Anzeige

M-Audio aktualisiert Keystation-Serie

M-Audio aktualisiert die Keystation-Serie und veröffentlicht mit Keystation 61 MK3, Keystation 49 MK3 und Keystation Mini 32 MK3 die dritte Generation an Controller-Keyboards.

(Foto: M-Audio)
(Foto: M-Audio)
Alle Keyboards der neuen MK3-Serie sind anschlagdynamisch, bieten ein kompaktes Design und sollen herstellerseitig mit einem umfangreichen Softwarepaket ausgeliefert werden. 
Über die integrierten Bedienelemente zur Aufnahme, Oktav-Umschaltung, Pitchbend, Modulation und Lautstärkeregelung soll ein Spieler, ohne Maus oder Touchpad zu berühren, spielen und aufnehmen können. Die größeren Modelle Keystation 49 MK3 und Keystation 61 MK3 sollen zusätzlich über eine vollständige Transportsteuerung, direktionale Steuerung und einen Sustain-Pedaleingang verfügen. Darüber hinaus hat der Hersteller dem Keystation 61 MK3 einen 5-Pin MIDI-Ausgang zum Anschluss an Synthesizer, Drum Maschinen usw. und eine semi-gewichtete Klaviatur verbaut.
Durch eine USB-Stromversorgung sollen alle Keyboards auch ideal für unterwegs geeignet sein . Keystation MK3 Controller sind kompatibel mit iOS (benötigt USB Kameraadapter), Mac und PC.
Im Lieferumfang befindet sich ein Softwarepaket, bestehend aus:
  • DAW Avid Pro Tools First | M-Audio Edition sowie der
  • Multimembrale Workstation Xpand!2 von AIR Music Technology
Zusätzlich im Lieferumfang:
  • Ableton Live Lite – DAW
  • AIR Music Technology Mini Grand – Virtuelle Pianos
  • AIR Music Technology Velvet – virtuelle elektronische Pianos
  • Skoove – Interaktiver Online Klavierunterricht
  • Melodics – Einführende Software für MIDI Keyboards
  • 2 GB hochwertige Samples von Touch Loops (Loops, One Shots und Soundelemente)
Preise:
Keystation 61 MK3: 179,99 € 
Keystation 49 MK3: 119,99 €
Keystation Mini 32 MK3: 79,99 € 
Verfügbarkeit:
Keystation 61 MK3: Ca. Anfang August 2018
Keystation 49 MK3: Ca. Anfang August 2018
Keystation Mini 32 MK3: Ca. drittes Quartal 2018
Weitere Informationen zu diesen Produkten gibt es auf der Webseite des Herstellers.
Hot or Not
?
(Foto: M-Audio)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

M-Audio Keystation 88 MK3 Test

Keyboard / Test

M-Audio rücken mit der MK3-Version ihres beliebten 88-Tasten Keyboard-Controllers „Keystation“ ins Marktgeschehen. Das verspricht viele Tasten für wenig Geld.

M-Audio Keystation 88 MK3 Test Artikelbild

Als Keyboarder spielt man auf Tasten. Im Idealfall sind das auch möglichst viele – 88 um genau zu sein – und dabei möglichst groß und am besten noch gewichtet, um beim Spiel eine gute Kontrolle über die Anschlagstärke zu haben. Wenn die Klänge aus dem Rechner oder einem MIDI-Klangerzeuger kommen, braucht es einen entsprechenden Controller – früher auch „Masterkeyboard“ genannt. Der Preisbereich für dieses Instrumenten-Genre beginnt bei  dreistelligen Beträgen und ragt bis in vierstellige Preiszonen. Am untersten Ende der Preisspanne rangiert schon seit Jahren die „Keystation 88“ von M-Audio – laut Hersteller, das meistverkaufte 88-Tasten Controller Keyboard der Welt (wir werden versuchen, das mal nachzuprüfen). Verkaufszahlen hin oder her: Die Keystation 88 ist – auch und gerade für Anfänger mit knappem Budget – attraktiv, nicht nur wegen der guten Tasten-pro-Euro-Relation, sondern auch, weil M-Audio hier ein reichhaltiges Softwarepaket inkludieren, das verspricht, eine gute Grundausstattung für den Einstieg in die Musikproduktion zu liefern. Gründe genug für uns, die neue Keystation 88 MK3 einmal unter die Lupe zu nehmen.

Noise Engineering aktualisiert kostenloses Freequel-Plugin-Bundle mit neuen Features

Keyboard / News

Noise Engineering hat das kostenlose Freequel-Bundle mit experimentellen Synths und Effekt-Plugins, mit neuen Modulationsmöglichkeiten, polyphonem Aftertouch und mehr aktualisiert.

Noise Engineering aktualisiert kostenloses Freequel-Plugin-Bundle mit neuen Features Artikelbild

Noise Engineering hat das kostenlose Freequel-Bundle mit experimentellen Synths und Effekt-Plugins mit neuen Modulationsmöglichkeiten, polyphonem Aftertouch und mehr aktualisiert. Bereits im letzten Jahr ein Highlight im experimentellen Bereich bietet das Freequel-Plugin-Bundle drei einzigartige Plugins, die jetzt mit neuen Funktionen bestückt wurden. Das Noise Engineering

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)