Anzeige

Teragon Audio Kick Maker Test

Kick Maker ist ein simples Plug-in, das gute und vielseitige elektronische Kick Drums erzeugt. Besonders auch in Bezug auf genaues Tuning (oder auch das genaue Gegenteil!) leistet es sehr gute Dienste. Von Sub-Bässen, über Punchy zu Crunchy, bis hin zu geräuschhaften, tonalen und (unregelmäßig) modulierten Klängen deckt Kick Maker ein weites Feld ab.
Für extreme Sounds sollte man sich dann jedoch noch weitere Klangverbieger Plug-ins dahinter schalten. Und der Einsatz von Kompressoren, EQs und Bass Exciter empfiehlt sich bei Bass Trommeln sowieso immer.

Viele gute Presets machen den Einstieg leicht, und nach einer kurzen Einarbeitungszeit hat der Benutzer die Fußmaschine unter Kontrolle. Für alle, die mit den Kicks ihrer Libraries oder Grooveboxen gerade in der Krise stecken, ist die Installation des Kick Makers Pflicht!
www.teragon.org

Teragon Audio Kick Maker
Teragon Audio Kick Maker
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • Gute, vielseitige Kick Drums
  • Leichte Bedienung
  • Ansprechendes GUI Design
  • Stabile Software
Contra
  • Oszillatoren nicht transponierbar
  • Kein MIDI-Learn
  • Einige Funktionen teilweise etwas zu verschachtelt
  • Bug im Multi-Out Mode
Artikelbild
Teragon Audio Kick Maker Test
Hot or Not
?
TeragAKickMak_GUI Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von ruben.seevers

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
RDG Audio Kick Factory 2 Lite Test
Software / Test

Auf der Suche nach Kick-Drums in einem kostenlosen Plugin? Kennst du schon Kick Factory 2 Lite von RDG Audio? Hier geht’s zum Test.

RDG Audio Kick Factory 2 Lite Test Artikelbild

In jeder Form der elektronischen Musik ist die Kick-Drum besonders wichtig. Auf der Suche nach Bass-Drum-Sounds mit Power kann man Instrumente wie RAW-Kick oder Sample-Libraries wie das Sample 6-Pack nutzen – oder man greift auf Freeware-Tools wie Kick Factory 2 Lite von RDG Audio zurück.     

 Cherry Audio Elka-X Test
Test

Cherry Audio emuliert den Elka Synthex aus den frühen 80ern und spendiert obendrein noch sinnvolle Extras. So ein leicht mysteriöser Synth-Klassiker dürfte sich nun rasch wie ein gutes Virus auf etliche DAWs ausbreiten. Für wen lohnt sich der Elka-X wirklich?

 Cherry Audio Elka-X Test Artikelbild

Cherry Audio liefert pausenlos, vor allem das Angebot an virtuellen Synthesizern wächst ständig. Im Sommer '22 steuert ein seltenes Flaggschiff der frühen 80er auf uns zu: Der Elka Synthex heißt nun Elka-X und bringt einige sinnvolle Erweiterungen mit. Den hat Xils-Lab übrigens schon mit dem Syn’X und dessen Low-Budget-Variante miniSyn’X emuliert. Wir sind uns aber sicher: Cherry Audio ist bezüglich Preis-Leistungs-Verhältnis bestimmt wieder einmal nicht zu toppen.

Cherry Audio GX-80 Test
Test

Mit dem GX-80 erfüllt Cherry Audio quasi einen doppelten Vintage-Traum: Dieses Plugin emuliert das Flaggschiff Yamaha CS-80 und kombiniert es mit Features der Synth-Orgel GX-1. Für wen rentiert sich dieses Raritäten-Duo?

Cherry Audio GX-80 Test Artikelbild

Der Yamaha CS-80 ist ein rares Flaggschiff. Vor allem die ausdrucksvollen Synthesizer-Parts zum Soundtrack von Blade Runner machten diesen 1977 erschienen Analog-Synthesizer berühmt. Neben Vangelis nutzten ihn auch Toto, Hans Zimmer oder Peter Gabriel im Studio. Noch vor dem monströsen CS-80 präsentierte Yamaha die Synth-Preset-Orgel GX-1 in einer sehr limitierten Auflage. Es war schon damals ein Marketing-Strategie von Yamaha, neue Produktserien mit Prestige-Objekten einzuführen, das sich nur wenige Promis wie Stevie Wonder leisteten

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)