Anzeige

Saitenschneider: Gitarren-Setup – Tipps für die Grundeinstellung

In diesem Special zeigt Euch Thomas Harm, wie man die Bespielbarkeit einer Gitarre verbessern kann, ohne gleich Gitarrenbauer sein zu müssen! 
Unterm Strich profitieren alle (neuen) Instrumente davon, wenn man ihnen gleich nach dem Auspacken ein wenig Love & Care zukommen lässt. 
1. Bundkanten überprüfen und entgraten: Wenn man mit dem Finger am Griffbrett entlang gleitet, und sich das scharfkantig anfühlt, sollte man da einmal längs schleifen. Das verbessert das Spielgefühl ganz erheblich – und bei den meisten Einsteigermodellen würde sich das lohnen.
2. Einen Satz neue Saiten aufziehen. Das ist simpel und wirkt bereits Wunder! Klar, die Gitarre ist neu, aber die Saiten wurden bei der Fertigung aufgezogen – und können somit schon einige Monate auf dem Buckel haben. Außerdem werden in der Fabrik ganz sicher nicht die besten aufgezogen!
3. Griffbrett ölen. Thomas fiel auf, dass alle von uns getesteten Gitarren extrem trockene Griffbretter hatten. Mit ein wenig Griffbrettöl kann man die Holzporen schließen, was das Instrument nicht nur widerstandsfähiger gegen Fingerschweiß macht, sondern auch das Spielgefühl verbessert.
4. Bünde gegebenenfalls mit Stahlwolle aufpolieren. Das gilt natürlich eher für ältere Instrumente! 
5. Halsneigung, Oktavreinheit und Saitenlage einstellen. Das ist sicher der Punkt, wo Ihr am meisten Sorgfalt walten lassen müsst. Wenn Ihr die Tipps von Thomas befolgt, sollte aber eigentlich nichts schief gehen! Seid einfach vorsichtig, und kurbelt nicht zuviel auf einmal.

Die Schritte beim Gitarren-Setup

Fotostrecke: 5 Bilder Das Zubehör: Klebeband, Griffbrettöl, Schleifpapier, Stahlwolle und neue Saiten!
Fotostrecke
Hier noch mal die Liste der im Video zum Einsatz kommenden Dinge:
– Griffbrett-Öl (Thomas benutzt das von Duesenberg, aber z.B. das HIER geht auch)
– Ein Satz neue Saiten nach Geschmack
– Kreppband zum Schutz des Lacks (Baumarkt)
– Gerades Stück Holz als Schleifklotz (Restetonne im Baumarkt)
– Schleifpapier (Baumarkt – Körnung 320 – 400)
– Stahlwolle (Baumarkt)
Ihr werdet sehen – mit diesen wenigen Schritten, etwas Geduld und dem sehr überschaubaren benötigten Zubehör, fühlt sich Euer Instrument gleich ganz anders an. 
Hot or Not
?
saitenschneider_special_gitarre_setup Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von thomas.harm

Kommentieren
Profilbild von Jan

Jan sagt:

#1 - 27.07.2014 um 20:15 Uhr

Empfehlungen Icon 0
Profilbild von Gitarrengames.de

Gitarrengames.de sagt:

#2 - 05.08.2014 um 13:21 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Zack, zack, so geht das. Kurz und schmerzlos :-)

Profilbild von Jan

Jan sagt:

#3 - 06.08.2014 um 00:00 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Schade dass ihr nur Flash Videos und Audiodateien anbietet. Mit meinem Tablet als hauptsächliches Surfgerät kann ich keine der Mediainhalte verwenden. Wäre super, wenn ihr auf z. B. HTML5 oder ggf. eingebettete YouTube Videos umstellen könntet.

Profilbild von BonedoMalte

BonedoMalte sagt:

#4 - 07.08.2014 um 13:41 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Jan,Die Umstellung auf HTML5 und YouTube-Videos ist leider keine einfache Sache. Schon alleine wegen der Masse an Inhalten auf bonedo.de. Daher ist eine Umstellung zurzeit noch nicht abzusehen.Bis dahin würde ich Dir, je nachdem welches System du verwendest, den Puffin Browser empfehlen. Mit dem ist es möglich, auch Flashdateien abzuspielen.Vielen Dank für Deinen Hinweis und Dein Interesse an unseren Inhalten!Viele Grüße!
Malte

Profilbild von Armin

Armin sagt:

#5 - 09.08.2014 um 12:46 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Sehr gut gemacht! Der Schnitt macht die Sache schön knackig (ohne die vielen toten Momente, die es sonst in solchen Videos gibt). Inhaltlich und von der Präsentation auch super, werde ich weiterempfehlen!

Profilbild von Dinko

Dinko sagt:

#6 - 09.08.2014 um 12:58 Uhr

Empfehlungen Icon 0

woher bekommt man so feine Stahlwolle???

Profilbild von Jan

Jan sagt:

#7 - 11.08.2014 um 13:39 Uhr

Empfehlungen Icon 0

@Dinko:
Ich habe mir kürzlich ein 200g Paket (also viel zu viel) für recht kleines Geld (<10€) bei dem großen Versandhändler Ama**n bestellt.
Die Baumärkte bei mir in der Umgebung haben leider maximal 00.Gruß,Jan

Profilbild von Harry Mudd

Harry Mudd sagt:

#8 - 29.08.2014 um 01:13 Uhr

Empfehlungen Icon 0

ein Tipp noch beim Umgang mit Stahlwolle: die Pickups enthalten bekanntlich Magnete, die die kleinen Stahlwollfussel sehr gerne anziehen und dann hängen sie an den Polschrauben und sind nervig wieder zu entfernen. Klebt man jedoch einen Streifen Kreppband über die Polpieces und nach der Polieraktion noch einen weiteren über den ersten, so sind die Fussel der Stahlwolle zwischen den beiden Klebestreifen und nicht an den Pickups, wenn man beide Klebebandstreifen gleichzeitig abzieht.

Profilbild von Klaus

Klaus sagt:

#9 - 01.12.2014 um 22:44 Uhr

Empfehlungen Icon 0
Profilbild von Tom Beck

Tom Beck sagt:

#10 - 19.12.2014 um 03:46 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ja, Stahlwollekrümel und Pickups passen nicht so gut zusammen - ich decke den ganzen Pickup inklusive Rähmchen mit Kreppband ab, dann kann auch nix ins Innere kommen.Beim Bünde polieren kann man sicherheitshalber auch einen Griffbrettschutz verwenden - zB Göldo WS045 Fretboard Guard. Der kostet unter 3 Euro. Besonders wichtig bei lackierten Griffbrettern.Und noch was: zum Setup gehört für mich auch das Feilen des Sattels, damit man sich in der 1. Lage nicht "die Fingerkuppen in Streifen schneidet". Das ist bei den meisten Gitarren im Auslieferungszustand ziemlich hoch eingestellt. Die niedrigste mögliche Einstellung ist so, dass der Abstand zwischen ungegriffener Saite und 1. Bund derselbe ist wie zwischen im 1. Bund gegriffener Saite und 2. Bund.
Selbermachen ist da kritisch und die nötigen Griffbrettfeilen teuer - aber das machen zu lassen kostet nicht die Welt.

Profilbild von Tom Beck

Tom Beck sagt:

#11 - 19.12.2014 um 03:55 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Nö keine Griffbrettfeilen, Sattelfeilen heissen die Dinger ;-)

    Profilbild von Michael Schutsch

    Michael Schutsch sagt:

    #11.1 - 25.02.2017 um 17:05 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hm, genau genommen heißen die Feilen Bundfeilen. Sattelfeilen werden für den Sattel zum vertiefen bzw. weiten der Sattelkerben genommen. ;-)

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Gitarren-Boutique: 20 ultra-rare handbemalte PRS Custom-Gitarren

Gitarre / News

Heute beim Stammtisch: Chase Bliss Audio EXP Expression Roller, Heritage Custom Core H-150 Plain Top und 20 exklusive PRS Custom Tremonti-Modelle.

Gitarren-Boutique: 20 ultra-rare handbemalte PRS Custom-Gitarren Artikelbild

Moin, moin, Sportsfreunde! Ich hoffe, ihr hattet bislang eine gute Woche. Falls nicht: Das Wochenende ist nah und mit der heutigen Ausgabe unserer Gitarren-Boutique könnt ihr euch die Wartezeit ein kleines bisschen verkürzen. Diese Woche dabei: der praktische EXP Expression Roller, neue „günstigere“ Modelle von Heritage Guitars und die PRS Custom Tremonti Joe Fenton Limited Edition.

Die besten Gitarren-Soli - Santana - Samba Pa Ti - Workshop

Gitarre / Workshop

Wer E-Gitarre spielt, hat sich garantiert auch schon mit Carlos Santanas Ton und Technik beschäftigt. Hier gibts das legendäre Samba Pa Ti zum Nachspielen.

Die besten Gitarren-Soli - Santana - Samba Pa Ti - Workshop Artikelbild

Carlos Santana ist für viele Gitarristen der "Ton-Mann" schlechthin und sein Beitrag zur Gitarre, aber auch zur kulturellen und stilistischen Fusion von Latin-Music mit Rock und verzerrten Gitarrensounds kann nicht hoch genug eingestuft werden. Ihre Anfänge hatte die Santana Band bereits 1966, also in etwa zeitgleich zu Carlos' gitarristischen Zeitgenossen Jimi Hendrix oder Eric Clapton. Drei Jahre später erschien das selbstbetitelte Debutalbum und 1970 das zweite Werk "Abraxas", dessen Titel von Hermann Hesses "Demian" inspiriert wurde.

Die besten Gitarren-Soli - The Doors - Riders on the storm - Workshop

Gitarre / Workshop

The Doors gehören zu den Band-Ikonen der 60er- und 70er-Jahre, die mit Riders On The Storm einen Hit für die Ewigkeit landeten. Und so wird er gespielt.

Die besten Gitarren-Soli - The Doors - Riders on the storm - Workshop Artikelbild

The Doors gehören sicherlich zu den großen Rock-Ikonen der 60er und 70er Jahre. Verdanken hat das Quartett diesen Status zum einen dem überaus charismatischen Sänger Jim Morrison, aber auch einem sehr charakteristischen Bandsound, der unter anderem durch das interessante Zusammenspiel von Vox-Continental-Orgel und geschickten Gitarrenparts definiert wird.Den Gitarrenposten übernimmt bei Riders On The Storm Robby Krieger, der zuletzt durch die Veröffentlichung von Mini Lessons

Bonedo YouTube
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)