Anzeige

J. Rockett Audio Designs The Jeff Archer Test

Der J. Rockett Audio Designs The Jeff Archer zeigt sich als tolle Bereicherung im Archer-Portfolio des Pedalherstellers, der die Klon-DNA vorbildlich herauszukitzeln vermag. Egal, ob als Booster vor einem zerrenden Amp oder als Overdrive, das Pedal überzeugt mit einem sehr aufgeräumten Sound, einer tollen Dynamik, durchsetzungsfähigen Mitten und einer astreinen Verarbeitung. Auch wenn der Archer eher im Low- bis Midgain-Sektor angesiedelt ist, werden hier Player jeglicher Couleur fündig, denn der Einsatzbereich ist extrem vielfältig und erstreckt sich von bluesigen Break-Up-Sounds bis hin zu geboosteten Classic-Rock-Leads. Der Preis ist natürlich kein Pappenstiel und ich frage mich schon, ob der Aufschlag von runden 120 Euro zum Standard-Archer wirklich nötig ist, zumal die Unterschiede eher im Detail liegen und man hier klanglich kein vollkommen anderes Pedal erhält. Nichtsdestotrotz ist es im audiophilen Bereich schon immer so gewesen, dass die letzten Prozentpunkte stets die teuersten waren. Insofern muss man den Jeff Archer als ein High-End-Boutiquepedal für Sammler und Ton-Afficionados verbuchen, die hier einen extrem hochwertig klingenden Overdrive erhalten.

Der J. Rockett Audio Designs The Jeff Archer bietet sich für vielseitige Einsatzmöglichkeiten an.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • überzeugender Klon-Soundcharakter
  • musikalische Potiauslegung
  • weiter Dynamikbereich
  • vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Contra

  • hoher Preis
Artikelbild
J. Rockett Audio Designs The Jeff Archer Test
Für 319,00€ bei
  • Hersteller: J. Rockett Audio Designs
  • Name: The Jeff Archer
  • Typ: Overdrive/Booster-Pedal
  • Herstellungsland: USA
  • Anschlüsse: In- & Output (jeweils 6,3 mm Klinke)
  • Regler: Output, Gain, Treble
  • Schalter: On/Off
  • True Bypass: nein
  • Stromverbrauch: 26 mA
  • Batteriebetrieb: 9V-Block
  • Abmessungen: 60 x 104 x 45 mm (B x L x H)
  • Gewicht: 402 g
  • Ladenpreis: 319,00 Euro (August 2022)
Hot or Not
?
Produktfotos 543531 J Rockett Audio Designs The Jeff Archer Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Haiko Heinz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

5 Overdrive Pedale - grosser Sound - kleiner Preis

Magazin / Feature

Es muss nicht immer der teure Boutique-Verzerrer sein. In unserem Special findest du fünf Empfehlungen zu Overdrive-Pedalen, die nicht viel kosten - aber richtig was können!

5 Overdrive Pedale - grosser Sound - kleiner Preis Artikelbild

Jeder Gitarrist, der etwas auf sich hält, hat heutzutage ein Boutique Overdrive-Pedal auf seinem Pedalboard. Am besten eins, das die wenigsten kennen, denn so hätte man vielleicht sogar die Chance zum Trendsetter aufzusteigen. Die gute Nachricht: bei der aktuellen Angebotsflut in diesem Segment  ist es wirklich nicht sonderlich schwer, einen gut klingenden Zerrgenerator zu finden, der in einer exklusiven Edelschmiede das Licht der Welt erblickte - handgefertigt versteht sich (und gerne mal mit 300 Euro und mehr zu Buche schlägt).

Audiovergleich - 7 transparente Overdrives und ihre Sounds

Gitarre / Feature

Wer einen möglichst neutral arbeitenden Overdrive sucht, der greift zu Pedalen mit dem Zusatz „transparent“. Wir haben sieben Exemplare miteinander verglichen.

Audiovergleich - 7 transparente Overdrives und ihre Sounds Artikelbild

Wenn ein Overdrive-Pedal sich mit den Attributen "Transparent" oder "Natural" schmückt, dann beschreiben diese in den meisten Fällen eine ganz bestimmte Eigenschaft, die vor allem Low-Gain-Verzerrern zugeschrieben wird. Allerdings gibt es keinen allgemeingültigen Maßstab für die Charakterisierung "transparent", und viele User, aber auch Pedalhersteller, verstehen darunter zum Teil vollkommen unterschiedliche Merkmale eines Zerrers.

Audiovergleich - Nobels ODR-1 vs. Wampler Belle Overdrive

Gitarre / Feature

Die beiden Overdrive-Pedale Nobels ODR-1 und Wampler Belle Overdrive gehören zu den sogenannten transparenten Overdrives und stellen sich dem Vergleich.

Audiovergleich - Nobels ODR-1 vs. Wampler Belle Overdrive Artikelbild

In unserem heutigen Audiovergleich geht es mit dem Nobels ODR-1 und dem Wampler Belle Overdrive um zwei Pedale, die in die Kategorie der transparenten Overdrives fallen und daher vor allem in Kombination mit hochwertigen Amps und Gitarren ihre Trümpfe voll ausspielen können. 

J. Rockett Audio Designs El Hombre Test

Test

Das brandneue J.Rockett Audio Designs El Hombre Overdrive-Pedal ist ein Ausnahmezerrer und überzeugt mit beeindruckenden Sounds und einer tollen Dynamik.

J. Rockett Audio Designs El Hombre Test Artikelbild

Das J. Rockett Audio Designs El Hombre ist ein Pedal, das sich stark an den klanglichen Vorlieben des ZZ Top-Gitarristen Billy Gibbons orientiert. Immer mal wieder hat es sich die amerikanische Pedalschmiede zur Aufgabe gemacht, archetypische Sounds von Gitarrenhelden einzufangen. So geschehen mit dem Lenny-Pedal, bei dem Stevie Ray Vaughan als Inspiration diente, oder aber dem Majestic Drive, für den Jimmy Pages Sound auf dem Album "How the west was won" als Vorlage herangezogen wurde.

Bonedo YouTube
  • Gibson SG Standard '61 Faded Maestro Vibrola Vintage Cherry - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)