Mntra Instruments Klavir Test

Mntra Instruments hat seine Sampler-Plattform Mndala überarbeitet und stellt sie nun in der zweiten Version vor. Passend dazu gibt es mit Klavir eine kostenlose Piano-Library, die man mit Mndala nutzen kann.

Noch mehr kostenlose Plug-ins findet ihr in unserem großen Freeware Software Synths und Plug-ins Special.

DETAILS + PRAXIS

Download und Verfügbarkeit von Mntra Instruments Klavir

Für alle Libraries von Mntra Instruments benötigt man die Sample-Engine Mndala 2, die kostenlos auf der Webseite des Herstellers heruntergeladen werden kann. Mndala 2 gibt es für Windows und ab macOS 10.11 (auch für M1-Chips) in den Formaten VST3 und AU. Nach der Installation muss man sich dann über eine bestehende Internetverbindung direkt im Plugin anmelden, damit die mit dem Profil verlinkten Libraries in Mndala 2 sichtbar werden. Ab dann könnt ihr Plugin und Libraries aber auch offline verwenden.   

Dann muss man Klavir selbst noch „erwerben“. Heißt, ihr müsst dafür den Weg über den Warenkorb und den kostenlosen Checkout gehen. Ab dann steht euch die Library in Mndala 2 zur Verfügung.  

Was ist Mntra Instruments Klavir?

Mntra Instruments Klavir ist eine Sample-Library, die man über die hauseigene Sample-Engine Mndala 2 nutzen kann. Sie beruht auf den Aufnahmen eines Klaviers der Marke Petrof, für die Mntra Instrument verschiedenste Mics, zwei Mikrofonpositionen und die extreme Auflösung von 384 kHz verwendet hat.  

Mntra Instruments Klavir Plugin Test Bedienoberfläche
Piano-Library mit etwas anderer Optik: Mntra Instruments Klavir.

Klavir erlaubt zusammen mit den vielen Optionen von Mndala 2 unterschiedlichste Sounds wie Keys, Pads aber auch Drones und Arp-Sequenzen. Drei Parameter könnt ihr außerdem über die drei Slider auf der linken Seite oder über die korrespondierenden Grafiken beeinflussen. 

Mndala 2 bietet darüber hinaus noch viele weitere Funktionen und Features, wie zum Beispiel eine Matrix für Volume und Pan, einen Sequencer mit Randomize-Funktion und 15 Effekte wie zwei Delays, einen EQ, mehrere Filter, Reverb und Saturation. 

Fotostrecke: 2 Bilder Mndala 2 von Mntra Instruments…

Der Sound im Mntra Instruments Klavir Test

Insgesamt gibt es 15 Presets in den Kategorien „Piano“, „Exploration“ und „Sequenced“, drei davon verschaffen euch einen Höreindruck des Sounds von Klavir. „Dictaphone“ klingt nach einem alten und verstaubten Upright-Piano, das bei Oma auf dem Speicher steht, während „Witchhammer“ auf einem Reverse-Effekt beruht und sich auch ohne weiteres für einen Filmsoundtrack eignet. „Witness“ schließt mit einer Art Arp-Sound mit Bewegung ab – einem taktgebenden Click-Sound und Verzerrungsartefakten.   

Audio Samples
0:00
01 Dictaphone 02 Witchhammer 03 Witness

Mntra Instruments Klavi – Fazit

Mntra Instruments Klavir ist eine sehr gut klingende Piano-Library mit 15 inspirierenden und abwechslungsreichen Presets. Die Optik des GUIs ist erfrischend anders und das Host-Plugin Mndala 2 ist ein wahres Sampler-Powerhouse, mit dem es sich angenehm arbeiten lässt und das sehr viele Möglichkeiten mitbringt. Mit dem  Sequencer und den 15 implementierten Effekte erzeugt man auch Sounds abseits des bekannten Klavierklangs.   

Unser Fazit:
4,5 / 5
Pro
  • sehr guter Klaviersound
  • schneller Modulationszugriff über drei Slider 
  • inspirierende Presets
  • interessante Optik
  • skalierbares GUI
Contra
  • Kein Contra
Artikelbild
Mntra Instruments Klavir Test

Mntra Instruments Klavi Features:

  • läuft in Sampler-Engine Mndala 2
  • gesampeltes Klavier der Marke Petrof wurde mit 384 kHz aufgenommen
  • zwei Mikrofonpositionen
  • 15 Presets
  • skalierbares Interface
  • VST3 und AU für Windows und macOS
  • PREIS: kostenlos
  • DOWNLOAD: www.mntra.io/product/klavir/
Hot or Not
?
Mntra Instruments Klavir Test

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Cinematique Instruments Marble 2 Test
Software / Test

Cinematique Instruments ist schon lange kein Insider-Tipp mehr für individuelle elektroakustische Klangphrasen. Das Composer Tool „Marble 2“ klingt erstaunlich eigenständig und inspiriert Producer, die erdige und leicht experimentelle Sounds mögen.

Cinematique Instruments Marble 2 Test Artikelbild

Cinematique Instruments Marble 2 Test: Seit über einem Jahrzehnt entwickeln Cinematique Instruments bereits ihre eigene Soundware. Der Name „Cinematique Instruments“ ist Programm! Das Inhaber-Duo Rene Dohmen und Joachim Dürbeck komponiert selbst erfolgreich Filmmusik. Ihre Produkte werden also nicht aus Marketing-Ideen geschnürt, sondern sie kommen direkt aus der Praxis für die Praxis.

Bonedo YouTube
  • Behringer UB-XA Sound Demo (no talking, custom presets)
  • Roland GO:KEYS 3 Sound Demo (no talking)
  • Gamechanger Audio Plasma Voice Sound Demo (no talking)