Workshop_Folge
Workshop
1
03.12.2014

Saitenschneider: Westerngitarre – Tipps für die Grundeinstellung

Video-Gitarrenkolumne - Special

In diesem Video-Special zeigt euch Gitarrenbauer Thomas, wie man mit ein paar Handgriffen erheblich mehr aus seiner Westerngitarre heraus holen kann!

Gerade bei Instrumenten im Einsteigersegment ist die Bespielbarkeit nicht immer optimal: In den unteren Bünden mag es noch gehen – Spielt man dann aber Barré-Griffe in den oberen, so erfordert es oft eher Schraubzwingen als Finger und die Töne kommen nicht sauber. Das muss aber nicht sein! Wenn ihr die folgenden Tipps anwendet, wird das Spielgefühl deutlich besser sein:

1. Prüfen der Saitenlage: Thomas hat einen einfachen Trick, um einen guten Abstand zu ermitteln. Steckt einfach eine Euro-Münze und legt es auf den 11. und 12. Bund. Wenn das Stück genau dazwischen passt, ist sie ganz gut – ist da viel Platz, müsst ihr die Saitenlage niedriger machen.

2. Einstellen der Saitenlage: Ihr schleift die Unterseite des Stegs vorsichtig ab, dazu benötigt ihr Schleifpapier mit einer Körnung von 100 - 120. Seht euch Thomas' Tipps im Video an, bevor ihr loslegt!

3. Bünde entgraten: Alle Infos dazu findet Ihr im Special "Gitarren-Setup" HIER. Ihr braucht dazu Schleifpapier, Schleifblock und Kreppband.

4. Bünde polieren und Griffbrettöl: Auch diese Details gibt's im Special Gitarren-Setup!

5. Hals einstellen: Mit dem Halsstab könnt ihr noch - falls nötig - die Neigung des Halses einstellen. Damit nichts schnarrt, und die Saitenlage wirklich gut ist. Dabei solltet ihr behutsam vorgehen, und nicht zu viel auf einmal drehen: Auch hier der Hinweis, bitte erst das Video anzusehen, bevor ihr los schraubt!

Fertig! Mit diesen relativ einfachen Arbeiten wird das Instrument sich deutlich besser spielen lassen. Und Thomas Standardtipp soll auch nicht verschwiegen werden: Egal ob ihr ein neues oder altes Instrument habt, achtet darauf, dass die Saiten fit sind! Das macht einen Riesenunterschied. Selbst bei vielen neu gekauften Instrumenten lohnt sich ein Saitenwechsel, da die Gitarre schon eine Weile im Lager oder Versand zugebracht haben kann.

Spielt ihr selten und möchtet nicht oft die Saiten wechseln, solltet ihr mal beschichtete Saiten anchecken: Wir haben z.B. mal mit den Elixir Saiten einen Langzeittest gemacht. Das kann sich definitiv lohnen!

Die Schritte beim Westerngitarren-Setup

Verwandte Artikel

User Kommentare