Numark TT-1650 Test

FAZIT

Der TT-1650 von Numark ist ein wirklich preisgünstiger Plattenspieler mit Direktantrieb und diversen Features, die über das normal Gebotene in dieser Preisklasse hinausgehen. Das aufgeräumte Layout sollte sowohl Einsteiger wie auch Vollprofis zufriedenstellen. Der erstaunlich robuste Plattenteller und der gute Antrieb bescheren dem Chassis erfreulich gute Mix- und Scratch-Eigenschaften. Sicher haben teurere Profi-Laufwerke vor allen in den Disziplinen Drehmoment und Körperschall-Dämpfung eindeutig die Nase vorn. Doch im Preis/ Leistungs-Verhältnis steht der TT-1650 sehr gut da.
Ich kann diesen Plattenspieler somit allen Einsteigern empfehlen, die ein begrenztes Budget zur Verfügung haben. Zudem sollten auch Profis, die z.B. ein günstiges Zweitgerät suchen oder lediglich einen Zuspieler für Samples benötigen, beim TT-1650 einen Blick riskieren. Hifi-Enthusiasten oder Anwender, die eher an Profieinsätze denken, sollten sich allerdings nach massiveren und somit kostspieligeren Modellen umschauen.

schraeg_1
Technische Daten
  • Typ: Zwei Geschwindigkeiten, voll manuell
  • Motor: Direktantrieb
  • Drehmoment: > 1 Kg/cm
  • Platter: Aluminium
  • Abspielgeschwindigkeiten: 33,3 und 45 RPM
  • Wow & Flutter:
  • S/N ratio: > 50dB
  • Pitch-Bereich: +/-10%
  • Tonarm-Typ: s-förmig aus Aluminum
  • Höhe: nicht verstellbar
  • Typ: 85 Gramm beschichtetes Messing mit 0-3,5 Gramm Einstell-Bereich
  • Maße: 370 mm x 460 mm x 135 mm (Tiefe x Breite x Höhe)
  • Gewicht: 5,36 Kg
  • Preis: 204,00 Euro UVP

Herstellerlink: Numark

Unser Fazit:
4,5 / 5
Pro
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Sehr robuster Plattenteller
  • Tonarm mit SME-Banjonettverschluss
  • Langer Pitch-Fader (105 mm)
  • Klares und übersichtliches Layout
  • Headshell-Tonabnehmer System inklusive
  • Gute Mix- und Scratch-Eigenschaften
Contra
  • Unpraktisches Anschlussfeld auf der Unterseite
Artikelbild
Numark TT-1650 Test
Für 129,00€ bei
Hot or Not
?
vorne_1 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Numark Mixstream Pro / Pro Plus Test
DJ / Test

Numark Mixstream Pro+, die Stand-alone-DJ-Mixstation mit EngineOS, Wi-Fi und Lichtsteuerung möchte sich als Allround-Tool für Einsteiger-DJs empfehlen, die ohne DJ-Laptop auflegen wollen. Geht die Rechnung auf?

Numark Mixstream Pro / Pro Plus Test Artikelbild

Numark hat mit der Mixstream-Serie, zu der die Modelle Pro, Pro+ und Go gehören, vergleichsweise kostengünstige Standalone DJ-Systeme entwickelt. Sie basieren auf EngineOS, das laut Herstellerangaben für „die nächste Generation von DJs“ konzipiert ist. Folgerichtig setzen die Systeme nicht nur auf USB- und SD-Datenträger. Sie kommen auch mit integriertem Wi-Fi für Streaming Music. Und sie bieten on top den einfachen Zugang zu Lichtsteuerung, wahlweise mittels „Philips Hue Smart Home“-Kosmos, Nanoleaf oder über SoundSwitch-DMX . Direkt adressierbar über den Touchscreen der Kommandozentrale. 

Numark NS4FX Test
Test

Volle Breitseite: Der Numark NS4FX kommt als beeindruckende 60-Zentimeter-Planke daher, mit kreisrunden Center Displays in den großen, griffigen Jogwheels, Serato DJ Lite im Lieferumfang und Trigger-happy Performancepads. Alles drin, alles dran und das zum fairen Preis?

Numark NS4FX Test Artikelbild

Numark schickt mit dem NS4FX einen großen und breiten DJ-Controller mit vier Mixerkanälen für Serato DJ ins Rennen. Griffige Jogwheels mit schicken, kreisrunden Center Displays, viel Platz auf der extrabreiten Bedienoberfläche und griffige Effekthebel vermitteln professionelles Feeling. Serato DJ Lite ist als Download im Lieferumfang enthalten. Alles drin, alles dran und das zum fairen Preis? Wir haben getestet.

Bonedo YouTube
  • Yamaha SeqTrak Sound Demo (no talking)
  • Yamaha Genos 2 Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Meraki Sound Demo with Waldorf Blofeld (no talking)