Anzeige
ANZEIGE

Rickenbacker 4003S/5 Test

Fazit

Fans von Rickenbacker-Bässen entscheiden sich nicht nur wegen des charakterstarken Sounds für einen Ricky – auch die Optik und der Ikonen-Faktor spielen bei der Wahl stets ein große Rolle. Mit dem 4003S/5 hat die amerikanische Company nun auch für Fünfsaiter-Spieler wieder etwas Passendes im Programm. Die H-Saite liefert trotz der leicht verkürzten Mensur gut definierte Töne, klanglich präsentiert sich der Fünfsaiter allerdings nicht ganz so bissig und drahtig wie die viersaitigen Modelle. Beim Werks-Setup sehe ich noch etwas Luft nach oben, und auch eine tote H-Saite sollte bei der Qualitätskontrolle eigentlich nicht durchgehen. Aber vielleicht hatte ich hier bei meinem Exemplar auch einfach nur Pech! Erfreulich hingegen: In Sachen Handhabung erfordert der 4003S/5 keine allzu große Umstellung. An der Korpusform gibt es nämlich kaum Veränderungen und der Hals ist für Fünfsaiter-Verhältnisse angenehm schmal. Der 4003S/5 lässt sich daher fast ebenso leicht wie ein viersaitiger 4003 spielen. Unterm Strich kann ich den 4003S/5 daher jedem Ricky-Fan empfehlen, der seinen Tonumfang nach unten erweitern will!

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • klassische Optik
  • leichte Handhabung, guter Spielkomfort
  • klanglich sehr flexibel
Contra
  • leichte Ungenauigkeiten bei der Lackierung
  • Testbass kam mit schlechtem Setup und toter H-Saite
Artikelbild
Rickenbacker 4003S/5 Test
Für 1.999,00€ bei
Rickenbacker_4003_S5_009_FIN Bild
Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: Rickenbacker
  • Modell: 4003S/5 Fireglo
  • Herstellungsland: USA
  • Mensur: 33 1/4“, 84,5cm
  • Korpus: Ahorn, weißes Pickguard, Fireglo Finish
  • Hals: Ahorn, Palisander (Caribbean Rosewood) Griffbrett, lackiert, Dot Inlays, 20 Bünde, 16 mm Saitenabstand an der Brücke
  • Hardware: Schaller Deluxe Mechaniken, Schaller 3D Brücke
  • Tonabnehmer: 2 x Singlecoil, passiv
  • Regler/Schalter: 2 x Tone, 2 x Volume, Dreiwege-Wahlschalter
  • Zubehör: Standard Hardshell Case
  • Gewicht: 4,3 kg
  • Preis: 1.999,- Euro (Ladenpreis im Dezember 2020)
Hot or Not
?
Rickenbacker_4003_S5_006_FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Rainer Wind

Kommentieren
Profilbild von Till

Till sagt:

#1 - 30.12.2020 um 14:25 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich steh zwar auf den Rickenbacker Klang und Stil, aber für die genannten Setup- und Veratbeitungsmängel würde ich ja locker noch nen Stern abziehen beim Blick aufs Preisschild. Für so einen Betrag kann man sich bei so manchem Instrumentenbauer ein Brett auf den Leib schneidern lassen

    Profilbild von lars.bonedo

    lars.bonedo sagt:

    #1.1 - 31.12.2020 um 12:31 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo, lieber Till!Über die Vergabe der Punkte/Sterne entscheiden bei uns allein die Autoren der Tests - insofern ist das natürlich rein subjektiv!
    Aber du hast natürlich Recht damit, dass es hierzulande Bassbauer gibt, die einem für einen vergleichbaren Betrag ein perfekt gebautes Instrument eigens an den Leib schneidern - inklusive der Berücksichtigung zahlreicher Kunden-Sonderwünsche.
    Andererseits schwingt bei einer Company wie Rickenbacker stets eine Menge History und "Mojo" mit - der spezielle Ricky-Sound mit seinem hohen Wiedererkennungswert ist einfach weltbekannt und auch irgendwie zeitlos, was wiederum bei einem Boutique-Instrument nicht automatisch gegeben ist.
    Ich denke, letztlich muss jeder selbst entscheiden, wie wichtig oder unwichtig ihm die verschiedenen Parameter sind. Wobei es natürlich trotzdem zu begrüßen wäre, wenn die Lackierungen und das Werks-Setup bei Rickenbacker allesamt perfekt ausgeführt würden! :-)Guten Rutsch und alles Gute für 2021, Lars Lehmann

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Nach 40 Jahren: Verschollener KRAAN-Rickenbacker kehrt zu Hellmut Hattler zurück!
Feature

Unglaubliche vier Jahrzehnte lang galt Hellmut Hattlers legendärer roter Rickenbacker-Bass als verschollen – nun hat das Instrument seinen Weg zurück zu seinem ursprünglichen Besitzer gefunden!

Nach 40 Jahren: Verschollener KRAAN-Rickenbacker kehrt zu Hellmut Hattler zurück! Artikelbild

Obwohl die deutsche Basslegende Hellmut Hattler im Laufe der Jahrzehnte mit Instrumenten der verschiedensten Hersteller zu sehen war, ist der modifizierte Rickenbacker 4003 (zu hören z. B. auf dem Album "Let It Out" von KRAAN) wahrscheinlich das Modell, welches man am ehesten mit dem in Ulm lebenden Bassisten assoziiert. Unglaubliche vier Jahrzehnte lang galt dieses berühmte Instrument als verschollen - nun hat es seinen Weg zurück zu Hellmut Hattler gefunden!

NAMM 2021: Rickenbacker bringt Gitarren- und Bass-Sondermodelle zum 90-jährigen Jubiläum!
Gitarre / News

NAMM 2021: Rickenbacker aus den USA feiert sein 90-jähriges Bestehen mit den XC-Modellen - der 480XC-Gitarre sowie dem halbakustischen Bassmodell 4005XC, die beide in zwei Finishes erhältlich sein werden!

NAMM 2021: Rickenbacker bringt Gitarren- und Bass-Sondermodelle zum 90-jährigen Jubiläum! Artikelbild

Das Traditionsunternehmen Rickenbacker aus den USA feiert sein 90-jähriges Bestehen mit den XC-Modellen! Die XC Limited Edition - das sind zwei 480XC-Gitarren in den Farben "Tobaccoglo" und "Jetglo" sowie dem halbakustischen Bassmodell 4005XC, welches in den Farben "Amber Fireglo" und "Jetglo" erhältlich sein wird!

Eine Liebeserklärung an den Rickenbacker 4001
Feature

Seit 1961 bilden Rickenbacker-Bässe eine Alternative vor allem zu den mächtigen Fender-Klassikern. In diesem Artikel ehren wir den Rickenbacker 4001!

Eine Liebeserklärung an den Rickenbacker 4001 Artikelbild

Allzu viele unterschiedliche Bässe mit legendärem Sound und Look, die wiederum von legendären Bassisten:innen gespielt wurden, gibt es eigentlich gar nicht. Zu groß war jahrzehntelang die Dominanz von Fenders Precision und Jazz Bass. Ein Instrument, welches aber ganz sicher in diese Kategorie fällt und welches man getrost als Kultobjekt bezeichnen kann, ist der Rickenbacker 4001. Seit seinem Geburtsjahr 1961 bildet der Rickenbacker-Bass sowohl vom Design wie auch vom Sound eine Alternative vor allem zu den mächtigen Bassmodellen Leo Fenders. Bis heute vergibt der 4001 (und seine modernen Nachfolger) eine Aura des Besonderen. Zudem hat er mit „Sir“ Paul McCartney, Lemmy Kilmister, Geddy Lee, Roger Clover, Chris Squire, Cliff Burton und vielen anderen äußerst prominente Fans. Grund genug also, ihm mit einem Liebeserklärungs-Artikel die entsprechende Ehre zu erweisen!

Spector NS Ethos 5 Test
Test

Der Spector NS Ethos 5-Saiter wirkt auf den ersten Blick wie ein edles Modell aus USA-Serie und fühlt sich alles in allem sehr hochwertig an.

Spector NS Ethos 5 Test Artikelbild

Für John Stipell, seines Zeichens Global Brand Manager der legendären US-Firma, repräsentiert die neue Ethos-Serie nicht weniger als die Zukunft von Spector. Das in Korea gefertigte neue Modell ist an die Bässe der hochwertigen USA-Serie angelehnt und besteht dementsprechend aus feinsten Materialien. Zudem haben sich die Spector-Designer zwei neue, atemberaubend schöne Finish-Varianten ausgedacht.

Bonedo YouTube
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)
  • Harley Benton Kahuna CLU-Bass Ukulele FL - Sound Demo (no talking)