Schrottpresse
Feature
9
20.03.2020

So sieht Steve Vais Gitarrensammlung aus

Wie sieht das Paradies wohl für Gitarren-Enthusiasten aus? Steve Vai lädt zu einem Blick an einen Ort ein, der der Paradiesvorstellung vieler ganz schön nahe kommen könnte. Für reverb präsentiert er seine Gitarrensammlung. Spoiler: selbst vor dem eigenen Blut schreckt die Legende nicht zurück. 

Der bald 60-jährige Steve Vai kann auf eine lange Karriere zurückblicken, denn seine erste Bandgründung soll wohl schon im zarten Alter von sieben Jahren stattgefunden haben. Als Verantwortlicher für die „impossible guitar parts“ in Frank Zappas Band, Träger eines Ehrendoktortitels des Berklee Colleges of Music und innovativer Gitarrenentwickler kann er auf bemerkenswerte Meilensteine in seinem Leben zurückblicken.

Steve Vais beste Riffs und Licks in Noten und Tabs

Nun öffnet er für reverb die Türen und präsentiert nicht nur eine Sammlung von Gitarren, sondern damit gleichzeitig auch ein damit einhergendes Stück Musikgeschichte. „I seem to resonate more with guitars that have unique functions and unique sounds,” erklärt er gleich zu Beginn des Videos. Was er damit meint, wird schnell klar, denn ein Instrument ist außergewöhnlicher als das andere.

5 Tricks, die dich wie Steve Vai klingen lassen

Ein Herzstück der Sammlung ist wohl die von Joe Satriani eigenhändig bemalte Ibanez JS, die Steve Vai von seinem ehemaligen Lehrer und Freund zum Geburtstag überreicht bekam. 

Alistair Hay, Gründer von Emerald Guitars, lies sich von der Zeichnung auf Steve Vais Albumcover zu The Ultrazone inspirieren. Er machte das Unmögliche möglich und erschuf ein abgefahrenes Instrument, in welchem sogar Lichter eingebaut sind. 

Eine Gitarre als Blutsbruder? Vier Phiolen seines Blutes lies sich Steve Vai im Krankenhaus abzapfen, damit die japanische Firma FujiGen Gakki damit dieses Kunstwerk erschaffen konnte. 

Das waren nur ein paar Schmankerl aus dem reichen Schatz, den Steve Vai uns in diesem Video offenbart. Seht selbst: 

Verwandte Artikel

User Kommentare