Anzeige

NAMM 2015: Reloop stellt RP-7000 silver und RP-8000 Straight Turntables vor

Gleich zwei neue Plattenspieler gibt es mit dem RP-8000 Straight und dem Reloop RP-7000 silver am NAMMStand von Reloop zu bestaunen. Der Reloop RP-7000 silver ist hier wohl als die klassische Variante zu betiteln, denn er wendet sich an Vinyl-DJs oder DVS-Nutzer, die einen professionellen High-Torque Turntable mit robuster, Club-tauglicher Bauweise suchen. Er verfügt über einen zuverlässigen Magnetantrieb mit verbesserter Gleichlaufschwankung und digitaler Korrektur.
Der Hersteller verbaut einen hochauflösenden, digitalen Fader für präzise Pitch-Auflösungen in drei Wertebereichen (+/8, 16 und 50 Prozent). Bei einer Abweichung von gerade einmal 0,02 Prozent werde mit dem Reloop RP-7000 silver genaustes Beatmatching zum Kinderspiel. Hinzu kommen Start/Stopp-Taster für ein vertikales Aufstellen, ein variables Drehmoment von Classic bis Hi-Torque’, eine Reverse-Taste und eine einstellbare Stopp-Geschwindigkeit von 0,2 bis 6 Sekunden. Der RP-7000 ist zudem mit einem Line/Phono-Switch ausgestattet.
Der RP-8000 straight ist die „gerade Variante“ des im April 2014 vorgestellten RP-8000, also ein Modell mit dem bei Scratchern so beliebten geraden Tonarm statt eines S-Shapes. Auch das neue Modell mit dem spurtreuen Skip-Proof-Tonarm verfügt über einen quarzgesteuerten Magnetantrieb mit Gleichlauf und digitaler Korrektur sowie den High-Resolution-Pitch mit einer Auflösung von 0,02 Prozent. Obendrein ist er ein offizielles „Serato Accessory“. Das bedeutet, er wird plug´n´play von Serato DJ unterstützt, was eine direkte Software-Steuerung ohne zusätzliche Controller möglich macht. Dieser Aufgabe nehmen sich ein Track-Encoder, vier Modus-Tasten und acht Drumpads mit unterschiedlichen Performance-Modi für Cues, Loops, Samples und den Slicer an. Über die USB-Schnittstelle kann man bis zu vier Turntables miteinander verbinden und nur ein Plattenspieler muss am Rechner angeschlossen sein. Hier ein paar Bilder und Spezifikationen.
Beide Geräte sind ab sofort verfügbar. Der RP-8000 kostet 599 €, der RP-7000 liegt bei 429 €.

Features RP-7000 silver
  • Quarzgesteuerter DJ-Plattenspieler mit Upper-Torque Direktantrieb
  • einstellbares Startdrehmoment (1,6 kg/cm 4,5 kg/cm)
  • Edle Painted Metallic-Finish Edition
  • Phono- und Line-Ausgang (keine Erdung notwendig)
  • Direkte Verbindung von Plattenspieler und Motor für größtmögliche Stabilität
  • Einstellbare Stopp-Geschwindigkeiten (0,2 – 6 Sek.)
  • Metallgehäuse
  • Extra schwere Ausführung
  • Höhenverstellbarer, S-förmiger Tonarm mit Anti-Skating
  • Pitch-Bereich +/-8%, +/-16%, +/-50%
  • Leicht austauschbare, frei drehbare Nadelbeleuchtung mit Super-Bright-LED
  • Quarz Lock
  • Sicherheits-Netzschalter
  • Vorwärts- und Rückwärtslauf
  • Zusätzlicher Start/Stopp-Taster für vertikale Aufstellung
  • Gummi-Einlage zur Reduzierung von Schwingungen und Nebengeräuschen
  • Netz- und Cinch-Kabel abnehmbar
  • Versenkte Anschlussmulde für einfachen Case-Einbau
  • Schockabsorbierende Füße
Features RP-8000 Straight
  • Advanced Hybrid-Torque Plattenspieler
  • Quarzgesteuerter DJ-Plattenspieler mit Upper-Torque Direktantrieb
  • Höhenverstellbarer, gerader Skip-Proof-Tonarm
  • MIDI-fähige Control-Sektion:
  • 1 x Trax-Encoder,
  • 8 x hintergrundbeleuchtete Drum Pads
  • 4-x kombinierbaren Performance-Modi (Cue, Loop,
  • Sample und Slicer)
  • Großer Trax-Encoder
  • Auto Deck-Assign-Feature
  • Turntable-Link USB-Port
  • Digitales LC-Display für die Pitch-Anzeige, BPM-Wert, Deckzuweisung und Firmware-
  • Einstellungen
Neue Features (FW 0.13/SDJ 1.7)
  • BPM-Anzeige im Pitch Display wählbar
  • Global Sampler Volume regulierbar
  • Looped Slicer Mode
  • Loop Shift
  • Einstellbare Stopp-Geschwindigkeit (0,2 – 6 Sek.) & Startdrehmoment (1600, 4500 g/cm)
  • Metalltop im Metallic-Finish
  • Phono- und Line-Ausgang (keine Erdung notwendig)
  • Direkte Verbindung von Plattenspieler und Motor für größtmögliche Stabilität
  • Extra schwer
  • Pitch-Bereich +/-8%, +/-16%, +/-50%
  • Hochauflösender Pitchfader (0,02% Auflösung)
  • LCD Pitch-Display
  • Leicht austauschbare, frei drehbare Nadelbeleuchtung mit Super-Bright-LED
  • Quarz-Lock
  • Sicherheitsnetzschalter
  • Vorwärts- und Rückwärtslauf
  • Zusätzlicher Start/Stopp-Taster für vertikale Aufstellung
  • Smart USB-Anschluss für bis zu 4 Plattenspieler
  • Gummi-Einlage zur Reduzierung von Schwingungen und Nebengeräuschen
  • Netz- und Cinch-Kabel abnehmbar
  • Versenkte Anschlussmulde für einfachen Case-Einbau
  • Schockabsorbierende Füße
  • Vibrationshemmender Sockel
  • Serato Scratch Live Mappings erhältlich
  • Native Instruments Traktor & Virtual DJ Mappings erhältlich
  • Plug’n’Play mit Serato DJ (min 1.6.2)
Hot or Not
?

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2021: Pioneer stellt DJM-S7 Performance-Mixer vor

DJ / News

Pioneer DJ enthüllt den Performance-Mixer DJM-S7. Der kleine Bruder des DJM-S11 kommt mit einigen exklusiven Funktionen…

NAMM 2021: Pioneer stellt DJM-S7 Performance-Mixer vor Artikelbild

Keine NAMM ohne neues DJ-Mischpult: Mit dem DJM-S7 erblickt ein speziell auf Turntablism ausgerichteter Zweikanal-Mixer von Pioneer DJ das Licht der Welt, oder besser gesagt der Stage, DJ Booth und Studios oder DJ-Setups. Der DVS Battle-Mixer schaltet dank nativer Unterstützung Serato DJ oder rekordbox dj frei, ist unter anderem mit Dual USB, einem USB-Hub, FX-Hebeln und Performance Pads ausgerüstet. Und das Pult kommt mit besonderen Funktionen, die selbst der große Bruder DJM-S11 nicht hat. 

Testmarathon: Turntables und DJ Plattenspieler

DJ / Test

Plattenspieler sind das klassische Handwerkzeug des DJs, Vinyl und Turntables liegen im Trend. In unserem Testmarathon haben wir bewährte und aktuelle Modelle unter die Lupe genommen und führen auch Fakten und Features vor Augen, damit euch der Kaufentscheid leichter fällt.

Testmarathon: Turntables und DJ Plattenspieler Artikelbild

Turntables und DJ Plattenspieler: Sie sind das klassische Handwerkzeug des DJs: Plattenspieler, Turntables oder liebevoll auch Törnies gennant. Zahlreiche Hersteller von DJ-Equipment, darunter Denon, Pioneer, ADJ, Audio Technica, Numark, Gemini, Stanton und Reloop, um nur einige zu nennen, haben Plattenspieler mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen, in diversen Preis- und Güteklassen und für spezifische Zielgruppen im Produktportfolio. 

Die besten DJ-Plattenspieler und Turntables

Feature

Schallplatten und Turntables liegen wieder „voll im Trend“ und das nicht nur bei DJs. Hier findet ihr die besten DJ-Plattenspieler für Einsteiger, Profis, Mix- und Scratch-DJs oder Portablism, die aktuell am Markt erhältlich sind.

Die besten DJ-Plattenspieler und Turntables Artikelbild

Turntables  bzw. DJ-Plattenspieler sind aus der DJ-Welt einfach nicht wegzudenken! Auch wenn Mediaplayer mittlerweile die Clubs und Festivals beherrschen, pflegen viele DJs weiterhin ihre Plattensammlung und bevorzugen Mixing und Scratching mit dem Plattenspieler.

Blackmagic Design stellt DaVinci Resolve Speed Editor vor

DJ / News

Blackmagic Design stellt mit dem DaVinci Resolve Speed Editor passend zum ATEM Mini Pro ISO einen kompakten und preisgünstigen Video Controller für seine Haussoftware DaVinci Resolve vor. Der Clou: die Softwarelizenz für das nagelneue Resolve Studio 17 ist kostenfrei dabei.

Blackmagic Design stellt DaVinci Resolve Speed Editor vor Artikelbild

Blackmagic Design hat den DaVinci Resolve Speed Editor vorgestellt. Dies ist ein sehr kleiner und handlicher Controller für die hauseigene DaVinci Resolve Videoeditiersoftware, der sich optimal zur Nachbearbeitung von Aufnahmen mit dem hochgelobten ATEM Mini Pro (zum Test) anbietet.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)