Anzeige

Soundpaint 1928 Vintage Grand Steinway Test

8Dio ist uns durch hervorragende Sample-Libraries von Streichern, Orchestern und Einzelinstrumenten bekannt. Still und heimlich wurde im Hintergrund zusätzlich an einer eigenen Instrumenten-Engine gearbeitet, die jetzt unter dem Namen Soundpaint das Licht der Welt erblickt hat. 

Noch mehr kostenlose Plug-ins findet ihr in unserem großen Freeware Software Synths und Plug-ins Special.

Details & Praxis

Allgemeines

Nach dem Anlegen eines Accounts auf der Website des Herstellers findet man ebendort die Installer für Soundpaint sowie einen Downloadmanager, über den die freigeschalteten Libraries heruntergeladen werden können. Den Access-Key gibt es im Anschluss per Mail. Soundpaint befindet sich momentan im Beat-Status und läuft ab Windows 7, ab macOS 10.14 sowie als Stand-alone.

Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Features gibt es zusätzlich zwei kostenlose Libraries: Piano – 1928 Vintage Steinway und Free Angels, eine Sammlung mehrerer Ambient-Sounds. Beide müssen auf der Website freigeschaltet werden, bevor sie dann über den Downloadmanager heruntergeladen werden können.  

Konzept und GUI

Anders als bei einem reinen Sample-Player werden vorhandene Samples bei Soundpaint nicht einfach nur abgespielt, sondern in Echtzeit gerendert. Dadurch gibt es quasi unendlich viele Velocity-Layers, weshalb der Hersteller beispielsweise beim 1928 Vintage Grand Steinway ein besonders realistisches Spielgefühl und einen realistischen Klang verspricht (Infinite Velocity Grand Piano).

Sounddesign wird durch die Morphing-Funktion zum Kinderspiel.
Fotostrecke: 3 Bilder Das GUI von Soundpaint.
Fotostrecke

Das GUI kann in zwei Farbmodi betrieben werden und bietet erstaunlich viele Parameter, Funktionen und Möglichkeiten. 22 Effekte ermöglichen professionelles Sounddesign, sie reichen vom Kompressor, über mehrere Hall-Varianten, bis hin zum Stereo Imager. Außerdem gibt es eine Modulationsmatrix und einen Arpeggiator mit maximal 32 Steps. Highlight ist aber die Morphing-Funktion, mit deren Hilfe jeweils zwei Einzelsounds ineinander geblendet werden können. 

Soundpaint 1928 Vintage Grand Steinway Sound

Der Sound ist der Hammer: Das Preset Main Cinematic TM klingt sehr realistisch – nach einem älteren Instrument zwar, dadurch aber sehr charaktervoll und lebendig. Aber auch das Lo-Fi-Piano und die anderen beiden Soundbeispiele klingen nicht nur top, sie zeigen auch, wie gut die implementierten Effekte sind und wie viel man mit der Soundpaint-Engine auf den Klang einwirken kann.    

Audio Samples
0:00
01 Steinway Main Cinematic TM 02 Steinway Lo-Fi DC 03 Steinway TremoVerb NS 04 Steinway Who Is There TM

Fazit

Ob Soundpaint jemals Kontakt vom Thron stoßen kann, bleibt abzuwarten. Immerhin hat nach Spitfire Audio nun aber schon der zweite Sample-Library-Gigant eine eigene Engine an den Start gebracht. Klang und Spielbarkeit des 1928 Vintage Grand Steinway sind sensationell, die vielen Velocity-Layers vermitteln das Gefühl von absoluter Kontrolle beim Spielen. Auch ganz feine Lautstärkeunterschiede sind damit genau wie bei einem akustischen Flügel möglich. Dafür kann es nur die volle Punktzahl geben. Der Umstand, dass nicht das komplette Instrument, sondern die vorhandenen Samples gerendert werden, erklärt dann wohl auch die Größe von mehreren Gigabytes pro Library. Welche Magie Soundpaint auch immer anwenden mag – das 1928 Vintage Grand Steinway ist für alle Pianisten ein absoluter Leckerbissen.  

Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • sehr realistischer Klang und Spielgefühl
  • Morphing-Funktion
  • viele Möglichkeiten, auf das Klavier einzuwirken
  • zahlreiche Effekte
Contra
  • kein Contra
Artikelbild
Soundpaint 1928 Vintage Grand Steinway Test
Hot or Not
?
Soundpaint 1928 Vintage Grand Steinway

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Tobias Homburger

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Arturia Augmented Grand Piano Test
Software / Test

Eine aktuell klingende Piano-Software für den kreativen Einsatz? Arturia bietet mit Augmented Grand Piano ein praktisches Instrument. Konzept, Sound und auch der Preis gefallen. Mehr dazu in diesem Kurztest.

Arturia Augmented Grand Piano Test Artikelbild

Vor wenigen Monaten bescherte Arturia uns die V-Collection 9. In dieser umfangreichen Kollektion aus Software-Instrumenten tauchten überraschend zwei neue Produkte auf: Augmented Strings und Augmented Voices. Sie verbinden akustische und elektronische Klangelemente zu neuartigen Sounds, die sich per Macro-Controller und Morphing toll in die moderne DAW-Produktion einfügen. Arturia Augmented Grand Piano unterscheidet sich von den ersten beiden Produkten durch den Sample Content, der auf die Produktion moderner Klaviersounds abzielt.

THE GRAND JAM – Musiker können sich für den weltweit größten Jam anmelden!
Recording / News

Hunderte Musiker kommen bei einem gigantischen Stadionkonzert vor 25.000 Zuschauern zusammen und rocken gemeinsam die Massen. Ab sofort kann jeder Musiker, egal ob Anfänger oder Profimusiker, der Teil der großen Band sein möchte, sich bei THE GRAND JAM anmelden.

THE GRAND JAM – Musiker können sich für den weltweit größten Jam anmelden! Artikelbild

THE GRAND JAM – der weltweit größte Jam – steigt am 25. Juni 2022 in Frankfurt im Deutsche Bank Park. Auf die Teilnehmer wartet eine spektakuläre Show und ein unvergessliches Erlebnis für jeden teilnehmenden Musiker. Bei THE GRAND JAM ist Thomann mit tatkräftiger Unterstützung als Partner an Bord.

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)