Anzeige

Modulares Gitarren-Effektpedal: Modal Effects Disruption

Modal Effects DISRUPTION Modular Effekt Pedal
Modal Effects DISRUPTION Modular Effekt Pedal

Es gibt doch immer wieder mal ein paar interessante Ansätze für Soundfrickler, die sich mit „normalen“ Effektpedalen nicht zufriedengeben wollen. Das Modal Effects Disruption ist ein modulares Effektpedal, das mit verschiedenen Modulen zur freien Gestaltung ausgeliefert wird – die Bedienung ist super einfach.

Modal Effects Disruption

Es ist wieder einmal Zeit für ein interessantes Projekt auf einer Crowdfunding-Plattform, in dem Fall Kickstarter. Das Modal Effects Disruption ist ein modulares Effektpedal, auf dem du dir aus sechs unterschiedlichen Modulen eine ganz eigene Variante stricken kannst. Die Module sind komplett analog und können beliebig in der Reihenfolge angeordnet werden und können so für dich den idealen Sound kreieren.

Übrigens: Modal Effects ist nicht mit Modal Electronics aus dem Synth-Bereich zu verwechseln.

Modal Effects DISRUPTION Funktionen

Magnetische Module

Das Pedal ist denkbar simpel aufgebaut: Es verfügt über Input, Output, 9 V Anschluss und zwei Fußschalter (Bypass und Solo Channel Selector), die durch das angewinkelte Gehäuse etwas in deine Richtung zeigen und einen Master-Volume. Dazu kommen drei Slots, in denen die fertigen Module einfach über einen Magnetmechanismus angedockt werden.

Aktuell gibt es sechs Module: Fuzz, Distortion, Overdrive, Boost, Low Pass und Mid Scoop. Diese sind durch Farbstreifen (die vielleicht etwas unscheinbar für dunkle Umgebungen ausgeführt sind) voneinander zu unterscheiden. Da die aber nicht während eines Gigs gewechselt werden müssen, ist die Farbe aber eigentlich nicht allzu wichtig. Die Zerrer haben neben dem Regler für Zerrgrad noch einen Kippschalter, um die Clipping-Diode wahlweise zwischen Silizium, Germanium und LED umzuschalten.

Der zweite Fußschalter aktiviert den Solo-Channel und damit ein festgelegtes Modul. Sinnvoll ist sicherlich der Boost, aber auch mit Filter lässt sich da sicherlich eine Menge Spaß haben. Je nach Reihenfolge der Module kannst du so auch andere Sounds herausholen.

Modal Effects DISRUPTION Effekt Reihenfolge

Preis und Marktstart

Das Modal Effects Disruption kostet via Early Bird bei Kickstarter ab 259 USD und beinhaltet drei Module. Alle Module und die Basis gibt es ab 399 USD. Später soll es dann 319 bzw. 479 USD kosten. Ein einzelnes Modul gibt es für 44 USD für die Filter und 59 USD für die Zerrer. Später kosten sie 11 USD mehr.

Achtung: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels gilt noch der „in den ersten 24 Stunden“ Preis und es geht ab 239 USD los.

Mehr Infos

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Modal Effects DISRUPTION Modular Effekt Pedal

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Porcupine Tree’s Steven Wilson & Richard Barbieri shed light on production of “Closure/Continuation”
  • Steven Wilson & Richard Barbieri talk songwriting for Porcupine Tree album “Closure/Continuation”
  • Steven Wilson & Richard Barbieri on how Porcupine Tree’s album “Closure/Continuation” was approached