Schrottpresse
News
9
08.09.2021

Ist der moderne Pop zu simpel? Eine Studie vergleicht den Wortschatz von Musikern

Patti Smith benutz die meisten Wörter

Es ist und bleibt eine der ewigen Fragen unter Musikern und Fans: Ist moderne Musik zu eintönig geworden? Werden einfach nur noch leere Worthülsen bis ins unendliche wiederholt ohne irgendwelche Aussagen? Oder finden sich in jeder Epoche sowohl lyrische Meisterwerke, als auch ganz simpler Schrott? Diese Statistik, die den Wortschatz von je 100 Sängerinnen und Sängern von heute und früher vergleicht, könnte in zukünftigen Diskussionen Gold wert sein!

Die Wortsuchmaschine WordTips hat also mal wieder das unmögliche Versucht: Anhand von Daten und Fakten Musik – in diesem Fall lediglich die Lyrics – zu analysieren und zu bewerten. In einer neuen Auswertung der Seite inklusive wunderbarer Grafiken soll aufgeschlüsselt werden, wer denn nun den größten Wortschatz der Musikwelt aufweisen kann. Dafür haben die Analysten die verwendeten Wörter der 100 aktuell erfolgreichsten Künstler auf Spotify mit denen der – zumindest laut dem Rolling Stone Magazin – 100 besten Sängerinnen und Sängern aller Zeiten verglichen. Um die Musiker zu vergleichen hat sich WordTips dazu entschieden die durchschnittliche Quote von einmalig verwendeten Wörtern pro 1000 verwendeter Wörter zu errechnen. 

Die Ergebnisse sind gleichermaßen interessant wie nichtssagend – je nachdem, aus welchem Winkel man drauf schaut. Zunächst einmal lässt sich sagen, dass die Godmother of Punk Patti Smith die Liste mit 217 einmaligen Wörtern pro 1000 anführt. Dahinter kommen Joni Mitchell (199/1000), Björk (197/1000) und Jim Morrison (177/1000). Auf Platz fünf folgt dann mit Billie Eilish der erste aktuelle Popstar mit 169 "uniquen" Wörtern. Vereinfacht gesagt wird Pop-Musik also immer wortkarger. Schaut man nun allerdings ins Mittelfeld der Auswertung, relativiert sich der Eindruck. Teilt man das Feld einfach bei 100 Wörtern pro 1000, so steht auf beiden Seiten jeweils selbe Anzahl an Künstlern über und unter dem Strich. 

Eine interessante Auffälligkeit über den Vergleich zwischen neu und alt hinaus ergibt sich, wenn man einmal auf das Geschlecht der vorderen Plätze schaut. Sowohl unter den aktuellen Stars, als auch bei den Legenden finden sich fast ausschließlich Frauen vorn. In der Top 10 der heutigen Postars finden sich sogar nur 3 Männer! Sängerinnen scheinen also gegenüber ihren männlichen Kollegen einen deutlich größeren Wortschatz zu besitzen. 

Der Künstler mit den meisten verwendeten Wörtern überhaupt ist im Übrigen Bob Dylan mit ganzen 12.285 Wörtern, gefolgt von Prince, Elton John und Lou Reed. In anderen Worten: Hier stehen wiederum nur Männer. In der gesamten Top 10 findet sich keine einzige Frau. Der Grund dafür ist simpel: Eine jahrzehntelange Karriere. Nur überaus wenigen Frauen ist eine solch lange Karriere mit einer Vielzahl von Alben und Songs überhaupt möglich. Ein Grund dafür ist sicherlich auch die durchaus immer noch sehr sexistische Musikindustrie. 

Was am Ende dieser Betrachtung natürlich nicht außen vor gelassen werden darf, ist natürlich der Einsatz von Songwritern, die hinter einer Vielzahl der hier analysierten Wörter stecken dürfte. 

Verwandte Artikel

User Kommentare