Workshop_Thema
Workshop
4
23.10.2012

Selfmade Grooves mit Rudiments

Rudiments am Schlagzeug spielen

Mit den Basics zu eigenen Schlagzeug-Fills und Beats

Single Paradiddle, Double Strokes oder Flam Taps - Rudiments auf dem Pad zu üben ist eine Pflichtveranstaltung, um die Trommler nicht unbedingt zu beneiden sind. Dass man diesen enervierenden Standard aber mit ein wenig Fantasie extrem auflockern und dabei den Lerneffekt sogar noch verstärken kann, ist den allermeisten unbekannt. Dabei sind ein Schlagzeug und eine abwechslungsreiche Instrumentierung alles, was man braucht, um mit Rudiments richtig Spaß zu haben.  

Mit diesen Folgen wollen wir uns dem Thema widmen und euch Trommler(innen) ein klassisches Werkzeug für den kreativen Umgang mit Rudiments an die Hand geben!

INFOBOX

  • Was sind Rudiments?

Rudiments sind bestimmte Schlagfolgen, die man als Grundbausteine des Schlagzeugspielens bezeichnen kann. Die amerikanische Schlagzeugervereinigúng hat in den 1950er die heute bekannten 26 Standard Rudiments entwickelt. Üblicherweise trainiert man Rudiments am Drumpad, um sie anschließend am Drumset in Fill-ins oder Grooves einzusetzen.

  • Welche Rudiments sollte man als erstes lernen?

Sinnvoll für den Anfang sind Single und Double Strokes sowie die verschiedenen Varianten der Paradiddles, die eine Kombination aus Einzel- und Doppelschlägen sind. Auch Flams sollte man von Anfang an trainieren.

  • Wie lassen sich Rudiments auf's Schlagzeug übertragen?

Es gibt viele Möglichkeiten, Rudiments auf's Drumset zu übertragen. Beispielsweise kann die rechte Hand verschiedene Toms spielen, während die linke auf der Snare bleibt. Ebenso kann man akzentuierte Schläge auf die Toms verlagern oder auch als Crash-Akzente mit Bass Drum interpretieren. Für Grooves bietet sich auch die Verteilung "Rechts = Ride/Hi-Hat, Links = Snare" an, was besonders gut bei Paradiddle-Figuren funktioniert.

WICHTIG: Nicht nur der flüssige Ablauf der Schlagfolgen ist wichtig, es kommt auch auf ergonomische Bewegungsabläufe an, die ihr ebenso verinnerlichen müsst. Checkt hierfür unbedingt unseren Video-Workshop zum Thema Schlagzeug-Technik von Eric Harings.

Verwandte Artikel

User Kommentare