auf der Suche nach einem Fender Jazz Bass? Dann check unbedingt unseren “Testmarathon Fender Jazz Bass” aus!<<<
Wen wundert es da noch, dass auch die Fans mehr als begeistert waren? “Oh mein Gott! Rush und Yes! Jetzt kann ich in Frieden sterben!” oder “Wahnsinn, einer meiner beiden Lieblingsbassisten spielt die Basslinie meines zweiten Lieblingsbassisten!” sind nur zwei der Kommentare unter dem YouTube-Clip.
Viel Spaß mit dem Video!
Lars Lehmann (Leiter Bassredaktion)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
(Screenshot aus dem unten verlinkten Video. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=t1-NsnlPc54)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars Lehmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Neuer SansAmp: Tech21 ehrt Geddy Lee mit dem MP40!

Bass / News

Das ab März 2022 in einer limitierten Edition erhältliche Geddy Lee MP40 zelebriert den 40. Jahrestag von des Rush-Albums „Moving Pictures“. Das Werk gilt als wichtiger Meilenstein von Geddy Lees Basssound!

Neuer SansAmp: Tech21 ehrt Geddy Lee mit dem MP40! Artikelbild

Rush-Bassist und -Sänger Geddy Lee freut sich über eine weitere Ehrung: Das ab März 2022 in einer limitierten Edition erhältliche Geddy Lee MP40 zelebriert den 40. Jahrestag von des Rush-Albums "Moving Pictures". Das Werk gilt als wichtiger Meilenstein für die Band. Es verkaufte sich nicht nur über 5 Millionen Mal, sondern stellte einen wichtigen Wendepunkt in Geddy Lees Basssound dar. Der Basssound von "Moving Pictures" inspirierte und beeinflusste Generationen von Bassisten - und tut dies bis heute!

Rush bringen eigenes Bier heraus!

Bass / Feature

Was machen Rockstars, die in ihrer Karriere alles erreicht haben? Die beiden verbliebenen Rush-Mitglieder Alex Lifeson und Geddy Lee brauen aus Jux einfach ein eigenes Rush-Bier!

Rush bringen eigenes Bier heraus! Artikelbild

Was machen Rockstars, die in ihrer Karriere alles erreicht haben? Die beiden verbliebenen Rush-Mitglieder Alex Lifeson (git) und Geddy Lee (b, voc) brauen aus Jux einfach ein eigenes Rush-Bier! Zum Partner einer feucht-föhlichen Zusammenarbeit haben die beiden renommierten Prog-Superstars die kanadische Brauerei "Henderson Brewing Company" auserwählt.

Tech21 Sansamp Geddy Lee DI-2112 Test

Bass / Test

Was kommt dabei heraus, wenn man die 19-Zoll-Version mit dem Pedal kreuzt? Ein Geddy Lee Preamp im Desktop-Format, das alle Features vereint: Vorhang auf für den Tech 21 Sansamp Geddy Lee DI-2112!

Tech21 Sansamp Geddy Lee DI-2112 Test Artikelbild

Geddy Lee - seines Zeichens Sänger und Bassist der Progrock-Legende Rush - schwört bereits seit 20 Jahren auf die Preamps von Tech21 und hat sich deshalb konsequenterweise von der amerikanischen Company eine praktische Rackmount-Lösung an den Leib schneidern lassen. Das Resultat der Kollaboration, der Tech21 GED 2112 Bass-Preamp, kam 2017 auf dem Markt und stieß in der Bassistengemeinde im Handumdrehen auf ausgesprochen positive Resonanz. Sehr schnell wurde allerdings auch der Ruf nach einer abgespeckten Pedal-Version laut - und Tech21 lieferte. Knapp zwei Jahre später wurde die beliebte Signature-Serie um den kompakten Geddy Lee YYZ Preamp erweitert. Und was kommt nun wohl dabei heraus, wenn man die 19-Zoll-Version mit dem Pedal kreuzt? Na klar, ein Geddy Lee Preamp im Desktop-Format, das die Features der 19-Zoll-Version und den tollen Transportfaktor des Pedals in sich vereint! Die nunmehr dritte Version des Geddy Lee Preamps, der Sansamp Geddy Lee DI-2112, ist frisch bei uns eingetroffen und wird auf Herz und Nieren geprüft.

Tech21 Sansamp Geddy Lee MP40 Limited Test

Test

Tech21 und Rush-Frontmann Geddy Lee feiern den 40. Jahrestag des Albums „Moving Pictures“ mit dem „Sansamp Geddy Lee MP40 Limited“-Pedals. Das Gerät basiert auf dem bekannten Geddy Lee YYZ-Preamp.

Tech21 Sansamp Geddy Lee MP40 Limited Test Artikelbild

Das Album „Moving Pictures“ von Rush ging über 5 Millionen Male über den Ladentisch und kann als Meilenstein in der Geschichte der kanadischen Prog-Rockband bezeichnet werden. Das ikonische Album hat ganze Musikergenerationen beeinflusst. Auch heutzutage noch beschäftigen sich zahlreiche Nachwuchsbassist:innen noch immer mit den tollen Bassgrooves von Geddy Lee und versuchen, seinen einzigartigen Sound auf diesem Album nachzuahmen. Die US-Firma Tech21 und Geddy Lee feiern 2022 den 40. Jahrestag von „Moving Pictures“ mit der Vorstellung des „Sansamp Geddy Lee MP40 Limited“-Pedals, das auf dem bekannten Geddy Lee YYZ-Preamp basiert. Darüber hinaus hat die neue Stomp Box aber auch ein paar neue Features an Bord. Um welche Neuerungen es sich handelt und wie das MP40 klingt, könnt ihr in diesem Test nachlesen und hören.

Bonedo YouTube
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)