Anzeige

Pioneer kündigt DJM-250MK2 Mixer an

Pioneer hat dem DJM-250 überarbeitet und schickt das Mischpult nun mit dem Zusatz MK2 ins Rennen um die Gunst der Einsteiger und fortgeschrittenen Anwender. Die neue Generation ist mit Pioneers Magvel Crossfader ausgerüstet, das bipolare Sound Color FX Filter aus dem DJM-900NXS2 tritt nun mit einem Parameter-Regler für die Resonanz in Erscheinung. Außerdem hat der Hersteller dem Zweikanal-Mixer ein dvs-fähiges USB-Interface spendiert.

(Bild: Pioneer DJ)
(Bild: Pioneer DJ)


Scratch- und Mix-DJs können somit ihre rekordbox Software-Decks über Timecode-Vinyl steuern. Schallplatten lassen sich via rekordbox digitalisieren. Außerdem versteht sich der DJM-250MK2 als idealer Partner für die XDJ-700 Mediaplayer.
Ein Blick auf die Rückseite zeigt pro Kanal zwei Paar Cinch-Inputs zum Anschluss von Phono/Line-Signalquellen, dazu einen Mikrofon-Klinkeneingang, USB- und Netzteilbuchse sowie die Kensington-Aussparung. Für die PA, Monitorboxen oder den Verstärker stehen sowohl professionelle XLR-Outputs wie auch Cinch-Ausgänge zur Verfügung. Ein getrennt regelbarer Booth-Out ist nicht an Bord. Die beiden Kopfhöreranschlüsse im Standard- und Miniklinkenformat sind an der Vorderseite platziert. Das „Battlefield“ liegt somit frei.

Fotostrecke: 2 Bilder (Bild: Pioneer DJ)
Fotostrecke

Die beiden Kanäle sind mit Dreiband-Kill-EQs ausgerüstet und ihnen wurden Channel-LED-Ketten mit neun Segmenten zuteil, die das Master-Pegelmeter flankieren. Ampelfarbcodiert, versteht sich. Beim Crossfader setzt Pioneer auf den hauseigenen Magvel, dessen Regelweg sich invertieren und dessen Flankensteilheit sich einstellen lässt. Die Mikrofonsektion linker Hand ist mit einem Tone-Knopf bestückt und ein getrennt regelbarer Aux-Kanal mit Line- und USB-Option ermöglicht, externe Devices oder ein weiteres Rechnersignal einzuspeisen. Die Master/Cue-Abteilung residiert gegenüber.
Damit der potenzielle Käufer gleich loslegen kann, packt Pioneer Lizenzen für rekordbox dj und das rekordbox dvs Plus-Pack im Gesamtwert von 248 € noch oben drauf. Control-Vinyl ist separat zu erwerben. Der Preis liegt bei etwa 50 €.
Der DJM-250MK2 ist ab März 2017 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 349 € erhältlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
(Bild: Pioneer DJ)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Pioneer DJ DJM-V10 Clubmixer jetzt auch als DJM-V10-LF verfügbar.

DJ / News

Pioneer DJM-V10 ist ein Luxus Clubmixer. Der DJM-V10-LF kommt ohne Crossfader und hat längere Kanal-Fader mit speziellen Kurven-Presets.

Pioneer DJ DJM-V10 Clubmixer jetzt auch als DJM-V10-LF verfügbar. Artikelbild

Kurz vor der Winter NAMM 2020 gab es einen Paukenschlag von Pioneer DJ zu vermelden. Sie hatten nämlich einen neuen Flaggschiff-Clubmixer gelauncht, den DJM-V10. Der DJ-Mixer bricht dem gängigem Pioneer 4-Kanal-Layout und beamt das Mischpult-Line-Up des Herstellers in ein neues Zeitalter. Das Pult kommt mit satten 6 Kanälen, neuen FX, doppeltem Send/Return nebst Multi I/Os und setzt jetzt standardmäßig auf einen 4-Band-EQ. Dazu gibt’s überarbeitete Filter, Kompressoren und etliche technische Neuerungen. Auch eine DIN-MIDI- Buchse ist wieder an Bord. 

Bestätigt: Pioneer DJ DJM-S11 und DJM-S11 SE DJ-Battlemixer sind da

DJ / News

Touchscreen, Magvel Pro Fader, USB Hub, mehr FX, verbesserte Pads und weitere neue Feature-Updates stehen beim Pioneer DJ DJM-S11 im Fokus. Ein gelungenes Update zum DJM-S9?

Bestätigt: Pioneer DJ DJM-S11 und DJM-S11 SE DJ-Battlemixer sind da Artikelbild

Pioneer DJM-S11 betritt die Bühne der Battlemixer, ausgestattet unter anderen mit einem 4,3-Zoll-Touchscreen, Magvel Pro Fader, USB-Hub und neuen Effekten. Er tritt die Nachfolge des DJM-S9 an und es gibt eine SE-Edition mit Design-Anlehnungen an den legendären Battlemixer DJM-909. Pioneer DJM-S11 läuft mit Serato DJ Pro oder rekordbox und das auf bis zu vier Decks mit Deck-Move-Feature und Dual-Deck-Steuerung, um zwei Player simultan zu scratchen oder spannende Mashups on-the-fly generieren.

Tribe XR goes Pioneer DJ: VR Auflegen mit CDJ-3000 und DJM-Mixer

DJ / News

Jetzt kannst du mit Tribe XR und der Pioneer DJ Gear CDJ-3000 sowie dem DJM-900 NXS2 DJ-Mixer in der virtuellen Realität auflegen und DJing lernen.

Tribe XR goes Pioneer DJ: VR Auflegen mit CDJ-3000 und DJM-Mixer Artikelbild

Habt ihr schon einmal ausprobiert, wie es sich anfühlt, mit einer VR App wie Tribe XR aufzulegen, statt mit echtem DJ-Equipment? Zugegeben: Der erste Gedanke daran mag manchem alten Hasen erst einmal seltsam erscheinen. Tribe XR offenbar nicht, denn sie haben soeben eine Partnerschaft mit der AlphaTheta Corporation gestartet, um Pioneer DJ Gear die virtuelle Realität zu bringen.

NAMM 2021: Pioneer stellt DJM-S7 Performance-Mixer vor

DJ / News

Pioneer DJ enthüllt den Performance-Mixer DJM-S7. Der kleine Bruder des DJM-S11 kommt mit einigen exklusiven Funktionen…

NAMM 2021: Pioneer stellt DJM-S7 Performance-Mixer vor Artikelbild

Keine NAMM ohne neues DJ-Mischpult: Mit dem DJM-S7 erblickt ein speziell auf Turntablism ausgerichteter Zweikanal-Mixer von Pioneer DJ das Licht der Welt, oder besser gesagt der Stage, DJ Booth und Studios oder DJ-Setups. Der DVS Battle-Mixer schaltet dank nativer Unterstützung Serato DJ oder rekordbox dj frei, ist unter anderem mit Dual USB, einem USB-Hub, FX-Hebeln und Performance Pads ausgerüstet. Und das Pult kommt mit besonderen Funktionen, die selbst der große Bruder DJM-S11 nicht hat. 

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)