Anzeige

NAMM 2019: Zwei Super Pedale von Xotic: Sweet Booster und Clean Buffer

Der amerikanische Effektpedal-Hersteller Xotic ist bekannt für seine gut klingenden Overdrive-Pedale. Auf der NAMM 2019 in Anaheim zeigte er zwei interessante Neuheiten, die das Portfolio zukünftig ergänzen werden: den Xotic Super Sweet Booster und den Xotic Super Clean Buffer.

(Bild zur Verfügung gestellt von Xotic)
(Bild zur Verfügung gestellt von Xotic)

Xotic Super Sweet Booster

Der Xotic Super Sweet Booster (SSB) bietet einen dynamischen, transparenten und regelbaren +20 dB Clean-Boost, der auf die Artikulation des Gitarrenspiels abgestimmt ist. Viele Gitarristen bevorzugen klassische Vintage-Style-Tonabnehmer. Aufgrund des Designs und des Altersfaktors haben diese aber sehr oft nicht ausreichend Output, um den Gitarrenverstärker in den natürlichen Overdrive zu bringen. Diejenigen, die sich mit dem Thema Gitarrenton auskennen, wissen, wie man den Sound des Verstärkers mit TS-Style-Pedalen richtig zur Geltung bringt. Diese Spieler haben eine Technik und einen Sound entwickelt, der darauf basiert, dass der Overdrive immer eingeschaltet bleibt, was aber nicht jeder mag.
Der Xotic Super Sweet Booster (SSB) ist mit einem Hochleistungs-Class-A-Vorverstärker ausgestattet, der um den beliebten JRC4558-Chip herumgebaut ist. Die Boost-Frequenz kann durch außen am Gehäuse angebrachte DIP-Schalter (High Cut, Hi Mid Boost, Lo Mid Boost Bass Boost) ausgewählt werden, was vielseitige Möglichkeiten zur Klangformung bietet. Im Inneren befindet sich außerdem ein Schiebeschalter zum Wählen zwischen Buffered und True Bypass. Die Stromversorgung erfolgt per 9V-Blockbatterie oder optionalem 9-18V-DC-Netzteil.
Der Endverbraucherpreis (EVP) für den Xotic Super Sweet Booster beträgt inkl. Mwst. Euro 169,00.

Xotic Super Sweet Booster
Xotic Super Sweet Booster

Xotic Super Clean Buffer

Der Xotic Super Clean Buffer (SCB) wurde speziell für puristische E-Gitarristen entwickelt, die ihre Gitarre direkt in einen richtig guten Verstärker stöpseln. Der SCB ist mit einem Hochleistungs-Class-A-Vorverstärker ausgestattet, der um den beliebten JRC4558-Chip herumgebaut ist. Die Boost-Frequenz kann durch an der Seite des Pedals angebrachte DIP-Schalter (High Cut, Hi Mid Boost, Lo Mid Boost, Bass Boost) ausgewählt werden, was laut Hersteller vielseitige Möglichkeiten zur Klangformung bietet. Im Inneren befindet sich außerdem ein Schiebeschalter zum Wählen zwischen Buffered und True Bypass. Die Stromversorgung erfolgt per 9V-Blockbatterie oder optionalem 9-18V-DC-Netzteil.
Wer sich über einen stumpfen und flach wirkenden Gitarren-Sound wundert oder ärgert, wenn das Signal durch lange Kabel- und Pedalstrecken laufen muss (selbst mit einem Buffered Bypass-Pedal), sollte den Xotic Super Clean Buffer ausprobieren. Der Hauptgrund für den genannten Sound-Verlust ist, dass viele Effektpedalentwickler es versäumt haben, eine effiziente und qualitativ hochwertige Pufferschaltung zu entwerfen, und Gitarristen daher Buffer-Pedale gewohnt sind, die kalt und steril klingen.
Der Endverbraucherpreis (EVP) für den Xotic Super Clean Buffer beträgt inkl. Mwst. Euro 169,00.

Xotic Super Clean Buffer
Xotic Super Clean Buffer

Weitere Informationen zu Xotic Pedals unter www.xotic.us

Hot or Not
?
(Bild zur Verfügung gestellt von Xotic)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christian Hautz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Was ist ein Buffer? Aufbau und klangliche Unterschiede bei Buffer-Pedalen

Gitarre / Workshop

Im besten Fall gibt ein Buffer dem Ton die Transparenz und Brillanz zurück, die ihm lange Kabelwege und viele Effekte nehmen. Wir haben 6 Buffer verglichen.

Was ist ein Buffer? Aufbau und klangliche Unterschiede bei Buffer-Pedalen Artikelbild

Sicherlich kennt der eine oder andere von euch das Jimi-Hendrix-Meme vom legendären Woodstock-Festival, das mit dem Satz garniert ist: "Jeder hat sein Bestes gegeben, sich auf Woodstock zu amüsieren, obwohl Jimi’s Pedale keinen True Bypass hatten". So witzig dieser Satz klingen mag: Das Thema True vs. Buffered Bypass ist immer wieder Anlass für hitzige Diskussionen.

MXR präsentiert zwei neue Pedale fürs Board, den FOD Drive und das Multi Mode Tremolo

Gitarre / News

MXR, der Hersteller aus Rochester, New York, präsentiert zwei neue Pedale mit umfangreichen Regelmöglichkeiten die neugierig machen. Das M251 MXR FOD Drive kombiniert zwei übersteuerte Amps, das MXR Tremolo bietet Musikern neben klassischen Interpretationen eine Vielzahl an neuen Varianten des beliebten Effekts.

MXR präsentiert zwei neue Pedale fürs Board, den FOD Drive und das Multi Mode Tremolo Artikelbild

Mit zwei neuen Bodenpedalen meldet sich MXR im Herbstgeschäft. Das M251 MXR FOD Drive kombiniert die Kraft von zwei übersteuerten Amp-Stacks in einem kompakten Effektpedal, während die sechs wählbaren Tremolo-Wellenformen des M305 MXR Tremolos Musikern neben klassischen Interpretationen eine Vielzahl an neuen Varianten des beliebten Effekts bietet.

Gitarrist spielt Guns `N Roses’ „Sweet Child O’Mine“ mit den Füßen

Gitarre / Feature

Einen Song wie „Sweet Child O’Mine“ nachzuspielen, stellt schon Gitarristen mit zwei gesunden Händen vor eine Herausforderung. Jonathan Bastos covert den Guns `N Roses-Klassiker aber mal eben mit den Füßen.

Gitarrist spielt Guns `N Roses’ „Sweet Child O’Mine“ mit den Füßen Artikelbild

Da Jonathan Bastos keine Arme hat, ist das Gitarrenspiel auf dem üblichen Wege für ihn nicht möglich. Für den Musiker ist das jedoch kein Hindernis: er spielt mit seinen Füßen. In einem Clip covert Bastos den Guns `N Roses-Klassiker "Sweet Child O'Mine".

Bonedo YouTube
  • Gibson SG Standard '61 Faded Maestro Vibrola Vintage Cherry - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)