Anzeige

Jimi Hendrix‘ erste E-Gitarre: Supro legt Ozark neu auf

Supro Ozark
Supro Ozark

Supro legt nach und nach nicht nur Amps und Effekte neu auf, sondern auch E-Gitarren, die es vor vielen, vielen Jahren schon einmal gab. Die Ozark ist in sofern besonders, weil sie vermeintlich Jimi Hendrix‘ erste E-Gitarre war. Und Joe Perry hat sie wohl auch gespielt. Ist das Grund genug, das Modell nochmal auszugraben?

Supro Ozark

Die Ozark wurde 1958 vorgestellt, damals auch 1560s genannt. Sie sollte Western- und Countrysounds bringen und hat keine 100 USD gekostet. Grundlegend wurde die 2019er Ozark dem Vintage-Vorbild angeblich originalgetreu nachgebaut. Mahagoni-Body, geleimter Hals mit Pau Ferro Griffbrett (nicht ganz original), 24,75“ Mensur. Wirkt ein wenig wie eine Lapsteel, vor allem mit den Pin Stripe Linien.

Dafür spricht auch der Lace Alumitone Humbucker Pickup, der ein Nachbau der Valco-Originale in den Lapsteels aus den 40ern sein soll und von Bands wie Aerosmith, Jackson Browne und Ry Cooder gespielt wurde. Dieser ist auf einer Metallplatte montiert, auf der sich auch recht nah der Input, Volume- und Tone-Regler befinden – der eine oberhalb, der andere unterhalb der Saiten. Muss man mögen.

Supro Ozark Jimi Hendrix

Jimi und so

Supro wirbt mit Jimi Hendrix, der die Ozark damals als Backing-Gitarrist (vor seiner „richtigen“ Karriere) gespielt hatte. Grundlegend bin ich immer ein Freund von anderen Modellen als nur Strat oder Paula – bei der Ozark bin ich mir nicht so sicher, ob die heute noch auf dem Markt Relevanz hat. Kleiner Body im LP Stil und eher ungewöhnliche Optik. Es gibt sicher einige Fans, die sich über ein Original-Reissue freuen, aber die breite Masse interessiert es wohl nicht. Da reicht wohl auch ein Bild von Jimi nicht als Zugpferd.

Jede Supro Ozark kommt handnummeriert und Authentizitätszertifikat und Gigbag. Ein Preis steht aber noch nicht öffentlich fest. Wenn es weit unter 2000 USD bleibt, gibt es einen Grund, nicht das gebrauchte Original mit mal-so-mal-so Qualität (typisch in der damaligen Zeit in der Preisklasse) zu kaufen.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
supro-ozark-e-gitarre-front-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Jimi Hendrix’ Fender-Gitarre und Marshall-Amp bei Reverb aufgetaucht

Gitarre / Feature

Jimi Hendrix nutzte im Laufe seiner Karriere verschiedene Gitarren und unterschiedliches Equipment. Ein Marshall-Amp und eine Fender Stratocaster aus den sechziger Jahren tauchten vor Kurzem über die Instrumentenverkaufsplattform Reverb auf.

Jimi Hendrix’ Fender-Gitarre und Marshall-Amp bei Reverb aufgetaucht Artikelbild

Aus dem Jimi Hendrix-Equipment-Sortiment erschienen über Reverb vor Kurzem zwei historische Schmuckstücke: Eine Fender Stratocaster aus dem Jahre 1967 und ein Marshall Super Lead 100 von 1969.

Gitarrengott Jimi Hendrix – sein Gear und sein Leben

Gitarre / News

Du weißt alles über die Gitarrenlegende Jimi Hendrix? Ich denke, dieser Gear-Guide und die Doku lassen selbst den größten Fan noch etwas über den Ausnahmegitarristen lernen.

Gitarrengott Jimi Hendrix – sein Gear und sein Leben Artikelbild

Es gibt wohl kaum einen bekannteren Gitarristen auf dieser Welt, dabei ist Jimi Hendrix gerade einmal 27 Jahre alt geworden. Auch wenn die Meinungen über ihn gespalten sind und nicht alle die Ausschlachtung seines Namens für Equipment gut finden – er ist eine der Ikonen, hat die E-Gitarre geliebt und gelebt und deswegen ein bedeutendes Stück Rockgeschichte mitgeschrieben.

Gibson ehrt Jimi Hendrix mit einer 1969 Flying V und einer 1967 SG Custom

Gitarre / News

Mit den neuen Custom Shop Modellen 1969 Flying V und der 1967 SG Custom stellt Gibson zwei Signature-Gitarren zu Ehren von Jimi Hendrix vor, der ja sonst meistens mit seiner Stratocaster unterwegs war.

Gibson ehrt Jimi Hendrix mit einer 1969 Flying V und einer 1967 SG Custom Artikelbild

Gibson ehrt die Gitarrenlegende Jimi Hendrix mit zwei neuen Gibson-Signature-Gitarren: der Jimi Hendrix 1969 Flying V in Aged Ebony und der Jimi Hendrix 1967 SG Custom in Aged Polaris White. Hendrix gilt weithin als einer der kreativsten Musiker aller Zeiten. Sein Einfluss mit einer Mischung aus Blues, Funk, Soul Jazz und R & B wirkt sich auch heute noch auf Musiker weltweit aus.

Bonedo YouTube
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)