Anzeige
ANZEIGE

PWM Malevolent Test

Fazit

Der PWM Malevolent ist ein kompakter, solide verarbeiteter Analog-Synthesizer mit einem sehr eigenen Charakter, der teils stark an die freche Natur sowjetischer Synthesizer erinnert und im experimentellen Einsatz sicherlich auch eine gute Figur macht. Er eignet sich vor allem für durchsetzungsstarke Charakter-Sounds, hingegen eher weniger für warme, seidige Klänge. Die semi-modulare Struktur des Synthesizers lädt zum Experimentieren ein, man erreicht jedoch durch unipolare Potis und die Flexibilität der gebotenen Modulations-Quellen in Anbetracht des Preises Grenzen, wenn man ihn als reinen Synthesizer verwenden möchte. Klar lassen sich beide Oszillatoren bis in den Low-Frequenzbereich heruntertunen, um als zusätzliche LFOs eingesetzt zu werden, was allerdings einen Workaround darstellt. Eine weitere, separate LFO-Einheit würde hier jedoch mehr Spielraum ermöglichen, denn Platz genug bietet die Gehäuseoberfläche dafür. Durch seine vielen Anschlüsse dürfte der Synthesizer ein gefundener Spielkamerad für externes (Eurorack)-Equipment sein. Somit eignet er sich sowohl für Eurorack-Fans, als auch – dank der internen Vorverdrahtung – für intuitive Klangforscher und Keyboarder.

Unser Fazit:
Sternbewertung 3,5 / 5
Pro
  • Eigenständiger, durchsetzungsstarker Sound
  • Intuitiver Workflow
  • Minimalistisches, kompaktes Design
  • Voll-analoger Signalweg
  • Diverse Anschlüsse zur Nutzung mit externem Equipment
Contra
  • Modulation nur einseitig (unipolar) regelbar
  • Wenige LFO-Wellenformen, wenn Oszillatoren nicht als Modulationsquelle eingesetzt werden.
Artikelbild
PWM Malevolent Test
Für 479,00€ bei
Hot or Not
?
PWM Malevolent Test (Foto: Tom Gatza)

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Tom Gatza

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Superbooth 2021: PWM Malevolent - Modular Pure Analogue Synthesizer
Keyboard / News

PWM, ein kleiner neuer Hersteller von elektronischen Musikinstrumenten mit Sitz in Großbritannien stellt mit Malevolent einen modularen analogen Kompakt-Synthesizer mit Minitastatur vor.

Superbooth 2021: PWM Malevolent - Modular Pure Analogue Synthesizer Artikelbild

PWM, ein kleiner neuer Hersteller von elektronischen Musikinstrumenten mit Sitz in Großbritannien, stellt mit Malevolent einen modularen analogen Kompakt-Synthesizer mit Minitastatur vor. Malevolent von PWM ist ein vollanaloger, monophoner Synthesizer in modularem Aufbau mit integrierter 32-Tasten Mini-Tastatur, weitreichenden Patch-Möglichkeiten und Eurorack-kompatibler 1V/Okt Steuerungsmöglichkeit. Malevolent bedeutet übersetzt 'bösartig

Arturia Polybrute Test
Gitarre / Test

Dass Arturia für innovative Produkte steht, ist außer Frage. Soft- und hardwareseitig im Geschehen, konnte bereits der Maxibrute überzeugen. Wohin geht die Reise mit dem 6-stimmigen Polybrute?

Arturia Polybrute Test Artikelbild

Der französische Hersteller Arturia steht für innovative Produkte im Synthesizerbereich, seien es Soft- oder Hardware-Versionen. Es gibt kaum einen anderen Hersteller, der so intensiv in beiden Welten unterwegs ist. Und das kann fruchtbar für beide Seiten sein. Ging Arturia mit dem Matrixbrute bereits einen eigenen Weg, so setzt sich dieser nun mit einer polyphonen Version fort, dem Polybrute. Sechs polyphone Stimmen gepaart mit vielen Modulationsmöglichkeiten beschreiben den analogen Synthesizer nur ansatzweise. Wir haben untersucht, wo die Besonderheiten des Boliden liegen.

Korg Modwave Test
Keyboard / Test

Korg bringt mit dem Modwave frischen Wind in die Wavetable-Szene und strebt in puncto Konzept, Features und Sound das Siegertreppchen an. Wie gut der Wavetable-Synth tatsächlich ist, klären wir in unserem Test.

Korg Modwave Test Artikelbild

Das Triumvirat der kompakten digitalen Tastatur-Synthesizer mit erstaunlich gutem Preis-Leistungs-Faktor scheint bei Korg jetzt perfekt zu werden. Nach Korg Wavestate (Wave Sequencing 2.0 und Vectorsynthese) und Korg Opsix (FM-Synthese) erscheint der schon länger angekündigte Korg modwave mit einer aktuellen und sehr ausgeklügelten Interpretation der klassischen Wavetable-Synthese. Eigentlich soll der „moDWave“ an den hybriden Klassiker DW-8000 anknüpfen oder dessen Entwicklung zumindest durch diesen 80er-Synth inspiriert worden sein. Eigentlich ein netter Scherz, denn soviel sei schon verraten: Diese beiden Synthesizer haben etwa so viel gemeinsam wie ein uraltes Bonanza-Fahrrad und ein neuwertiger E-Scooter. Viel näher am DW-8000 sind heute neben dem microKorg die Logue-Synthesizer bei entsprechender Oszillator-Expansion. Mit dem Korg Modwave kommt man bedeutend schneller in Fahrt, wenn es in Richtung elektronische Musik mit modulierbaren Soundphrasen gehen soll. Man entdeckt bei ihm weniger offensichtliche Retro-Anleihen als bei Korg Wavestate und Opsix.

Sonicware Liven XFM Test
Keyboard / Test

Sonicware möchte die komplizierte FM-Synthese mit vielen Reglern, einem Sequenzer und Effekten auch für Novizen intuitiv zugänglich machen. Der besondere Clou ist das Morphen verschiedener FM-Sounds. Wie das funktioniert, zeigt unser Test.

Sonicware Liven XFM Test Artikelbild

Sonicware ist eine kleine japanische Synthesizerschmiede um den Entwickler Yu Endo, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, kreative, kleine, digitale Instrumente zu entwickeln. Den Anfang machte der ELZ_1, eine Mini-Workstation im Stile des Teenage Engineering OP-1. Schon dort war eine FM-Engine mit vier Operatoren und 31 Algorithmen enthalten. Und auch im Sonicware Liven 8bit Warps ist FM als Syntheseoption enthalten. So ist es nicht verwunderlich, dass Sonicware mit dem Liven XFM ein spezialisiertes FM-Instrument vorlegt, im gleichen Gehäuse wie die anderen Liven-Instrumente 8bit Warps und Bass & Beats, als Groovebox, mit Vier-Spur-Sequenzer und somit auch vierfacher FM-Tonerzeugung. Das X steht übrigens für das Morphing zweier FM-Quellen und klingt schon von der Idee her sehr vielversprechend. 

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)