Anzeige
ANZEIGE

Roland TR-808 Rhythm Composer: Sounds und Story

Egyptian Lover heute ...
Egyptian Lover heute …

Egyptian Lover nennt seine Musik “Dance Music”. Bezeichnungen, die ihm andere verpassen, wie Electro, Hip Hop, Old School oder Rap kümmern ihn wenig. Nur zum Tanzen muss sie taugen …

Egyptian begann seine Karriere 1978/79 als DJ und wurde 1982 der Headlining DJ für “Uncle Jam’s Army”. Er selbst sagt von sich, dass er sein ganzes Leben im Musikgeschäft verbracht hat – die erste “Electro”-Produktion überhaupt machte er bei seinem ersten Studiobesuch mit dem “Breakin’ & Entering” Soundtrack.

Als Einflüsse nennt er – wie auch Arabian – Kraftwerk und die Liebe zu seiner 808 Drum-Machine. In unserem Video-Interview erzählte uns Egyptian Lover, dass er als einer der ersten Musiker überhaupt auf eine reine Drum-Machine Performance setzte: 808, sonst nix! Mit Uncle Jam’s Army nahm er dann “Yes, Yes, Yes” auf, bei dem die Beats nach “Breakin’ & Entering” klangen. Einer seiner Lieblingstracks: “Dial-a-Freak”. Und der Name war Programm …

... und damals.
… und damals.

Nach seiner ersten Studioerfahrung wollte er sofort wieder etwas aufnehmen. Daraus wurde dann sein Soloprojekt “Beast Beats”, das er nach Warnungen seiner Mutter und Schwester “nicht mit dem Teufel zu spielen” in seinen 1984er Klassiker “Egypt Egypt” umbenannte – schon da hört man übrigens den Accent-Sound. Sehr schön auch sein Track “And My Beat Goes Boom” – und wieder ist der Name Programm. 808 natürlich …

Mit seinem eigenen Label Egyptian Empire Records begeht er dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum
, das er mit einem 12″ Inch-Release pro Monat feiert.

Aktuelle Projekte:
M.I.A.
Rye Rye
Electro Bass 7
(Zwölf neue Egyptian Lover 12″ Singles 2009:
beginnend mit “Electro Pharaoh” und “Freaky D.J.”)

MySpace: www.myspace.com/therealegyptianlover

Hot or Not
?
Tr-808_Video_Workshop Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Ralf Schluenzen

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
50 Jahre Roland - ein Traditionshersteller feiert Jubiläum
Keyboard / Feature

In diesem Jahr feiert der japanische Musikinstrumentenhersteller Roland 50-jähriges Firmenjubiläum. Wir blicken zurück in die Geschichte des Herstellers, die einige Innovationen bis zum heutigen Tag konserviert.

50 Jahre Roland - ein Traditionshersteller feiert Jubiläum Artikelbild

Gegründet am 18. April 1972 von Ikutarō Kakehashi in Osaka, beschäftigt sich die in Japan beheimatete Roland Corporation bis zum heutigen Tag mit dem Entwickeln und Produzieren von elektronischen Musikinstrumenten, Studiotechnik und Software. Mit Fabriken in Japan, den USA, Italien und Taiwan wird der weltweite Bedarf an musikalischem Equipment abgedeckt. Der Firmenname Roland entstand übrigens vor dem Hintergrund, um in möglichst vielen Ländern phonetisch gleich zu klingen, wodurch man sich ihn leichter merken kann. In 2022 feiert der japanische Hersteller 50-jähriges Bestehen mit einem Web-Special, das wir mit ein paar einleitenden Worten begleiten.

Roland steigt bei DW Drums ein 
News

Damit übernimmt der größte Hersteller von E-Drums eine der wichtigsten Marken im Bereich akustischer Schlagzeuge. Die Entwicklung von DW Drums soll allerdings autark bleiben.

Roland steigt bei DW Drums ein  Artikelbild

Dass große Instrumente-Hersteller hin und wieder den Besitzer wechseln oder Fusionen mit anderen Marken eingehen, läßt sich in der Geschichte immer wieder beobachten. Nahezu alle großen Drum-Hersteller sind durch unterschiedliche ökonomische Phasen gegangen, bei einigen half nur die Unterstützung externer Geldgeber, andere haben sich mit Partnern zusammen getan. Laut Pressemitteilung hat die japanische Elektronik- und E-Drum-Firma Roland kürzlich einen großen Anteil am US-Custom-Hersteller DW und den zu ihm gehörenden Marken Gretsch, LP, Slingerland und PDP gekauft. 

Bonedo YouTube
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022
  • Millenium | Metronome Bass Drum Pad | Setup & Sound Demo (no talking)
  • Apogee Boom Review