Anzeige

Mike Portnoy Drum Talk

Als Star muss man auf alles gefasst sein. Auch darauf, dass man während eines “harmlosen” Interviewtermins plötzlich mit der Frage konfrontiert wird: ” Hey Mike, könntest du unseren Lesern nicht ein paar Spieltipps mit auf den Weg geben? Wir hätten zufälligerweise ein paar Übungspads und Drum-Sticks dabei!”

Weitere Workshops, Features, News und Testberichte zum Thema Metal gibt es in unserer Metal – Zone! (klick!)

Portnoy_Drum_Talk_Teaser_neu


Doch Profi Mike ließ sich durch die plötzliche Wendung im “Drehbuch” nicht einmal ansatzweise aus der Ruhe bringen, platzierte die drei Pads in aller Seelenruhe auf dem Couchtisch und trommelte lustig drauf los. Das Ergebnis der “Kurzneurose” könnt ihr euch im folgenden Video-Clip ansehen. Viel Vergnügen!

Hot or Not
?
Portnoy_Drum_Talk_Teaser_neu Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von henning.richter

Kommentieren
Profilbild von ich

ich sagt:

#1 - 19.11.2013 um 01:01 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Sehr coole Idee mit den Pads und Stöcken "aufzuschlagen". Die Slowmows sind klasse. Sehr schönes Video!!!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Gretsch Brooklyn Standard Mike Johnston 14x5,5 Snaredrum Test

Drums / Test

In Kooperation mit Schlagzeuglehrer-Guru Mike Johnston hat die Firma Gretsch eine Snaredrum entwickelt, die unschlagbar vielseitig sein soll. Was es mit der Brooklyn Standard 14x5,5 auf sich hat, haben wir getestet.

Gretsch Brooklyn Standard Mike Johnston 14x5,5 Snaredrum Test Artikelbild

Es gibt da dieses Adjektiv, welches offenbar in nahezu jedem Marketingkonzept für Snaredrums auftauchen muss. Es heißt „versatile“, lässt sich am besten mit vielseitig übersetzen und meint, dass die beworbene Trommel für alle musikalischen Situationen geeignet ist. Abgesehen davon, dass viele Drummer Spaß daran haben, sich lieber mehrere Spezialisten zu halten als mit einem Modell alles zu spielen, behält das Konzept des Alleskönners doch große Attraktivität, besonders unter Kollegen, die sich eben keine erlesene Sammlung leisten können oder wollen. Zu denen gehört Gretsch-Endorser und Online-Schulenbetreiber Mike Johnston sicherlich nicht, für sich und seine Schüler wollte er trotzdem ein Signature-Instrument haben, mit dem sich tatsächlich jede musikalische Aufgabe schnell und gut klingend meistern lässt. Herausgekommen ist unser heutiges Testobjekt, die Brooklyn Standard 14x5,5 Snaredrum. 

Drum Cover Classic: Deftones - „Digital Bath“

Workshop

In diesem Drum Cover Workshop schauen wir uns den spannenden Groove vom Deftones-Drummer Abe Cunningham zum Song „Digital Bath“ an. Viel Spaß!

Drum Cover Classic: Deftones - „Digital Bath“ Artikelbild

Die Deftones veröffentlichten dieses Jahr ihr neues Album „Ohms“. Mit „White Pony“ landete die kalifornische Alternative Metal Band um Frontmann Chino Moreno vor genau 20 Jahren ihren bis heute größten Erfolg. In diesem Drum Cover Workshop schauen wir uns den spannenden Beat von Drummer Abe Cunningham zum Song „Digital Bath“ an. Viel Spaß!

Drum Cover Classic: Creedence Clearwater Revival - „Bad Moon Rising“

Workshop

In diesem Workshop beleuchten wir mit Doug Clifford den Mann, der für die Grooves von Creedence Clearwater Revival verantwortlich ist, am Beispiel von „Bad Moon Rising“.

Drum Cover Classic: Creedence Clearwater Revival - „Bad Moon Rising“ Artikelbild

Doug Clifford zählt nicht gerade zu den bekanntesten Schlagzeugern. Dabei spielte er in einer der populärsten Rockbands aller Zeiten: Creedence Clearwater Revival. Mit Songs wie „Fortunate Son“, „Have You Ever Seen The Rain“ oder „Proud Mary“ machte sich das kalifornische Quartett um Frontmann John Fogerty für immer unsterblich. 

Drum Cover: Foo Fighters - „Learn to fly“

Workshop

Nach dem Ende von Nirvana legte Dave Grohl mit den Foo Fighters eine legendäre zweite Karriere hin. In diesem Workshop schauen wir uns das Drumming hinter einem ihrer größten Hits „Learn to fly“ an.

Drum Cover: Foo Fighters - „Learn to fly“ Artikelbild

Nach dem legendären Erfolg und abrupten Ende von Nirvana fing Dave Grohl Mitte der Neunziger nochmal ganz von vorn an und wechselte kurzum vom Schlagzeug in die Rolle des Frontmanns und Bandleaders. Heute blickt Dave auf eine legendäre zweite Karriere mit den Foo Fighters zurück. Das Drumming hinter einem ihrer größten Hits „Learn to fly“ schauen wir uns in diesem Workshop an.

Bonedo YouTube
  • Istanbul Mehmet | Nostalgia Cymbal Series | Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 6 | Jazz Set | Sound Demo
  • DrumCraft | Series 6 | Standard Set | Sound Demo (no talking)